» Diskussionsforum » Forum rund um's Haus

Pflasterfläche mit minimalem Gefälle

3 Beiträge | letzte Antwort 7.10.2018 | erstellt 3.10.2018
Hallo zusammen,

wir haben eine Fläche von 50m2, die wir mit Betonsteinpflaster mit Sandfugen gestalten möchten.
Die Problematik die sich darstellt ist jene, dass auf Grund der örtlichen Gegebenheiten lediglich ein Gefälle von 1 - max. 1,5% tealisiert werden kann.

Im Internet findet man Empfehlungen betreffend Mindestgefälle von 1% bis >3%.

Wie beurteilt Ihr die Situation?
Können wir das mit gutem Gewissen mit 1-1,5 % Gefälle umsetzen, oder handeln wir uns hier Probleme ein?

Ich danke im Voraus für Eure Unterstützung,

liebe Grüße,
Alex

 
3.10.2018 20:52
Hi

Was ist drunter - also der Unterbau?

und was ist drumherum?
Gebäude? Felder?  Datencenter im Keller?

grundsätzlich hätte ich da keine großen Bedenken, wenn das Wasser durch die fugen abrinnen kann, das Drumherum wär interessant im Falle eines Starkregens...

lg Wolfgang
4.10.2018 0:12
Hallo Wolfgang,

darunter befindet sich ein Schotterboden. Alles was durch die Fugen geht, sollte somit auch weitrversickern.

Das Gefälle der Pflasterfläche läuft von Norden nach Süden, wo in ein Rigol entwässert wird.

Nordseitig befindet sich ein Carport - da läuft nichts rein, da Gefälle in der Bodenplatte des Carports.

Westseitig kann das Wasser über mit dem Pflaster ebene Randsteine ablaufen.

Am meisten Bedenken habe ich wegen dem Gebäude, welches ostseitig sn das Pflaster grenzt. (Kein Keller, FFOK 15cm über fertiger Pflasterhöhe)

Viele Grüße,
Alex
7.10.2018 21:15
Hallo
und wennst für alle Fälle noch a Entwässerungsrinne vor das Gebäude setzt?
dann sollt eigentlich passieren können.

lg Wolfgang



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Forum rund um's Haus