» Diskussionsforum » Bauforum

Parkett vs. Massivholzdiele bei Fußbodenheizung

10 Beiträge | letzte Antwort 4.7.2018 | erstellt 29.6.2018
Also irgendwie stört mich das schon, dass ein Parkett heutzutage nur noch auf 50 Jahre ausgelegt ist weil die Nutzschicht nur noch 5mm beträgt.
Jetzt überlegen wir wegen Massivholzdielen.

Allerdings habe ich hier bei einer Fußbodenheizung schlechtere Wärmeübertragung. Kann jemand sagen wieviel das ausmacht? Um wieviel wäre die Vorlauftemperatur dann höher?
29.6.2018 20:17
Hallo

Du musst bedenken, dass bei einem 3-Schicht Parkett (meistens) 2 Schichten Fichtenholz und 1 Schicht Hartholz ist. Dazwischen 2 Schichten Leim mit Luft. Die Fichte hat eine schlechtere Wärmeleitung als das Hartholz. Die Leimschicht "isoliert" sowieso.

Bei der Massivholzdiele hat man durchgehend Hartholz. Somit darf die Massivholzdiele dicker sein als der 3-Schicht Parkett für die selbe Wärmeleitfähigkeit.

Ich hab jetzt keine konkreten Zahlen. Das könnte man natürlich auch berechnen oder messen.

Außerdem muss man beim Verkleben auf dem Estrich ja nicht die 20mm Diele nehmen, sondern diese gibt es ja auch mit 15mm Dicke (ist auch günstiger). Die wäre aus meiner Sicht die richtige Diele für die FBH.

Ich habe die 20mm Diele von Weiss auf Polsterhölzer verlegt. Die gibt es z.B. auch genauso  in 15mm.
29.6.2018 20:56


hanness schrieb: sondern diese gibt es ja auch mit 15mm Dicke (ist auch günstiger). Die wäre aus meiner Sicht die richtige Diele für die FBH.


das wäre super, genau die wollte ich haben!
danke für die Antwort
29.6.2018 22:26
Beachten solltest du vielleicht noch die Festigkeit des Estrich.
Ein Bodenlegermeister, der sehr viel mit Massivholzboden arbeitet hat mir gesagt, dass man einen verstärkten E300 Estrich machen soll. Weil die Diele einfach so stark ist.
Ich denke das schadet nicht, und kostet nicht sehr viel Aufpreis.


30.6.2018 15:46
Bedenke aber Folgendes: wenn du eine Massivholzdiele nimmst, dh aus einem Stück Holz gefertigt und nicht mit Zug und Gegenzug schichtverleimt wie bei Parkett, wird das Holz speziell in Kombi mit Fußbodenheizung sehr viel mehr arbeiten. Genau deshalb galt die Erfindung von Parkettboden ja als so revolutionär. Ein massives Stück Holz arbeitet recht stark, Das verzieht sich, springt und knarrt irgendwann.
Wenn Massivholzdielen, würde ich eine Wandheizung machen und die Unterkonstruktion sehr,sehr gut planen damit da nichts knarrt. Meine Schwiegereltern haben 35 Jahre alte Massivholzdielen die bei jedem Schritt grausam quietschen und knarren....
30.6.2018 15:47
Hallo!
Von was einer Diele sprecht Ihr? Mir ist völlig neu, dass es 15 mm Dielen gibt.
Zudem: Mir wurde bislang immer von Massivholzdielen abgeraten, weil die zu sehr auf die Temperaturschwankungen einer FBH reagieren sollen (Verziehen). Mich wundert, dass Ihr das gar nicht in Betracht zieht. Angeblich ist Schicht-Parkett dafür besser - und zwar 3-Schicht - auch wenn das höhere Heizkosten provozieren wird.
Würde mich freuen, wenn Ihr dazu noch Eure Meinung sagen würdet.
Mir scheint auch, dass das Thema in Dtl. anders angegangen wird als in Österreich. ;)
1.7.2018 10:42


Myra schrieb: Temperaturschwankungen einer FBH


so große Schwankungen sollte man doch heutzutage nicht mehr haben oder?

18° im Sommer, max 30° Vorlauf im Winter, im Holzboden entsprechend dann ca. 21° - 26° schätze ich mal.  Ob sich das Holz da so verziehen würde?

wo ist Arne, der könnte dazu sicher was beitragen
1.7.2018 20:56
Ganz genau, das Verziehen ist bei Massivholz immer ein Problem und in gewissem Umfang gegeben, in Kombi mit FBh verstärkt sich das noch deutlich, dh das Holz wirft sich, knarrt, springt eventuell auch. Habe ich eh oben schon geschrieben. Es hat einen Grund warum seit fast 50 Jahren praktisch nurmehr Parkett gelegt wird und nicht mehr wie davor Massivholzböden, und dieser Grund ist nicht finanzieller Natur....
1.7.2018 22:39


melly210 schrieb: Zug und Gegenzug schichtverleimt wie bei Parkett


Das stimmt aus meiner Sicht bei den meisten Parkett Böden heuzutage nicht mehr. Wenn zwei Schichten Fichte sind und die Deckschicht Hartholz ist die Diele nicht symetrisch aufgebaut.



melly210 schrieb: Meine Schwiegereltern haben 35 Jahre alte Massivholzdielen die bei jedem Schritt grausam quietschen und knarren....


Da ist aber nicht die Diele schuld, sondern der Unterbau und die Verarbeitung. Meist liegen da irgendwelche Blindböden aus billigen Spanplatten drunter. Die Dielen wurden dann irgendwie genagelt. Diese Böden kenne ich natürlich auch. Wenn man nach dem heuteigen Stand der Technik arbeitet dann quietscht und knarrt nichts.


Myra schrieb: Von was einer Diele sprecht Ihr? Mir ist völlig neu, dass es 15 mm Dielen gibt.


Ich spreche von den Dielen dieses Herstellers, weil ich da sogar die Muster in 15mm daheim habe.
https://www.weiss.at/de/naturholzboden.html



Myra schrieb: Zudem: Mir wurde bislang immer von Massivholzdielen abgeraten, weil die zu sehr auf die Temperaturschwankungen einer FBH reagieren sollen (Verziehen).


Aus meiner Sicht ist die Temperatur überhaut nicht das Problem. Das Problem ist die niedrige Luftfeutigkeit im Winter. Ich krepse so bei ca. 30% herum (mit KWL). Ich habe sehr viel Massivholz (Böden, Decke, Sichtdachstuhl, Türen, Möbel) verbaut. Und das ist für kein Bauteil aus Massivholz optimal.
Ich habe letztes Jahr im Sommer die Dielen sehr dicht verlegt (also absolut ohne Spalte). Im Winter haben sich dann teilweise Spalte gebildet von max. 0,5mm. Jetzt sind die Spalte wieder völlig weg. Das ist einfach das ganz normale Arbeiten.
Es wird aber schon sein, dass ein 3-schicht-Paket etwas weniger Arbeitet.



melly210 schrieb: in Kombi mit FBh verstärkt sich das noch deutlich, dh das Holz wirft sich, knarrt, springt eventuell auch.


Also das sind absolute Schauergeschichten wenn es richtig gemacht ist.
Wie soll sich der Boden auch werfen und springen, wenn er durch die FBH schwindet. Knarren wird er auf Estrich auch nicht, wenn er vollflächig geklebt ist.


melly210 schrieb: Es hat einen Grund warum seit fast 50 Jahren praktisch nurmehr Parkett gelegt wird und nicht mehr wie davor Massivholzböden, und dieser Grund ist nicht finanzieller Natur....


Warum werden seit vielen Jahr fast nur mehr Spanplattenmöbel produziert ??
Es gibt schon auch technische Gründe für die eine oder andere Bauart. Aber es ist einfach so, dass man für eine Massivholzdiele richtig hochwertiges Holz brauchst. Das müssen ganze Pfosten in einer entsprechenden Qualität sein. Beim Parkett kann man für 2 Schichten irgendwas nehmen und man braucht nur die dünne Deckschicht im entsprechenden Holz. Also der ist einfach viel einfach herzustellen. Deshalb haben die Massivholzdielen-Produzenten eh Probleme das entsprechende Material für die Nachfrage zu bekommen.
Mich hat eigentlich sehr gewundert, dass die Massivholzdiele preislich überhaupt nicht teurer ist, als ein vergleichbarer Parkett (obwohl natürlich dünner).
3.7.2018 16:23
Hannes die Feuchteschwankungen im Boden sind durch die FBH natürlich auch deutlich höher. Es bleibt dabei: ein auf den Estrich geklebter Dreischicht-Parkett wird seltenst Probleme machen. Der schwindet/quillt kaum, er knarrt nicht, und das auch ohne beim Verlegen irgendwie extrem aufzupassen oder sonst was. Bei Massivholz hat man deutlich mehr Risiko, daß irgendwas davon auftritt, plus je nach Dicke der Dielen und Holzart auch noch eine deutlich schlechtere Wärmeleitung.

Massivholzmöbel erfreuen sich übrigens nachwievor großer Beliebtheit, wir haben fast nur Massivholz.
4.7.2018 17:30
@ mackica:
noch ein Tipp.
Ich weiß nicht von wo du bist, aber in Palting/Mattsee ist die Fa. Huber Holz. Diese wurde von Weiss gekauft und gehören seit einiger Zeit 100% zu Weiss (heißen jetzt glaube ich auch schon Weiss ??).
Die haben eine sehr große Ausstellung. Ich war vor ca. 2 Jahren einmal dort.

Ich bin mir zu 99% sicher, dass der Massivholzboden auf Estrich geklebt ist. Ich kann mich nicht mehr ganz genau erinnern, aber ich bin mir fast sicher. Da könntest du dir das anschauen, ob irgendwas quietscht oder knarrt.


Kannst ja mal die Fotos auf Google durchschauen:
https://www.google.com/maps/uv?hl=de&pb=!1s0x4774287f75c21fb1%3A0x3a5e71a251eaf7c7!2m22!2m2!1i80!2i80!3m1!2i20!16m16!1b1!2m2!1m1!1e1!2m2!1m1!1e3!2m2!1m1!1e5!2m2!1m1!1e4!2m2!1m1!1e6!3m1!7e11Q

 

Allerdings habe ich mir damals gedacht, dass der Boden in der Ausstellung nicht besonders schön verlegt ist. Das habe ich zuhause glaube ich besser hinbekommen. Bei der großen Fläche haben sie nur die schmalen Dielen mit 13,7cm verlegt. Mittlerweile gibt es auch die mit 16,7 und 20,7cm. Die machen schon um einiges mehr her.



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]