» Diskussionsforum » Bauforum

Schüttung: Perlit oder gebundene Styroporkugeln

7 Beiträge | 8.1. - 13.1.2020
Wir haben aktuell gebundene Styproporkugeln als Ausgleichsschüttung geplant:

Die Einbringung war schon geplant, hat sich aber dann verschoben. Weil die Verwendung von Recyclingstyropor angesprochen wurde habe ich dann noch mal recherchiert.

Ergebnis:

1.1) bei Recyclingstyropor kann nicht garantiert werden dass es HDCB (verbotenes Flammschutzmittel) frei ist

1.2) "Ein Einsatz von Alt-EPS/XPS als Auflockerungsmittel in Blumenerde, Estrichen, Schüttungen etc. ist daher aufgrund der Vorgaben der EU-POP-VO nicht mehr erlaubt."
Quelle:
https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=2ahUKEwjizcH-_e7mAhVFr4sKHbGhB0cQFjAAegQIBBAC&url=https%3A%2F%2Fwww.land-oberoesterreich.gv.at%2FX

1.3) es gibt anscheinend Ausnahmeregeln sodass man auch heute noch solche Stoffe bekommt, aber sicher bin ich mir nicht - hier wird es schon wieder kompliziert und ich habe leider keine Zeit für ein Studium
https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/421/publikationen/faq_hbcd_de_17.pdf
https://www.ibo.at/forschung/referenzprojekte/data/hbcd-kein-ende-in-sicht/

nun zur Verarbeitung von Perlit:

habe hier schon von einigen gelesen, die so ein Schüttung gemacht haben.

2.1) Hier steht aber, dass eine lose Schüttung nicht gemacht werden darf:

Schüttung: Perlit oder gebundene Styroporkugeln

Quelle: https://www.baunetzwissen.de/boden/fachwissen/unterkonstruktionen/ausgleichsschichten-schuettungen-962171

2.2) viele legen Holzfaserplattern auf die Schüttung. Kann man auch direkt die 3 cm EPS Fußbodenheizungssystemplatten legen (angegeben als HDCB frei)

 
9.1.2020 6:59
Also ich hab Perlit soeben erst verwendet. Lässt sich sehr gut einbringen!
Da der Estrich von der selben Firma kam, scheint es wohl noch immer gängige Praxis zu sein. Alle Leitungen sind dabei auch wirklich fest gebettet, das das Perlit sich wirklich gut verdichtet.

Wir wollten jegliches Styropor so gut als möglich vermeiden und haben daher Holzfaserplatten gelegt. Darauf ist dann noch eine Lage gewachster Karton gekommen.

Leider lassen sich die FBH Rohre mit Klemmschienen nicht so gut und exakt befestigen.
Also würde ich da noch nach einer anderen Lösung suchen um Klammern zu können.
Eventuell die Klammern ausprobieren und vl statt des Kartons nur eine Folie mit Raster aufbringen.
9.1.2020 10:56
Wir haben´s ohne Holzfaserplatten gemacht. Auf den Karton kam ein Gitter, und darauf wurde geklammert. Da gibt´s ein fix fertiges System von Pipelife. Funktioniert relativ problemlos. Sobald das Gitter liegt, kannst auch ohne diese Verdichtungsschuhe problemlos darauf gehen.

LG
9.1.2020 11:13
Kann auch die Gitter empfehlen - halten die FBH-Rohre sehr gut am Boden und stabil in Form, vor allem, wenn dann der schwere Estrichschlauch beim Einbringen drauf herumeiert. An Stellen, wo die Klammern nicht ausreichend halten, einfach mit Kabelbinder fixieren.

Zudem schadet die zusätzliche Gitterbewehrung sicherlich der Estrichstabilität nicht.

Der Verlegeabstand richtet sich nach der Gittergröße - dies zu berücksichtigen.


10.1.2020 9:17
hab Ihr e.v. Bilder von der Verlegung?
Das Perlit selbst gemacht oder machen lassen?
Sind das normale E-Strich Gittermatten?
Mein E-Strich und Schüttungs Typ macht kein Perlit und dann wirds sicher schwierig den zu etwas Neuem zu zwingen.

Wie hab Ihr bei dem Perlit die bodenebene Dusch ausgebildet? Meine Dusche ist in der Ecke des Raumes und dadurch ergibt sich ein Keil im Fußboden - geht sowas mit Perlitschüttung?

Unser Baumeister Bildet die letzte Stufe beim hinaufgehen in den oberen Stock mit E-Strich aus. Dabei wird dort die Schüttung weggelassen und eine Matte aufgelegt und das ganze dann mit E-Strich ausgegossen. Wie werden die Randbereiche im Stiegenhaus oder bei Steigschächten gemacht sodass kein Perlit hinausrieselt?
12.1.2020 11:14
Perlit-Gestein ist mineralisch. EPS-Kugeln sind das nicht. Daher ist ein rein mineralisch aufgebautes Haus später nach der Entkernung mit der Abrissbirne leicht in einen abtransportfertig vergleichsweise günstiger zu entsorgenden Schutthaufen verwandelt.

Bei Häusern, wo so tolle "thermoputz" (mit EPS gemischt wie oft beim 50iger-ziegel gemacht) verwendet wird, EPS-Schüttungen eingebracht werden usw. wird der Entsorgungsprozess viel komplizierter. Daher Finger weg von EPS-Schüttungen. Wenn dann nimm ganze Platten als EPS-Bodendämmung, schneide Schluchten bei den Rohrleitungen aus und verfülle diese mit Perlitte. Bringt auch insgesamt bessere Dämmwerte.
13.1.2020 12:10
@heribert

Fotos ... leider nein
Wir haben die Perlite zum Freundschaftspreis mit einem Systemverarbeiter eingebracht, den Wachskarton und die Randdämmstreifen jedoch selbst verlegt.
Bei mir waren es keine normalen Estrich-Gittermatten. Ich habe, wie beschrieben, die Produkte (inkl. Gitter) von Pipelife verwendet. (https://www.pipelife.at/at-de/_media/pdf/verlegeanleitung-infoblatt/heizung/smartclip-infoblatt.pdf.pdf?m=1526020039&;)
Bei mir waren Schüttung und Estrich zwei getrennte Gewerke.

Bodenebene Dusche: Ist mit Perliten kein Problem. Haben wir auch so...

Ich habe die Randbereiche im Stiegenhaus mit 5cm Ytong, vor der Perliteinbringung, abgemauert.

LG
13.1.2020 15:01


heribert schrieb: hab Ihr e.v. Bilder von der Verlegung?

 Ich habe damals ein paar Fotos gemacht.
In dem Beitrag.
https://www.energiesparhaus.at/forum-estrichbeschleuniger/42364_1#361886




Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum