» Diskussionsforum » Haustechnik

Puffertemperatur bei Hackschnitzelheizung

Teilen: facebook    whatsapp    email
17.11. - 22.11.2021
3 Beiträge | 3 Autoren 3
0
Hallo!
Ich habe eine 45 kW Hackschnitzelheizung, welche 2 Gebäude beheizt. In Gebäude 1 befindet sich ein 1000 l Puffer, welcher dann für eine Radiatorenheizung verwendet wird. In Gebäude 2 befindet sich dann ein 500 l Puffer inkl Frischwasserstation.

Der Puffer in Gebäude 1 hat eine Solltemperatur von 68 °C (Fühler unten). Beim Fühler oben ergbit sich eine Temperatur von 74 °C. In Gebäude 2 ist die Solltemperatur (Fühler unten) bei 60°C.

Auf welcher Temperatur sollen die Puffer im Winter betrieben werden?
Mir ist aufgefallen, dass das erreichen der 68°C sehr lange dauert. Ev. müsste ich die Kesselsolltemperatur bei Pufferladen erheblich erhöhen.

Ich habe nun begonnen mit meiner Loxone die Temperaturverläufe aufzuzeichnen, um dann verschiedene Einstellungen testen und mitaufzeichnen zu können.

 
 
19.11.2021 ( #1)
Hallo, meine Überlegungen dazu:
Wie weit sind denn die Häuser entfernt? Eventuell gibts schon ordentlich Verluste von der Heizung bis zu den Puffern? Ich würde die Temperatur zu messen versuchen welche bei den Puffern überhaupt ankommmt.


Everest schrieb: Ev. müsste ich die Kesselsolltemperatur bei Pufferladen erheblich erhöhen.

Kenn mich mit hackschnitzelheizungen nicht aus, aber da wirds wohl eine "perfekte" Temperatur geben mit denen die laufen, da würde ich nicht einfach umstellen bzw, mit Hersteller abklären.



Everest schrieb:
Auf welcher Temperatur sollen die Puffer im Winter betrieben werden?

Das ergibt sich meiner meinung unter anderem auch aus der Kesseltemperatur.  Aber die 68 bis 75 hören sich für mich nach "normalen" Werten an.


20.11.2021 ( #2)
Die optimale Puffertemperatur ist so klein wie möglich um gerade noch die passende Anzahl von Takten zu erreichen, je nach Heizlast der Gebäude kann die unterschiedlich sein. Wenn die Heizung läuft, sollte sie immer beide Puffer laden bis entweder der erste oder beide die Nenntemperatur erreichen, dadurch reduzieren sich die Takte.

Die Kesselsteuerungen sind das selten in der Lage das optimal zu betreiben. Mein Hargassner Pelletsofen macht auch komische Dinge ... warm wirds trotzdem
22.11.2021 ( #3)
bei unserer Hargassner Hackschnitzelheizung   dauerte es auch sehr lange, bis die eingestellte Puffertemperatur erreicht war. 

Grund: Die Pufferladepumpe war zu stark eingestellt, daher wurde das Wasser im Kessel bei gegebener Rücklauftemperatur zuwenig stark erhitzt. 
Pumpe auf Stufe 2 statt 3 (in dem Fall, da gibt es aber normalerweise Auslegungshinweise beim Hersteller) löste das Problem, da dann gleich heisseres Wasser in den Puffer kommt. 



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Haustechnik