» Diskussionsforum » Offtopic

Schlechtes Gewissen gegenüber Makler?

Teilen: facebook    whatsapp    email
25.9. - 28.9.2018
11 Beiträge | 10 Autoren
Hallo,

ich hatte ja schon geschrieben, dass ich ein nettes Haus gefunden hätte. Nun kaufe ich natürlich nicht die Katze im Sack, und habe daher noch einen Besichtigungstermin ausgemacht. Makler war nicht sehr begeistert und hat meine ernsthaften Absichten hinterfragt. Er meinte, er hätte bereits ein Angebot bekommen, würde es aber trotzdem nochmal herzeigen.
Jetzt weiß ich aber, dass ich auf keinen Fall mehr als Summe x ausgeben will und mein Angebot 20-30% unter dem ausgeschriebenem Verkaufspreis liegen würde, sofern ich mich nach der zweiten Besichtigung überhaupt noch so dafür begeistern kann. Ganz perfekt ist es nicht, aber was ist schon perfekt?
Jetzt habe ich irgendwie ein schlechtes Gefühl, weil ich den Makler wohl umsonst nochmal dahin schleife und solche Situationen sind mir unangenehm. Aber andererseits ist das ja sein Job, oder? 
Ich weiß nicht so recht was ich tun soll, weil die Summe des anderen Angebots wird er bestimmt nicht sagen (dürfen) und überhaupt bin ich jetzt ganz unsicher...

Liebe Grüße

 
 
25.09.2018
Sehr eigenartig ... jetzt ist meine Antwort futsch
25.09.2018
Geh bitte.. und wennstn 10mal dorthinschleifst kann DIR das wurscht sein0
25.09.2018
Für einen Makler wird das alltäglich sein, dass er leere Kilometer und Zeit aufwenden muss! Wenn er das nicht akzeptiert, hat er den falschen Beruf! Ist auch legitim, ein persönliches Anbot zu legen, auch wenn es weit drunter liegt. Makler bzw. Verkäufer wird ja auch nicht den letzten Preis im Inserat hinschreiben.


25.09.2018
Also da machst du dir um den falschen Teil der Beteiligten Gedanken!

a) das ist sein Job
b) er wird mit ca 3% der Verkaussumme bezahlt - dafür würd ich viele km im angenehmen Auto herum fahrn
c) DU bezahlst im Endeffekt und die anderen Beteiligten verdienen daran - mach dir lieber um DEIN Geld Gedanken ;)
d) stell ein Angebot und lass dich nicht drängen! 
Wenn du dich von „nur noch 10 Stück verfügbar“ beeinflussen lässt, bestell nie im Internet 

und das Wichtigste: es muss passen! Auch wir haben beim Grundstück einen Kompromiss geschlossen, das ist manchmal notwendig, aber du musst trotzdem die „Anforderungs-Seite“ abgedeckt haben um eventuelle, kleinere Abstriche in Kauf nehmen zu können um danach zufrieden zu sein.

cheerio
25.09.2018
Das ist halt die Masche, kann mir nicht vorstellen, dass der Großteil der Immobilienkäufer nach einer Besichtigung schon ein Anbot schickt. Seine 3,6% darf sich der Makler ruhig auch verdienen, wie ich meine. Ist eh eine Menge für professionelles Türaufsperren.
25.09.2018
Sehe ich genauso: Der will Dich nur unter Druck setzen oder fürchtet vielleicht, dass Du Mängel findest. Dass Dein Interesse ernsthaft ist, zeigst Du dadurch, dass Du Dir das Haus ein zweites Mal ansehen willst. Überleg Dir mal, was der verdient für einen i. d. R. sehr geringen Aufwand ... - und wenn Du 5x besichtigst, weil Du auch Sachverständige, Familienmitglieder o. a. ansehen lassen willst, muss das wurscht sein!
25.09.2018
Ich hatte bei vorangegangenen Wohnungssuchen schon mit einigen Maklern zu tun und 80% davon waren Stirzler, wie man bei uns in Kärnten so schön sagt. Die hatten kein schlechtes Gewissen dabei, noch so schlechte Wohnungen schönzureden, oder von irgendwelchen potenziellen Nachteilen abzulenken (zuerst die total ruhige Gegend gelobt und dann später die Kindergartengruppe im EG erwähnt, die den Garten mitbenützt. Aber die würden wir eh nie bemerken, weil wir ja wahrscheinlich eh in der Arbeit sind, wenn die Kinder draußen sind...). Ein Bekannter hat gerade einen Kauf rückabwickeln müssen, weil er draufgekommen ist, dass der vom Makler verkaufte Baugrund keine öffentliche Anbindung hat (der Makler hat vergessen zu erwähnen dass es ein Privatweg war, leider ohne Servitut, wie der betreffende Nachbar dann erklärt hat ). Ein anderer hat beim Verkauf seines zuvor über Makler gekauften Hauses erfahren, dass er vom Makler nicht darauf hingewiesen wurde, dass eine Erdgasleitung durch das Grundstück geht, was dann den Wert doch spürbar gemindert hat. Natürlich sind sie da Mitschuld (daher auch unbedingt einen Grundbuchauszug verlangen!), aber eigentlich ist es Aufgabe vom Makler sowas vorher zu klären.

Ich will jetzt deinem Makler nichts unterstellen, aber wer weiß ob es überhaupt ein konkretes Angebot gibt bzw. ob das nicht eh noch unter deinem liegt. Also lass dir das Haus nochmal zeigen, schau genau hin und biete nur das was du auch bereit bist zu bezahlen.
26.09.2018
Ich hätte alles, aber kein schlechtes Gewissen.
Davon abgesehen, glaub ich nicht das er ein Angebot hat was ihm gefällt, den dann würde er verkaufen und fertig.
Ich würde es mir ohne jeglichem schlechtem Gewissen ansehen, MEIN Angebot abgeben und sehen was passiert.



Ich glaube ja, er Pokert ein wenig, ist aber nur mein Gefühl. 

 
26.09.2018
Ihr Lieben,

falls er gepokert hat, hat er verloren. Ich habe den zweiten Besichtigungstermin abgesagt. Gestern habe ich mich noch irrsinnig gestresst wegen der Sache, konnte nicht schlafen und habe nochmal mit meinem Mann gesprochen. Und ich habe dann entschieden, dass ich so eine Entscheidung nicht unter Druck und schnell schnell treffen werde. Auch nicht mit einem unwilligen Makler im Nacken, der mit echten oder erfundenen Angeboten Druck macht und einem immer das Gefühl gibt, dass er eigentlich gar keine Lust hat auf Telefonieren, Besichtigen.... 
Ihr habt viele sinnvolle Argumente gegeben, warum ich mich um den Makler nicht Sorgen soll. Blöd finde ich die Situation noch immer, aber die Sache ist für mich erledigt. Ich will auch nicht in einem Haus wohnen, wo der Kauf mit so viel Stress, Druck und Unsicherheit verbunden war.

Liebe Grüße
26.09.2018


Angeboten Druck macht und einem immer das Gefühl gibt, dass er eigentlich gar keine Lust hat auf Telefonieren, Besichtigen.... Ihr habt viele sinnvolle Argumente gegeben, warum ich mich um den Makler nicht Sorgen soll. Blöd finde ich die Situation noch immer, aber die Sache ist für mich erledigt. Ich will auch nicht in einem Haus wohnen, wo der Kauf mit so viel Stress, Druck und Unsicherheit verbunden war. Liebe Grüße


Richtige Entscheidung!
28.09.2018
Alles Richtig gemacht!
Für eine Lebensinvestition darf man sich ruhig etwas Zeit zum Nachdenken, Rechnen nehmen.




Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Offtopic