» Diskussionsforum » Offtopic

Office 365 oder 2016?

13 Beiträge | 28.9. - 22.10.2018
Ich stehe gerade vor dem Umstieg von PC auf Mac und brauche ein neues Microsoft Office. Grundsätzlich wäre mir Office 2016 symphatischer, weil es nur 1x 150 € kostet. Wenn ich es aber nicht nur auf dem Mac sondern auch auf dem iPad nutzen (= nicht nur lesen, sondern auch bearbeiten) will, müsste ich Office 365 nehmen, das ist nur als Abo für 70 €/Jahr erhältlich.

Mich würde interessieren:
1. Wie sind Eure Erfahrungen mit Office 365 grundsätzlich als auch speziell am iPad?
2. Kann man mittlerweile die Dropbox unkompliziert als Speicherort für die Dateien verwenden oder geht das gar nicht oder nur über Umwege? Ich habe im Internet etwas gelesen - ist schon ein paar Jahre alt gewesen - dass Microsoft Dropbox als Speicherort nicht unterstützt, um die Benutzer zum eigenen OneDrive (1 TB kostenlos inkludiert) zu "zwingen". Google-Recherchen haben mir diesbezüglich leider nicht weitergeholfen.

Zum Hintergrund:
Mir ist bekannt - Pages, Numbers etc. wären enthalten. Ich habe aber im Büro einen Windows-Rechner mit Microsoft Office stehen. Beruflich habe ich viel mit Drucksorten zu tun, und da ist der Wechsel z. B. zwischen Pages und Word sehr problematisch, weil Pages nicht die gleichen Schriftarten hat und aus diesem als auch anderen Gründen Layouts durcheinander kommen.

 
28.9.2018 17:34
Wenn Du offen für Alternativen bist, ich verwende seit 2 Jahren hauptsächlich Linux Mint bzw. Centos und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Libre Office kommt da von Haus aus mit und für mich reicht das allemal. Obs für Dich ausreicht, müsstest halt testen.

Ich komme mit dem Apple Klumpat nicht zurecht, habe jetzt mit 2 IPhones (eins hat sich das Weib mal eingebildet, jetzt hab ich eins als Firmentelefon) graue bzw. keine Haare bekommen. Bis ma MP3s auf bzw. Fotos von dem Klumpathandy bekommt über diesen Itunes Zustand habe ich 3x Windows aufgesetzt und konfiguriert und 17 Updates eingespielt.....

Für mich persönlich - Plan A Linux, Plan B Windows.

Ehrlicherweise muss ich zugeben, ich habe auch ein Notebook mit Win10 für private Firmenzwecke (habe leider keine Oracle Lizenz, nur SQL Server - daher WIN..) das spielt ganz gut.

Zum Thema "Windows muss ma alle Jahre neu aufsetzen" - Stimmt, musst eich früher auch, aber nur dann, wenn ma immerwieder Software installiert bzw. deinstalliert...
Ich hab mein Win10 Notebook seit 3 Jahren nimma neu aufsetzen müssen mit einemTrick:
Ich hab nur Windows, Virenschutz und Browser drauf installiert, der Rest ist alles als portable APP draufgespielt.
So entsteht (nahezu) kein Datenmüll und die OS Updates bremsen das Ding nicht so sehr aus.

lg Wolfgang
28.9.2018 20:39


MissT schrieb: müsste ich Office 365 nehmen, das ist nur als Abo für 70 €/Jahr erhältlich


Sie dir mal Office 365 Home an...kostet 99€/Jahr und ist für bis zu 5 Benutzer verfügbar.
Sollte jemand in deinem Bekannten- oder Familienkreis auch Office benötigen, wäre das eine Alternative.
Falls nicht, würde ich das 2016er nehmen. Das wirst du sicherlich viele Jahre verwenden können, ohne dass dir die Neuerungen kommender Office-Versionen abgehen werden. 

Bzgl. OneDrive: Ich persönlich bin schon vor ein paar Jahren auf OneDrive umgestiegen. Mir gefällt die Handhabung einfach besser (...und weil es Windows Integrierung hat )
28.9.2018 20:52
Dropbox geht unkompliziert, wenn es noch so ist wie im Juni dieses Jahres: wir verwenden es kaum, wenn dann höchstens, um bestimmte Dateien mit Leuten zu teilen, wo uns andere Wege zu umständlich wären. Es gibt für Mac eine Dropbox-App. Solange man mit der Dropbox verbunden ist, werden Sachen, die man am Computer im Dropboxordner ablegt, auch auf Dropbox gespeichert. Man kann das Synchronisieren aber auch nach Belieben ein- und ausschalten.

Wie gesagt, wir verwenden die Dropbox kaum. Vieles sichern wir ganz archaisch weiterhin auf verschiedenen Festplatten. Nicht so Heikles kommt in die iCloud: So, wie vermutlich OneDrive für Windows nahtlos läuft, tut es die iCloud für den Mac. Die Basisversion ist gratis, wer mehr mehr Speicherplatz möchte ... eh schon wissen.

Zu den Office-Paketen:
Wenn das nicht aus Kompatibilitätsgründen für den Austausch mit Kollegen eine Rolle spielten würde (Heimarbeit nennt sich das dann ), gäbe es das nicht auf unserem Computer.
Wir hatten lange Zeit Microsoft Office 2011. Support wurde eingestellt, und Microsoft wurde nicht müde, uns daran zu erinnern. Über die Firma sind wir günstig an das 365er-Paket herangekommen. Keine Ahnung, wie wir es sonst angegangen wären.
Grundsätzlich: Die Microsoft-Office-Programme verhalten sich am Mac wie ein malignes Gewächs. Während sich die meisten anderen Programme mühelos entfernen lassen, ist es einfach kaum zu glauben, in welche Verzeichnisse sich die Office-Suite überall hineinhängt. Sie muss auch ständig updaten – eine Windowskrankheit. Privat kämen uns die von daher nicht mehr auf den Computer...


28.9.2018 21:06
... beim Preisvergleich noch bedenken:

z.B. Office 365 Home kostet eigentlich nur auf der MS-Seite 99 Euro, anderorts meist 70 Euro. Wenn man auf Aktionen achtet, habe ich bislang nie mehr als 50 Euro dafür bezahlt.
Wenns grade recht günstig ist, kaufe ich mir immer was auf Vorrat.

Auch die Personal-Version wird laufend merklich unter dem offiziellen 70-Euro-Preis verkauft.
28.9.2018 21:20
Ich nutze Office 365 nicht, mir ist Office 2016 immer noch lieber. Daher kann ich nichts zum 365er sagen. Wobei die Nicht-Nutzung eigentlich schon eine Aussage ist


MissT schrieb: Mir ist bekannt - Pages, Numbers etc. wären enthalten. Ich habe aber im Büro einen Windows-Rechner mit Microsoft Office stehen. Beruflich habe ich viel mit Drucksorten zu tun, und da ist der Wechsel z. B. zwischen Pages und Word sehr problematisch


Erstmal: wenn du es zuhause beruflich nutzt, kriegst du Office dann nicht auch über die Firma?

Zweitens, eine mögliches Problem: Wir haben in der Firma Leute mit Mac und andere mit Win. Bei Office (2016) kommt es leider immer wieder zu Formatierungs-Problemen, wenn ein Dokument auf verschiedenen Rechnern (iOS vs. Windows Office) editiert wird.

29.9.2018 8:41


chrismo schrieb:
Erstmal: wenn du es zuhause beruflich nutzt, kriegst du Office dann nicht auch über die Firma?

Zweitens, eine mögliches Problem: Wir haben in der Firma Leute mit Mac und andere mit Win. Bei Office (2016) kommt es leider immer wieder zu Formatierungs-Problemen, wenn ein Dokument auf verschiedenen Rechnern (iOS vs. Windows Office) editiert wird.


Ad Erstens: Leider, nein.

Ad Zweitens: Ach Kacke, ich hätte gehofft, das wäre kein Thema - iOS oder Windows egal, Hauptsache überall Office ... 
29.9.2018 9:29


MissT schrieb: Ad Zweitens: Ach Kacke, ich hätte gehofft, das wäre kein Thema - iOS oder Windows egal, Hauptsache überall Office ...


Naja, kommt darauf an, wie wichtig es ist, dass die Formatierung exaktest übernommen wird. Meist sind es Kleinigkeiten (bei denen ich aber nicht verstehe, wieso Microsoft das nicht hinbekommt, sie programmieren das ja schließlich selber); bei meiner Arbeit ist es irrelevant, wenn z. B. die Ränder ein wenig anders angezeigt werden. Für die meisten Dinge, ppt oder Ähnliches, funktioniert das ganz gut.
2.10.2018 21:45
@MissT
Frag mal bei deinen IT Kollegen oder beim Betriebsrat nach, ob sie Aktionen von Microsoft Produkten haben bzw. ob sie mal bei Microsoft nachfragen können...
Die sind in der Regel sehr kulant...
Wir können zb. über unseren Betriebsrat das Office Paket (professional) für Windows oder Mac um einmalig 14 € beziehen...
3.10.2018 10:19
Ich muss auch mal meinen Senf dazugeben:

Du machst Heimarbeit, bekommst aber von der Fa nichtmal die Software gestellt? Arg, und das sag ich aus Sicht des AG...

Habt ihr in der Fa Office 365? Da sind pro Lizenz 5 Installationen dabei, du kannst dich über office.com einloggen und einfach auf deinem PrivatPC installieren. Natürlich würde ich das mit dem AG vorher absprechen, als Argument: es entstehen ihm ja keine zusätzlichen Kosten. Alternativ kann man dort auch Office online benutzen, das funktioniert genauso wie die Offlineinstallation (mit einem MS Browser (Edge) zumindest, man muss ihn ja nicht zum surfen verwenden)

Ich persönlich bin von Office365 sehr überzeugt. Immer Up-to-date, jeder Benutzer hat die selbe Version. Erleichtert mir als interner IT-Support ungemein die Arbeit. Jedes Excel Makro, jede Access Anwendung funktioniert auf jedem PC gleich.

Privat weiß ich allerdings nicht ob ich es mir zulegen würde. Die permanenten Kosten sind mMn für einen nichtproduktiven Einsatz zu hoch.
3.10.2018 10:38
Es handelt sich um eine Bildungseinrichtung, die aber sonst nichts mit IT zu tun hat. Aber ich werde mal nachforschen, wie es mit den Office-Lizenzen für die zwei PC-Arbeitsplätze konkret aussieht - vielleicht kann ich mich da mit meinem Privatgerät dazuhängen. Falls das überhaupt geht, wenn es PC und Mac gemischt sind.
3.10.2018 10:48
Nachtrag: Es sind zwei Einzellizenzen.
3.10.2018 11:35
Dann bleibt eh nur mehr eine Einzelplatzlizenz. Entweder Office 2016 Home and Student eventuell noch etwas warten bis 2019er rauskommt, dann wirds vielleicht günstiger.
22.10.2018 21:40
Weil vor ein paar Tagen die 2019er Office Version (für Windows und Mac) rausgekommen ist und ich´s grad installiert habe, gibts auch wieder die vergünstigten Versionen für das HUP (Home User Programm) um 12,99 €.
Zusätzlich gibts auch jeweils Project Professional 2019 und Visio 2019 für jeweils 12,99 € (nur für Windows).

Vielleicht hat ja euer Arbeitgeber auch einen gültigen Konzernvertrag mit Microsoft...Infos gibts unter:
https://www.microsofthup.com/hupemea1/faq.aspx?culture=de-DE

PS: bin kein Microsoft Mitarbeiter und Fan, finde aber die 13 € für das Paket gut investiert und allemal wert.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Offtopic