« Heizung, Lüftung, Klima

Nibe S1255-6PC AT gesteuert -> Verhalten mit Kamin ohne WT im Haus

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  MaRR3857
21.11.2022
3 Antworten | 3 Autoren 3
1
1
Hallo zusammen,

in DE explodieren, wie bekannt, die Strompreise. Von 25ct/kwh geht es nun am 1.12 auf 49ct/kwh. Ich war noch in der glücklichen Lage einen Kaminofen zu einem günstigen Preis mit 6KW zu erwerben. Die Glasplatte wird morgen geliefert, sodass der Kamin aufgebaut werden kann. 

Nun habe ich folgende Frage. Wenn der Kamin ordentlich Wärme erzeugt, wie bekommt die WP WP [Wärmepumpe] das mit, dass es im Haus warm genug ist, sodass er mit der Heizung aufhören könnte? - Im Haus ist kein ERR verbaut. Gibt es dort eine Möglichkeit, dass digital in ein Register schreiben zu können? 

Ich kann von allen Tastern (KNX) die Temperaturen abfragen und mir selbst eine Logik mit Node-Red bauen. 

Vorab vielen Dank für die Antworten :) 

Viele Grüße

  •  Tomlinz
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
21.11.2022 ( #1)
Hast du einen modern gedämmten Neubau? Fußbodenheizung überall? Massivbau mit tonnenweise Speichermasse Betonzwischendecken, oder Leichtbauweise?

Du wirst mit dem Kaminofen ja nur die unmittelbar angrenzenden Räume erwärmen (Esszimmer/Küche/Wohnzimmer ?).
Meist ist das Bad der Raum, der bestimmt ab wann/wieviel geheizt wird, da dort das Wärmebedürfnis am höchsten ist.

Annahme für einen modern gedämmten Massiv-Neubau :
für ca. 22-23° Raumtemperatur wird die WP WP [Wärmepumpe]-Vorlauftemperatur in etwa 25°C und der Rücklauf dann in etwa 23,5°C sein bei den aktuellen Außentemperaturen 5-10°C. Grobe Schätzwerte.

Wenn du jetzt den Kaminofen einheizt bekommt das die Wärmepumpe nicht direkt mit, jedoch indirekt durch fehlende Wärmeentzug im befeuerten Wohnbereich. Die von der Wärmepumpe erzeugte Wärme fließt "ungenutzt" durch die FBHFBH [Fußbodenheizung] im Wohnbereich und wird erst im restlichen Haus an Estrich/Luft abgegeben. Wenn die Küche z.b. mit dem Kaminofen auf 27°C aufgeheizt wurde, dann verschleppt dir die FBHFBH [Fußbodenheizung] diese Wärme (geringfügig und sehr langsam) in das restliche Haus und funktioniert dadurch genau genommen in der Küche als Kühlung (Vorlauftemperatur niedriger als Raumtemperatur). (das ganze gilt auch für den Wärmeeintrag in südlichen Räumen mit großen unverschatteten Fenstern bei Sonnenschein im Winter).

Eine ERR oder ein Abschalten der Umwälzpumpe würde das zunichtemachen.
Wenn du die WP WP [Wärmepumpe] ausschaltest und die Umwälzpumpe laufen lässt, wird der Verschleppungseffekt in der Übergangszeit vielleicht noch ausreichen um das Bad nicht komplett auskühlen zu lassen, aber wenn das Bad nicht südseitig ist / ein großes Fenster hat, wirds dir dort schnell zu kalt werden und ein separates 1zu1 Strom verheizen.... €€€

Somit profitierst du auch ohne Abschalten der Heizung von dem Kaminofen, indem die Heizlast halt weniger wird, die Wärmepumpe mit geringerer Drehzahl laufen muss = weniger Stromverbrauch.
Viele hier im Forum verzögern durch regelmäßiges Einheizen den Heizstart in die Heizsaison um einige Wochen, da das Bad zu der Zeit noch nicht so ausgekühlt ist.

Ich hoffe ich hab das alles ganz grob in etwa richtig wiedergegeben was ich von Arne und Kollegen so aufgeschnappt habe 🙂

1
  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
21.11.2022 ( #2)
Die WP WP [Wärmepumpe] bekommt die angestiegene Temperatur im extra beheizten Raum insofern mit, als dass sich der Raum stärker erwärmt als die mittlere Temperatur aus VL VL [Vorlauf] und RL RL [Rücklauf] ist. Dadurch erfolgt keine Wärmeabgabe mehr in den Raum, sondern sogar etwas Wärmeabführung aus dem Raum in die restlichen Heizkreise. Stichwort Wärmeverschleppung und Selbstregeleffekt der FBHFBH [Fußbodenheizung].

Ich habe das auch schon länger vor, diesen anderen "Kamineffekt" anhand von konkreten Zahlen abzubilden. Der Versuchsaufbau wäre so, dass man eine kalte Nacht ohne große Schwankungen hernimmt. Abends ordentlich einheizen und nach ein paar Stunden dann darauf warten, dass der Rücklauf (am Gerät abgelesen, auf Zehntel korrekt) wärmer wird.

Zuviel Effekt darfst du dir aber nicht erwarten. Du hast viel Überwärme in einem Bereich, der Rest vom Haus bekommt von der warmen Luft nur wenig mit. Bis die Wärme allmählich den wasserführenden Estrich durch den Parkettboden so aufheizt, dauert es außerdem relativ lange.


  •  cacer
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
21.11.2022 ( #3)
WT-pumpe höher stellen, damit die wärme schneller verschleppt wird. bei der alten "F" hätte ich gesagt: raumeinfluss erhöhen , was bei der "S" wohl nicht so toll funktioniert.

startdiff zuheizer kleiner stellen, damit schon kleinere änderungen der °min den verdichter beeinflussen.

rein elektronisch könntest du die heizkurve per at-sensor-manipulation verbiegen.

vermutlich wird mit ofen aber folgendes passieren: die fenster gehen auf ! 🤒




Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Tausch Gastherme auf LWP - Betrieb mit Fußbodenheizung und Heizkörpern
« Heizung-, Lüftung-, Klima-Forum