» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Nibe f1155 - Sommerbetrieb

11 Beiträge | 30.4. - 2.5.2019
Kann mir mal jemand die idealen Einstellungen für den Sommerbetrieb posten.
Wir haben den Greenwater 300/200 und es würde 1-täglich Warmwasserbereitung reichen.
Mir geht es vorwiegend darum so selten wie möglich zu takten, da wir im letzten Sommer die meisten Taktungen hatten. Natürlich Aussentemperatur geführt.

Danke im Voraus für eure Tipps!
LG

 
30.4.2019 13:05
1 oder 2 Takte sind ja nicht dramatisch. Wieviele hast du leicht? Bei 1x Aufheizen musst du halt höher fahren wegen der Stillstandverluste.
30.4.2019 13:26
Ich habe zwar keinen Greenwater aber auch einen 300l WW-Speicher.

Aktuell habe ich folgende Einstellung:
- Verdichtersperre ab 45hz
- WT bei WW 6% = 3,6l/min
- WW-Bereitung "Normal" von 12.30Uhr bis 17Uhr
- WW-Bereitung "Normal" von 42° bis 45°C
- Fühler WW-Bereitung sitzt im unteren Drittel
- Fühler WW-Oben sitzt bei mir am "Zapfausgang" und zeigt dann ca. 48-49°C an

Mit der Einstellung komme ich über einen Tag bei normaler Nutzung. Eine volle Badewanne und Duschen am Abend ist kein Problem. Die Zapftemperatur bleibt annähernd gleich.

Über Nacht vermischt sich dann die Schichtung, da wir am Vormittag aber so gut wie keinen WW-Bedarf haben ist das unproblematisch.

So sieht das ganze dann über Tage aus.
Nibe f1155 - Sommerbetrieb
Aktuell ist aller zwei Tage bei uns großer Badetage wegen den zwei Kids. 
30.4.2019 13:40
Warmwasserbereitung:

Nibe f1155 - Sommerbetrieb

1184 Starts (30.4.2019)
872 Starts (22.10.2018)
also 312 Starts in 6 Monaten und paar Tage

Leider finde ich die Daten vom letzten Sommer nicht, aber waren um vieles mehr als im Winter, dies würde ich halt gern optimieren.


30.4.2019 13:48
Schau mal hier

https://www.energiesparhaus.at/forum-brauchwasser-knv-1255-tipps-und-tricks/47846_3#463238
30.4.2019 14:02
Ich hab jetzt mal zur Probe täglich von 13:00 bis 14:00 bei der Brauchwasserbereitung vorgegeben - mal schauen, ob das ausreichend ist.

Und Danke @rabaum für deine Hilfe - manche Themen sind teilweise schon auf so vielen Seiten und daher unübersichtlich (wobei der Thread mit 9 Seiten eh harmlos ist).
30.4.2019 14:08
Eine Stunde wird nicht reichen.

Wenn der Speicher bei mir Leer ist, dann dauert es gern mal 3h.

Dieses Zeitfenster würde ich auch mindestens machen.
30.4.2019 14:21
Ich habe ein Zeitfenster für das Brauchwasser von 13:30 - 15:30 Uhr damit die PV genutzt wird. Optimierung Eigenverbrauch. Ausser der Zeit haben ich keine Einschränkungen gesetzt.
Schaut dann im Sommer so aus. Jeden Tag wird einaml im Zeitfenster geladen.

Nibe f1155 - Sommerbetrieb
30.4.2019 15:17
So auf 3 Stunden geändert und für optimale PV-Nutzung zeitlich gelagert.

Folgende Infomeldungen hab ich gefunden (991)

Nibe f1155 - Sommerbetrieb

LG
30.4.2019 22:29
Ein weiterer, guter Tipp m.M.n. ist außerdem den "Luxusmodus" auf ein Temperaturen wie den Normalmodus, dann kann man bei extra Bedarf einfach per Uplink oder halt an der Steuerung kurz in den Luxusmodus einmalig aktivieren.
1.5.2019 18:06
Habe auch den Greenwater. Ich mache das mit einem Zeitprogramm. Standardmäßig ist der Sparmodus aktiv. 28-36°C. Zur Mittagszeit dann Normalmodus 39-42°C wegen PV. Bei unserem 4-Personen-Haushalt reicht das meist für 1x WW pro Tag. Zapftemperatur oben ist immer noch ca. 40°C. Aufgeheizt wird der Speicher mit 30% WT und 10K Spreizung, max. 55Hz. 
2.5.2019 14:06


23dg schrieb: Mir geht es vorwiegend darum so selten wie möglich zu takten

ich habe ein sperrfenster von 21:30 - 05:00 für die nacht.
ansonsten lasse ich sie untertags nachladen.
wenn untertags niemand zuhause ist, habe ich ein zweites sperrfenster aktiv 06:00 - 16:00.

zapftemp 38-42°. mein fühler hängt aber oben an der anodenschraube. und ich lasse mit 15-20K laden. somit nutze ich effektiv nur ca. die hälfte des speichervolumens aus.
ca. 2-3x pro tag springt sie an.
pro tag läuft sie ganz grob 2h. (i.e. ~ 8 kwh wärme)

um möglist wenig takte zu haben, müßtest du die insgesamt 500 liter einmal am tag durchladen. das ist natürlich weit weniger sparsam/effizient und die zapftemp wird stärker schwanken, aber du sparst takte.
dazu hast den fühler in der standard-position im unteren drittel, läßt die wt pumpe für ww bereitung auf auto (-> 7K), on-temp auf ~38° und off-temp musst du dann noch herausfinden, wie viel du im mittel brauchen wirst. probier mal mit 45°.
A) vermerke dir täglich die aktuelle fühlertemperatur unmittelbar vor dem ladebeginn. die sollte nicht zu weit von den 38° entfernt sein, sonst heißt es, dass am tag zuvor zu wenig geladen wurde und die zapftemperatur auf unangenehmes nivaeu gesunken ist.
B) frage ständig bei familienmitgliedern nach, wie sie die ww temp empfinden, ohne ihnen zu sagen, was du wie veränderst.

berichte von deinen erfahrungen



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum