» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Nibe (KNV) F1155 keine Ahnung ob die jetzt gut oder schlecht heizt

8 Beiträge | letzte Antwort 24.11.2018 | erstellt 23.11.2018
Hallo liebe Forumsmitglieder,
habe seit 01.10.2018 erstmals diese Wärmepumpe mit RGK in Betrieb und ich habe weder eine Ahnung was die ganzen Punkte unter Serviceinfo bedeuten, noch ob jetzt alles so passt oder nicht.
Raumthermostat: 23
Vorl. 33,2
Rücklauf 29,4
ber. VL 34
Raumtemp 21,5
Außentemp 1,6
KT ein 9,3
KT aus 4,8
Gradminuten -273 (eingestellt sind -200)
aktuelle Verdichterfrequenz 55Hz
Pumpengeschw. 80%
Drehzahl der WQ-Pumpe 28%
Brauchwasser ist noch auf Energiesparmodus.

Neubau Bungalow 146m² Wohnfl., 50cm Liatop, Fussbodenhzg. (Dachboden ist erst mit 10cm, teilweise 20cm Styropor isoliert, nächstes Jahr dann überall 30cm).

Könnt ihr mit diesen Daten eine Aussage treffen ob bei der Hzg. alles ok ist.
Das Ding läuft seit Tagen durch. Gestern habe ich einen Stromzähler 400V eingebaut (leider bin ich draufgekommen ich brauche für die Steuerung noch einen zusätzlichen 230v Zähler),
damit ich mal schauen kann was die so verbraucht.
Mit dem eingebauten Wärmemengenzähler kenne ich mich aus, ist das der echte Verbrauch, oder dieser durch die Wärmepumpe optimierte?

Vielen Dank für eure Hilfe.


 
23.11.2018 15:35
Hi, wenn sie durchläuft ist das schon mal gut.
Deine hohe VLT irriert mich ein wenig.
Die meisten Neubauten liegen im Moment bei 27-29°C.
Aber deine RT von 21,5°C ist ja normal. Scheint die fehlende Isolierung so viel zu fressen.

Der WMZ misst ab 5l/min korrekt, falls man drunter liegt wird einfach keine Wärme gezählt.

Wo liegt denn die Arbeitszahl ?

Wieviel l/min gehen bei 80% durch ?
23.11.2018 16:57
bin auch gerade am herantasten an die Einstellungen. Erster Einsatz nach Ausheizen FBH. 
Wir wohnen noch nicht drin, deshalb wollte ich eine Innentemperatur von erst mal nur 18° (beim Arbeiten wird es ja sowieso warm), hatte aber immer 20°. Hat mich gewaltig gestört. Also hab ich die Heizkurve verändert. Gleich ein Glückstreffer und jetzt hab ich auch 18°C. 
Warum erzähl ich das?
Wenn du 23° als Zielwert hast und nur 21,5° Ergebnis würde mich das nicht befriedigen. Was hast du denn für eine Heizkurve eingestellt, passt die auch zum Haus/ Heizlast?
Was habt ihr denn für Außentemperaturen? Bei uns min 0°C und max. 8°C, das ist weit entfernt vom Härtefall. Da finde ich auch deine Vorlauftemperatur sehr hoch. Wie lange wohnt ihr denn schon drin? Schon wirklich alles trocken (Ziegel)?
23.11.2018 18:29


heimwerken schrieb: (Dachboden ist erst mit 10cm, teilweise 20cm Styropor isoliert, nächstes Jahr dann überall 30cm).


Wieso erst nächstes Jahr? 

Solltest du so schnell wie möglich machen! 


23.11.2018 20:18
@Becker vielen Dank für deine Einschätzung,
wenn du den Wert BF1 meinst da stand 16,3 L/min.
Die Arbeitszahl finde ich nicht, wo soll die steheh?

Haus ist noch nicht bewohnt, Ziegel hab ich oben erwähnt, ist ein Liatop 50.
Rohbau wurde voriges Jahr Okt-Dez gebaut, heuer wurde innen fast fertig gestellt und Außenputz ist seit Ende Sept drauf. 

Dämmung ist noch nicht fertig, weil einiges teurer war als geplant und uns nun das Geld fehlt, aber leider sind bei einem Bungalow (nicht unterkellert) die Werte ohnehin schlechter. Zudem haben wir drei große Glasflächen mit je 5m² (Fenster sind hier nicht mitgerechnet).

WRL haben wir auch, eine KNV Freshline 400, da gibt es allerdings noch ein Problem und daher nicht in Betrieb.

Ähm Raumtemperatur niedriger erlaubt die Chefin nicht
23.11.2018 21:38
Da stimmt was noch nicht. Aber ganz schön viel. Du kannst mal vergleichen was im Energieausweis steht. Da findest du für jedes Monat einen Heizwärmebedarf (solare, innere Gewinne usw. sind angegeben). Und diesen berechnet Bedarf vergleichst du mit den verbrauchten kwh lt. Wärmemengenzähler in der Wärmepumpe. Dazu kannst du noch den Stromverbrauch notieren. Am besten jeden Tag zur gleichen Zeit aufschreiben. Vermute dein Haus sollte laut Energieausweis im November nicht mehr als 30  bis 40 kwH Wärme / Tag verbrauchen.  

Die fehlende Dachbodendämmung macht sicher etwas aus, aber wenn 10-20 cm drauf sind, sollte der Mehrverbrauch gegeüber 30 cm bei rund 10% liegen.

Habe auch ein Liatop-Haus, allerdings den 38er und die KNV 1255. 200 m2 Wohnnutzfläche, Energieausweis 25 kwh/m2 und Jahr. Jahresstromverbrauch fürs Heizen knapp 1500 kwh Strom. 
24.11.2018 15:06
kontrolliere mal bei den heizkreisverteilern am vorlauf als auch am rücklauf, ob wirklich alles alles komplett offen ist.
rücklauf von 29° ist nicht normal. da würde sich der boden sehr heiß anfühlen. diff zur raumtemperatur auch viel zu hoch. wenn ihr 23° innentemp habt, dann wären es fast 6-10 K. nicht normal viel.
(du kannst ca. 2K rücklau zur raumtemp rechnen.)

berechneter vl von 34° erscheint mir auch viel zu hoch. welche heizkurve ist eingestellt?
24.11.2018 20:02
Hallo brink,
Heizkreisverteiler sind alle offen.
Heizkurve war auf 5 eingestellt.
Oberflächentemperatur Parkettboden ca. 26, Fliesen 27 Grad.
Habe heute auf 22 Grad Raumtemperatur und Heizkurve 4 umgestellt. Poste morgen die neuen Werte. 
Hab gestern einen Stromzähler für den 400V Anschluss montiert, bin aber heute draufgekommen, das die Steuerung zusätzlich auf einer 230V Leitung hängt, muss also noch einen Zähler kaufen, damit ich den tatsächlichen Stromverbrauch messen kann.
24.11.2018 20:24


heimwerken schrieb: 22 Grad Raumtemperatur


hast du einen raumfühler der mitregelt?
funktioniert selten gut...


heimwerken schrieb: das die Steuerung zusätzlich auf einer 230V Leitung hängt


hast du einen extra zähler für die wp?
warum?
wird sich nicht rechnen...



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum