» Diskussionsforum » Offtopic

Pfanne mit Noppen auf Bratfläche? Wie nennt man das richtig?

12 Beiträge | 17.3. - 28.3.2019
Hallo ihr Lieben,

ich such mich schon dumm und dämlich, nach einer neuen Pratpfanne, die meiner derzeitigen (halbkaputten und leicht verrosteten) ähnelt.

Meine Pratpfanne ist aus Eisen (Gusseisen?), unbeschichtet (denk ich zumindest, auf alle Fälle nicht diese nervige schwarze/weiße Beschichtung die bei der leichtesten Berührung runtergeht und ins Essen gelangt) und hat eben auf der geraden Fläche innen, da wo ich das Fleisch drauflege eine Struktur.
Das sind so punkrartige Erhebungen. Dadurch wird das Fleisch braun an diesen Stellen und halt gescheit gebraten.
Hab zwar auch noch ein paar beschichtete glatte Pfannen, aber die sind totaler Müll. Wird nichts braun, Schnitzel bleibt schneeeweiß, brät einfach nicht gescheit.

Weiß jemand, wie man das nennt was ich meine? Haben die einen speziellen Namen? Am nähesten bin ich noch mit der Suche nach Grillpfannen gekommen, aber die haben alle durchgehende Rillen und so sieht meine nicht aus.

Darf ruhig bissl was kosten, will eh nicht irgendein "Klumpert" (also meine jetzigen Pfannen :D ) mit ins Haus nehmen.

Liebe Grüße

 
18.3.2019 10:12
Hi!

Eine Pfanne mit Noppen habe ich noch nie gesehen, meinst du vielleicht eine Wabenstruktur? Ansonsten suche mal einfach nach "Pfanne Wabenboden", vielleicht ist es das was du suchst.

So eine Wabenstruktur ist beliebt bei unbeschichteten (Gusseisen-)Pfannen, weil weniger Oberfläche -> Weniger ankleben.
18.3.2019 12:54
Jaaa!!!! Genau das hab ich gesucht!
Danke!!!!
20.3.2019 8:06
gern, ich kann zwar beim Hausbau noch nicht helfen aber zumindest kochen kann ich gut 


27.3.2019 15:22


Ghamor schrieb: gern, ich kann zwar beim Hausbau noch nicht helfen aber zumindest kochen kann ich gut


Dann bist schonmal die wichtigste Person auf der Baustelle, mit der sichs jeder gutstellen wird
27.3.2019 19:25
Die beschichteten Pfannen sind auch für anderes "Einsatzgebiet" gedacht und vertragen großteils auch nicht die extreme Hitze, wie man es zum ordentlichen Anbraten benötigt.
Hat alles seine Berechtigung, man muss sich halt bewusst damit beschäftigen. 
Am Flohmarkt gehen Pfannen und Töpfe ganz gut weg, falls du dafür eher Zeit findest 
27.3.2019 20:29


Blinky schrieb: Schnitzel bleibt schneeeweiß


 Ja sag mal, ein Schnitzel bäckt man raus, dh. es schwimmt im Öl/Fett. 
27.3.2019 20:30
Ich hab mir mit viel Mühe und Frust beigebracht ganz gut zu kochen, Spaß gemacht hat es mir aber nie. Es ist einfach eine wetere Arbeit, die ich nach meiner wirklichen Arbeit zu verrichten habe.
Daher hab ich mich auch nie wirkilch mit Pfannenarten auseinander gesetzt :D
Wok mache ich in der beschichteten Pfanne. Wofür ist die sonst noch gut? :D
Am liebsten mag ich halt meine "Noppenpfanne". 
27.3.2019 20:30


Supapeda schrieb: extreme Hitze, wie man es zum ordentlichen Anbraten benötigt


 ...das hab ich auch noch nie verstanden, für welches Gericht man solche Hitze benötigt ? 
28.3.2019 7:33
Hier mal ein Link, der das Thema grob anschneidet:
http://www.lebouquet.org/die-pfanne-und-ihre-beschichtungen-teflon-oder-edelstahl.html
https://www.kochen-essen-wohnen.de/ratgeber/pfanne-beschichtet-oder-unbeschichtet/

Bratkartoffeln zum Beispiel mache ich in einer unbeschichteten Edelstahlpfanne. Da will ich es richtig heiß, damit es schnell geht und die vorgekochten Kartoffeln nicht zerkochen. Also generell alles was scharf angebraten gehört / richtig Hitze braucht, kommt in die Unbeschichtete. Das Risiko, dass sich das PTFE löst (>240°C ca), möchten wir nicht eingehen. Die Pfanne leidet drunter und auch wenn es angeblich unbedenklich sei, möchte ich das PTFE nicht mitessen. 

Alles was mir anklebt, mache ich in der beschichteten Pfanne. Kaiserschmarrn, Fisch usw. 

Aber ist auch eine persönliche Sache. Meine Frau mag mit der Unbeschichteten gar nichts anfangen! Ich würde mich aber nie zu sagen trauen, dass man es halt dann am Teller schmeckt

Zu den Temperaturen beim Braten kann man natürlich argumentieren, dass das Öl ja max. 150°-200°C hat und nicht mehr verträgt. Meine Gedanken dazu sind, dass die Pfanne ja heißer sein muss um diese Hitze abzugeben. Auch eine punktuelle Überhitzung ist möglich, wenn die Pfanne zu groß gewählt wird und die Hitze nicht abgenommen wird. Oder zu spätes Zurückschalten kann man auch nicht immer ausschließen. Dieses Thema ist sicher aktuell, wenn man auf Induktion umsteigt, weil man es Anfangs schwer einschätzen kann. Ebenso als Neuling mit Wolfram-Herden - Ja, manche müssen sich auch damit noch beschäftigen in der ersten Wohnung usw.

PS. Ich koche sehr gerne und auch der Abwasch macht mir nichts. Für mich ist es befreiend - tolle Abwechslung zum Alltag, weil ich zeitlich nicht so oft dazu komme. Wer täglich kochen muss, (muss! - das macht auch was aus) den verstehe ich absolut, wenn er keinen Spaß daran findet!
28.3.2019 7:50


Supapeda schrieb: auch der Abwasch macht mir nichts. Für mich ist es befreiend


28.3.2019 7:53


stecri schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von Supapeda: auch der Abwasch macht mir nichts. Für mich ist es befreiend


Na ich meine schon das Kochen ist befreiend, Abwaschen macht mir nichts.   
28.3.2019 8:17
Supapeda, danke für die Links. Das scheint ja eine Wissenschaft für sich zu sein



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Offtopic