» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

RGK - Erstentwurf, Machbarkeit vs. GW-WP, HKLS Firma?

4 Beiträge | 29.4. - 6.5.2019
Hallo zusammen,
nachdem ich mich nun auch etwas mit dem Ringgrabenkollektor befasst habe, will ich meinen Erstentwurf mit dem Trenchplanner hier einstellen.
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=vyLzBHBrOCsaOcVy8ZlK
ich habe lt. Energieausweis 8,4 kW Heizlast - da kommt aber aufgrund der noch nicht berücksichtigten KWL und geänderter U-Werte für Fenster und Aufbauten etwas weg (Brutto Volumen 1130 m³, Hüllfläche 680 m²). Der Energieausweis war v.a. für die Einreichung notwendig - derzeit bin ich auch gerade auf der Suche nach einem HKLS-Planer, der das alles dann mit PHPP durchrechnet und ich somit einen belastbaren Wert bekomme.

im Nordosten ist die Einfahrt mit Carport (als Garage bezeichnet), das später noch über die Einfahrt gezogen wird und somit diese Fläche auch versiegelt ist. weiters ist die südlich davon gelegene Stellfläche als asphaltierte Fläche vorgesehen.

Der Boden selbst ist wohl der Knackpunkt, da ich auf einer Schotterterrasse im Salzachtal bauen werde. Da ist jetzt die Frage, ob nach dem Aushub des Grabens mit Lehm eine Verbesserung gemacht werden soll. Weiters habe ich die Breite des Grabens mit 2 m eingetragen, um annähernd an den Auslegungswert lt. Trenchplanner zu kommen.

Bin ich prinzipiell auf dem Holzweg? Es steht aber auch noch im Raum, dass ein Erdkeller in der Norwestlichen Ecke vorgesehen wird (Größe/Lage, etc. ist jetzt einmal einfach als Platzhalter zu verstehen) Wo steckt da jetzt noch Verbesserungspotential (das große Carport muss sein und die 5m lange südlich gelegenen Stellplätze würde ich auch ungern Pflastern)? In der Baugrube würde ich den Erdwärmetauscher für die KWL legen und somit ist diese Option auch schon verbaut?

Als Alternative steht eine GW-WP im Raum, da das Grundwasser auf 8m unter Geländeoberkante ansteht und der Technikraum im Keller steht, was evtl sogar einen Heber möglich machen könnte bzw. relativ geringe Pumpleistungen für den Förderbrunnen bedeuten würde. Preislich dürfte diese Variante aber trotzdem nicht mit dem RGK mithalten können?

Bitte um Input und wer das liest hat evtl. auch Erfahrung mit einer HKLS Firma, die sowohl RGK, ordentliche Fußbodenheizung und Bauteilaktivierung, sowie KWL kann und mir da einen Tipp geben kann (Großraum Tennengau).
 
Danke und beste Grüße
Bernhard

 
6.5.2019 16:04
Welche Firmen im Kreis Tennengau hat denn Erfahrung mit Ringgrabenkollektoren und kann auch die „Senke“ sprich BKA und v.a. Fußbodenheizung professionell  auslegen? Idealerweise auch mit PHPP Berechnung.

schöne Grüße 
Bernhard
6.5.2019 17:18


Freezer schrieb: Welche Firmen im Kreis Tennengau hat denn Erfahrung mit Ringgrabenkollektoren und kann auch die „Senke“ sprich BKA und v.a. Fußbodenheizung professionell auslegen?

Kurz gesagt, du suchst die eierlegende Wollmilchsau

Wir mussten uns letzten Endes auch damit zufrieden geben, dass wir einen Installateur mit WP- und RGK-Erfahrung hatten, der seine Planungen aber an andere Firmen vergibt.
Das Schöne an der Zusammenarbeit mit unserem Insatallateur ist:
1. Er mag Erdwärme. Auch wenn in unserer Gegend ein RGK alles andere als leicht umzusetzen ist, er findet das eine tolle Form, Erdwärme zu erschließen.
2. Er ist ein alter Hase, was WP angeht, und nicht einer, der hauptsächlich Kessel einbaut und jetzt halt auch "Wärmepumpe macht". Das bedeutet, dass wir um bestimmte Dinge nicht kämpfen mussten. Es war für ihn selbstverständlich, dass es keine Einzelraumregelung geben wird, dass die WP direkt in die FBH heizt und nicht erst einen Puffer auf Hochtemperatur bringt etc.
3. Die FBH- und Wandheizungs-Planung haben wir nach Unzufriedenheit mit der ursprünglichen Rohrfirmen-Planung noch einmal selbst vergeben. Unster Installateur hat das nicht nur akzeptiert, er hat sich bei der Verlegung minutiös an die neue Planung gehalten. Die Verlegung wurde schließlich sogar bei einer Installateurstagung vorgestellt als Beispiel dafür, wie's idealerweise aussehen würde.
4. Er ist auch sonst ein ausgesprochen angenehmer und zuverlässiger Ansprechpartner.

Wir finden, wir haben das Beste aus zwei Welten bekommen: Eine RGK-Planung aus Spezialistenhand, eine geniale Heizungsauslegung von einem externen Planer auf der einen Seite. Eine gut geplante und installierte WP, eine wunderschöne Umsetzung der Heizungsauslegung vom Installateur auf der anderen Seite. Ach ja, und tatkräftige Unterstützung beim Verlegen des RGK – vom Installateur und vom Planer :-D
Dass du beides – Plaung und Umsetzung – aus einer Hand bekommen wirst, würden wir nach unseren Erfahrungen für extrem unwahrscheinlich halten.
6.5.2019 19:16
Hallo Vardi,
Na das ist ja schon einmal ein Tip. Ich habe jetzt nicht unbedingt etwas dagegen, die Quelle und die Senke (inkl. Restlicher Installation) auch aufzutrennen. Aber eben Namen - v.a. Von jemandem, der „Fußbodenheizung und BKA kann“ und nicht nur auf der Homepage stehen hat - wären das, wonach ich gerade suche, nachdem jetzt dann der Polierplan erstellt wird.
Also wer gute Erfahrungen hat (oder eben auch nicht - dann wohl per PN) dann bitte ich um einen Hinweis - Danke


6.5.2019 20:55
Achja ich war bisher natürlich nicht ganz untätig  und habe mich aber jetzt einmal v.a. auf der Homepage von KNV umgesehen, da ich zu einer dieser Wärmepumpen hin tendiere.

Jetzt sind mir einmal folgende Firmen ins Aug gestochen:
https://www.sturm-heizung.at/ Herbert Sturm
http://www.haustechnik-steger.at/ Haustechnik Steger
http://www.heiz1.at/ Haustechnik Kramer
https://www.vorderegger.cc/ Alfred Vorderegger

Hat jemand mit diesen oder anderen bereits zu tun gehabt und kann etwas darüber preisgeben? natürlich gerne auch per PN


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum