» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Problem mit Wohnraumlüftung

12 Beiträge | 31.7.2017 - 25.4.2019
Hallo zusammen,

nach langer Zeit meld ich mich wieder Mal - endlich aus dem eigenen Haus
Es war und ist eine sehr stressige Zeit (viel Eigenleistung) - aber es zahlt sich aus.

Ich hab nun seit November 2016 eine Hoval Wohnraumlüftung (HomeVent FR300) in Betrieb.
Das Bediengerät mit dem integrierten Sensor hängt in der Mitte des Hauses un hat somit keine großen Schwankungen (Wohnzimmer/Esszimmer).

Eigentlich sollte die Regelung der Anlage doch schön langsam Schritt für Schritt hoch drehen und leise agieren um u.a. die Luftfeuchtigkeit zu regulieren.

Mein Problem ist nun, dass die Anlage im Automatik-Modus mit den Einstellwerten 50% Luftfeuchtigkeit und einer Luftmenge von 50% einige Tage wie oben beschrieben läuft und nicht hörbar ist - dann aber beginnt sie  schlagartig regelmäßig über mehrere Stunden zu pulsieren.

Mit pulsieren meine ich - sie fährt von den eingestellten 50% Luftmenge auf !über! 100% (103%) und nach 5 Sekunden wieder auf 50%.

Wenn ich die Luftfeuchtigkeit auf 55% hoch drehe pulsiert sie etwas schwächer (bis ca. 98% Luftmenge)

Hoval Techniker waren bereits 4x da - Bediengerät (BG03 mit Touch-Bildschirm) sowie Platine an der Anlage selbst wurden schon getauscht.

Das brachte allerdings keine Verbesserung - Hoval ist mittlerweile auch ratlos.

Klar - ich kann den Automatik Modus übergehen indem ich im Individuell-Modus einfach die Luftmenge auf 50% stelle - aber das ist doch nicht der Sinn der Sache - denn hier wird die Luftfeuchtigkeit nicht berücksichtigt.

Es ist unglaublich stören wenn man in der Nacht dadurch geweckt wird, dass die Anlage andauernd hoch dreht und dann wieder zurück dreht.

Habt ihr Tips für mich? - schön langsam gehn mir die Ideen aus - außerdem möchte ich nicht das die Garantie verstreicht und ich auf dem Problem sitzen bleibe.

Danke im Voraus!

 
31.7.2017 10:21
Hallo triac,
die Hoval Techniker sind ratlos?
Der Automatik Modus ist vorhanden um diesen auch zu nutzen, du hast doch das Gerät mit dieser Funktion gekauft.
Um einen Fehler bzw. Ursache genauer einordnen zu können muss man das Gerät und Regelung genau kennen, daher ganz unbedarft ohne genue Kenntnis zum Gerät und Anlage.
Wenn das Gerät spinnt und ein pulsierendes Verhalten fest gestellt wird, bekommt die Steuereinheit auch entsprechende Befehle.
Es sind im Gerät sicherlich einige Sensoren eingebaut und es genügt einer der dieses Verhalten verursacht. Es kann auch ein extern verbauter Sensor sein, Co2, VOC oder eine Ansteuerung durch 0-10V.

Wolfgang
31.7.2017 17:42
wie erklärt Hoval dieses Pulsieren?
31.7.2017 18:09
Warum wirst Du von der KWL bei 100% Luftmenge geweckt? In dem Fall ausnahmsweise gut, weil der Fehler auffällt.

Machen das beide Ventilatoren oder nur einer der beiden?


1.8.2017 21:43

Ich habe auch eine FR300 aber mit analog Bedienteil.
So ein hochdrehen der Venilatoren habe ich auch schon vernommen, das war aber immer starker Wind. Ich bekomme das nur mit wenn ich direkt neben dem Gerät stehe, bei uns ist es sehr ruhig und wir hören von der Lüftung nix. So soll es auch sein, anders wurde was falsch gemacht.
Ich vermute dass durch den Sog / Druck vom Wind (Zu und Fortluft sind um die Ecke) die eingebaute Druckmessdose die Regelung zu Gegenmaßnahmen veranlasst. Grundsätzlich ist es mir das wurst, vom Stromverbrauch ist es warscheinlich nicht optimal. Wenn ich mal Laune habe werde ich versuchen einen richtigen Techniker ans Telefon zu bekommen.


triac schrieb: Das Bediengerät mit dem integrierten Sensor hängt in der Mitte des Hauses un hat somit keine großen Schwankungen (Wohnzimmer/Esszimmer).


Luftfeuchtigkeit schwankt sowieso nicht so schnell dass der Regler da gleich überschwigen würde. Das einzige was mir einfallen würde ist die Leerverrohrung zum Bediengerät. Die würde ich einfach mal abdichten, nicht dass da Feuchtigkeit raus kommt und das Phänomen verursacht. Ansonsten würde ich mal eine normale Bedieneinheit probeweise versuchen oder das Verbindungskabel tauschen.
8.8.2017 22:06
Hoval weiß im Moment keine Lösung, hab jetzt den Service Code und werde wenns wieder pulsiert prüfen welche Werte die Sensoren hergeben.

Bei der Luftstärke "100" (300m³/h) musst was bei den Tellerventilen (zu- und Abluft) hören sonst läufts nicht.
Es sei denn der Maximalwert ("Luftmengenbegrenzung") wurde im Service-Menü auf 60 begrenzt (du siehst dann zwar 100 - aber sie läuft nur auf 60).

Hab Schalldämpfer verbaut, die Leitungen länger als 5m lassen und nahezu keine Biegungen drinnen - also wirklich gut ausgetüftelt.

Ich melde mich sobald ich was neues dazu hab.
9.8.2017 7:16
Eine Lüftung, die die einem bei voller Luftmenge aus dem Schlaf reisst, ist "wirklich gut ausgetüftelt"?

"Leitungen länger als 5m lassen" klingt nach Schlauchsystem ... bei dem Biegungen wurscht bzw. zwecks Schallreduktion erwünscht sind und den Luftwiderstand produziert der Schlauch auch wenn er gerade ist. Schalldämpferersatz. Helfen aber nix gegen überforderte Leitungen/Ventile. Ist die Luftmenge ans Haus angepasst worden ... oder auch selber ausgetüftelt?
9.8.2017 21:03
Wir haben keine Tellerventile sondern Dosen mit Abdeckgitter.
Die analoge Bedieneinheit hat garantiert kein Servicemenü nur zwei Drehregler und den Partyknopf. Eine Statusled und der Feuchtigkeitssensor ist in dem Kastl drinnen. http://www.hoval.at/produkte/homevent-komfortlueftung/homevent-comfort-fr-300-360
Reicht vollkommen, habe keinen Grund daran herumzuspielen regelt sich eh selbst. Wollte ich die Lüftung anders steuern, würde ich das über die Loxone einbinden.
Schalldämpfer sind Standard. Wenn du das Geräusch der Gerätes selbst an den Aus / Eintrittsöffnungen hörst funtioniert der Schalldämpfer nicht. Wenn du Strömungsgeräusche hörst ist der Querschnitt zu klein oder suboptimale Komponenten.
10.8.2017 8:15
Gut ausgetüftelt heißt wir haben alles andere an die Verlegung der KWL-Rohre angepasst (weil am größten und bei der Verlegung am empflindlichsten im Vergleich zu z.B. E-Leitungen).
Und das war eine schöne Herausforderung

Die gesamte Anlage wurde Schritt-für-Schritt extra VOR der Bestellung und Verlegung mit Hoval durchgesprochen und anschließend natürlich durch Hoval einreguliert und freigegeben.
Also alles streng nach Vorschrift. Da mach ich mir keine Sorgen.

Ich hab das Digitale-Bedienteil BG03 - und da kommst in ein Servicemenü bei dem unter anderem die maximale Luftmenge eingestellt werden kann - außerdem lassen sich die Sensordaten auslesen.

Sehe nun in den letzten Tagen, dass die Luftfeuchtigkeit relativ hoch ist (zeitweise über 60%). Der Bau ist zwar 1 Jahr lang gut ausgetrocknet, aber vlt. hängts auch damit zusammen - dass das Pulsieren (wieso auch immer) auftritt, wenn die Luftfeuchtigkeit über längere Zeit zu hoch ist und die Anlage dann in einen "Fehlermodus" kommt.
Mein Bruder hat zeitgleich gebaut (Vorgehensweise gleich wie bei mir) und da gibts kein pulsieren.
18.3.2018 0:49
Hallo, komisch ich suche diesen Beitrag oder so ähnlich bei Google schon länger und heute erst finde ich ihn. Ich hab das hochdrehen der Lüftung (RS-300) auch, aber nur Nachts. Kann jemand den Service Code mal posten ? Danke euch! 
18.3.2018 19:42
Das aktuelle Datum ist der Code
24.4.2019 8:25
Hallo zusammen,

ich betreibe selber 2 Hovallüftungs Anlagen RS 250 und FR 300 mit einen BG03 und wollte wissen wie ich in das Service menue komme und wie der Code für das menue ist ?
25.4.2019 7:29
aktuelles Datum: Tag+Monat jeweils 2-stellig



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum