» Diskussionsforum » Hausbau-, Sanierung

Sockeldämmung -> Rohbau oder Fassade?

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
9.9. - 13.9.2021
15 Beiträge | 8 Autoren 15
Hallo an alle, 

ich habe aktuell folgendes Problem: "Gehört die Sockeldämmung zur Fassade oder nicht"?
Unser Generalunternehmer hat uns unser derzeitig in Bau befindliches Haus einmal belagsfertig exkl. Fassade und einem schlüsselfertig inkl. Fassade angeboten. Wir haben uns aus kostengründen dann für die Variante exkl. Fassade entschieden mit dem Beisatz, dass wir ggf. innerhalb von 5 Jahren (sobald wir es uns leisten können) eine Fassade nachholen wollen. 

Info zum Haus: 50er Ziegel, ersten beiden Reihen 38er Ziegel wg. Sockeldämmung (wie genau das technisch ausgeführt wird, war uns auch zum Auftragszeitpunkt nicht klar). Es handelt sich um einen Bungalow ohne Keller. Die Perimeterdämmung wurde bis zur Bodenplatte gemacht. und abgedichtet.

Streitpunkt ist jetzt aber die Sockeldämmung: 
-> Aus unserer Sicht fehlt uns zum belagsfertigen Haus die verputzte Sockeldämmung inkl. das Verspachteln und dämmen der Rollokästen. Diese sollten Teil des "Rohbaus" sein, weil wir keine 5 Jahre issb. ohne Sockeldämmung sein wollen/können?

-> Aus Sicht des Bauunternehmens ist die Sockeldämmung Teil der Fassade und es unser Problem, dass wir jetzt keine haben. 

Info zum Leistungsverzeichnis: Weder im beauftragten belagsfertigen Angebot exkl. Fassade noch im schlüsselfertigen Angebot inkl. Fassade wird die Sockeldämmung explizit erwähnt. Im Angebot inkl. Fassade wird nur die Putzstärke erwähnt und das der Putz im Sockelbereich wasserdicht ausgeführt wird. 

Bereits von mir eingeholte Infos: Im Gespräch mit einer Fassadenfirma wurde mir vermittelt, dass die Sockeldämmung immer von Bauunternehmen ausgeführt wird und auch die Rollokästen wegen der UV Bestädigkeit vor der Fassade verspachtelt werden muss. Später wird bei einer Fassade über alles noch einemal drüber genetzt und der Putz aufgezogen.
 
Info zum Unternehmen: Prinzipiell haben wir ein gutes Verhältnis miteinander und wollen nicht in einen Streit geraten. Hier geht es auch teilweise um die Frage "wollen sie sich einfach noch was dazuverdienen, oder ist es üblich das die Sockeldämmung zur Fassade gehört?" 
Wie seht ihr das aus technischer, praktischer und ggf. rechtlicher Perspektive?

 
 
9.9.2021 (#1)
bevor man den Sockel unterhalb vom 50er Ziegel dämmt gehört der mal vorher ordentlich abgedichtet. Da gibt es viele Produkte auf bitumenbasis. Voranstrich und dann die eigentliche Abdichungsebende (wir haben ein 2K Kellerdicht verwendet) und das fällt auf alle Fälle in die Sphäre der Baufirma würde ich meinen.
9.9.2021 (#2)
Also die Sockeldämmung wurde bei uns natürlich von der Baufirma mitgemacht, bzw selbst Hand angelegt. War aber auch im Leistungsverzeichnis angeführt. Kenne ich auch nicht anders.
Sockel gehört bis zu den 50er Ziegeln verspachtelt, genetzt, abgedichtet (auch der waagrechte Überstand der 50er Ziegel der nach unten zeigt). Dann werden die XPS Platten aufgeklebt und nochmals in der ganzen Höhe mit Netz verspachtelt, mit dem Zahnspachtel für bessere Putzhaftung abgezogen.

Im Gegensatz dazu hat die Raffstorekastendämmung die Fassadenfirma durchgeführt, abenso das Spachteln&Netzen dieser.

Dass das Bauunternehmen etwas nicht herstellen möchte das nicht im Leistungsangebot aufgeführt ist klingt verständlich. Da seit ihr dann anscheinend einfach drübergefallen.
Ich würde mit ihm besprechen ob er das nicht noch nacharbeiten kann, die Fassadenfirmen die von Baustelle zu Baustelle hetzen um diese Zeit haben damit wohl keine Freude.
9.9.2021 (#3)


Kellerkind1 schrieb:

bevor man den Sockel unterhalb vom 50er Ziegel dämmt gehört der mal vorher ordentlich abgedichtet. Da gibt es viele Produkte auf bitumenbasis. Voranstrich und dann die eigentliche Abdichungsebende (wir haben ein 2K Kellerdicht verwendet) und das fällt auf alle Fälle in die Sphäre der Baufirma würde ich meinen.

Die Bitumenabdichtung wurde gemacht. Es "fehlt" noch noch die saubere ausführung der Dämmung inkl. Verspachteln

     || 50er
     ||
     ||
     ||___
      D  || 38er
      D  ||       
      D  ||       
________________________
 
Es fehlt "D" für Dämmung


9.9.2021 (#4)


derLandmann schrieb:

Also die Sockeldämmung wurde bei uns natürlich von der Baufirma mitgemacht, bzw selbst Hand angelegt. War aber auch im Leistungsverzeichnis angeführt. Kenne ich auch nicht anders.

Sockel gehört bis zu den 50er Ziegeln verspachtelt, genetzt, abgedichtet (auch der waagrechte Überstand der 50er Ziegel der nach unten zeigt). Dann werden die XPS Platten aufgeklebt und nochmals in der ganzen Höhe mit Netz verspachtelt, mit dem Zahnspachtel für bessere Putzhaftung abgezogen.

Im Gegensatz dazu hat die Raffstorekastendämmung die Fassadenfirma durchgeführt, abenso das Spachteln&Netzen dieser.

Dass das Bauunternehmen etwas nicht herstellen möchte das nicht im Leistungsangebot aufgeführt ist klingt verständlich. Da seit ihr dann anscheinend einfach drübergefallen.
Ich würde mit ihm besprechen ob er das nicht noch nacharbeiten kann, die Fassadenfirmen die von Baustelle zu Baustelle hetzen um diese Zeit haben damit wohl keine Freude.

Das Thema ist eher, dass es weder im Angebot inkl. Fassade noch im Angebot ohne Fassade angeführt war. 
Lt. Bauunternehmen wäre beim Angebot inkl. Fassade die Sockeldämmung dabei gewesesen und beim andern eben nicht. Auch wenn nicht explizit angeführt. 

Für uns war nur klar -> Wir wollen die Fassade erst machen wenn wir das Geld dafür haben. An eine Sockelabdichtung als Arbeitsschritt hat hier noch keiner Gedacht. Oder ander formuliert, für uns war klar, dass diese dabei sein muss. Siehst du das anders?
9.9.2021 (#5)


gr33n schrieb: Die Bitumenabdichtung wurde gemacht.


gr33n schrieb: An eine Sockelabdichtung als Arbeitsschritt hat hier noch keiner Gedacht.

ist jetzt die Bitumenabdichtung gemacht oder nicht?

Sockeldämmung -> Rohbau oder Fassade?
hier sieht man eine Hälfte gedämmt und die andere nur abgedichtet (mit Bitumenmasse). Wie schaut das jetzt bei dir aus? Ich kenne das auch nur so dass das die Baufirmen bzw. die Bauherren selber machen.


9.9.2021 (#6)
Da ist der Kübel, da hast a Spachtel, und Handschuhe,  so Schmierst des rauf und am besten bist morgen fertig,

So wirds bei den meisten laufen, wo mit Bauherrnmithilfe gebaut wird . Jeder macht wo es nur geht an Bogen um das ganze. 

Der Kellerdicht Patz kann auch zum ankleben der Dämmung verwendet werden.

Vielleicht könnt ihr auch in der Mitte treffen, Baufirma Material, du Arbeit (bezahlt, oder selbst)
9.9.2021 (#7)


Landei88 schrieb:

──────
gr33n schrieb: Die Bitumenabdichtung wurde gemacht.
──────

──────
gr33n schrieb: An eine Sockelabdichtung als Arbeitsschritt hat hier noch keiner Gedacht.
──────

ist jetzt die Bitumenabdichtung gemacht oder nicht?

hier sieht man eine Hälfte gedämmt und die andere nur abgedichtet (mit Bitumenmasse). Wie schaut das jetzt bei dir aus? Ich kenne das auch nur so dass das die Baufirmen bzw. die Bauherren selber machen.

Danke für das Bild.
Die Bitumenabdichtung ist gemacht.
Die Dämmplatte fehlt.
Quasi: "Schwarzer Teil"
9.9.2021 (#8)
Auf dem Bild is schwarz aber die Abdichtung und nicht die Dämmung...
Die Abdichtung ist ZWISCHEN Ziegel und Dämmung
9.9.2021 (#9)
Genau das meinte ich ... Ziegel OK ; Schwarze Abdichtung OK ; Dämmung FEHLT
"Der Kommentar von mir war bezogen auf, "der Schwarze Teil ist gemacht" 😀


9.9.2021 (#10)
Achso. Hab deine Antwort nicht ganz verstanden. 
Bei mir das diese Arbeit beim Rohbau dabei. 
Wer macht bei dir das zuschütten der "Baugrube"? Und wann wird das erledigt?
Meines Wissens nach gehört die Dämmung davor gemacht da auch die Seitenflächen des Fundamentes mit gedämmt gehören. 
Oder wird rund ums Haus alles wieder aufgegraben wenn die Fassade gemacht wird?
9.9.2021 (#11)
Die Baugrube wurde bereits zugeschüttet und der Teil darunter wurde bereits abgedichtet und gedämmt, das passt. Es geht jetzt nur noch um den Sockelbereich. Ca. 70cm zwischen Bodenplatte und 50er Ziegel 
10.9.2021 (#12)


gr33n schrieb:

Die Baugrube wurde bereits zugeschüttet und der Teil darunter wurde bereits abgedichtet und gedämmt, das passt. Es geht jetzt nur noch um den Sockelbereich. Ca. 70cm zwischen Bodenplatte und 50er Ziegel

ich würde da auch das einvernehmen mit der baufirma und mitarbeiten um sicherzustellen dass es sauber, ordentlich dicht/gedämmt ist - in dem bereich seeeehr wichtig
nicht das dann einer schnell husch/pfusch das unsauber macht und dann undicht, wärmerücken....etc kommen lg
10.9.2021 (#13)


gr33n schrieb: Teil darunter wurde bereits abgedichtet und gedämmt

Warum wurde dann nicht gleich alles rauf bis zum 50er gemacht?
Meiner Meinung nach Pfusch, da nur halb fertig...
Da hat entweder einer was vergessen und will nun die Kosten decken, oder (wer Böses denkt) sich zusätzlich bereichern. 
10.9.2021 (#14)
Angeblich, weil der Teil unter der Erde und der Teil über der Erde entkoppelt sein sollen bzw. weil die Materialen über der Erde 1:1 mit dem Hersteller der Fassade (Röfix, Baumit etc.) zumammenpassen müssen, damit dieser die Garantie für den Außenputz übernimmt. 

Das ist übrigends aktuell auch die Begründung warum sie das nicht machen (außer auf Wunsch in Regie halt 🤨)
13.9.2021 (#15)
Hmmm also bei uns wurde die Sockeldämmung auch gleich rauf gegeben, Netz und gespachtelt haben wir es dann selber :) 

Sorry wenn ich hier auch eine Frage stelle zu Thema Dämmung. Wir haben eine Auskragende Betondecke die noch gedämmt werden muss, was eigentlich mit der Fassade geplant wäre, da diese jedoch erst für nächstes Jahr geplant wäre, wäre 1 Winter die Decke von unten ungedämmt, wären hier Bauschäden zu befürchten, wenn drinnen geheizt wird?


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Hausbau-, Sanierung