» Diskussionsforum » Pflanzen & Garten-Forum

Naschbeet/Bereich- worauf achten

Teilen: facebook    whatsapp    email
 
21.3. - 26.4.2020
37 Beiträge | 9 Autoren
Mich würde interessieren wie eure naschbereiche bzw naschbeete etc aussehen. 
Größe, Standort, Untergrund,  welche Sorten ideal, planungstipps, Bauarbeiten dazu etc 
Super wären praktische Erfahrungen vielleicht auch gemischt mit Bildern. 
Soll aber eine gepflegte,  stilvolle sache sein- also nicht einfach wuchern lassen. 
Geht um Himbeere,  ribisel, Heidelbeeren und Brombeeren , evtl weintraube etc, also eher beerenobst für zwischendurch zum runternaschen. 
Platz ca 3×3m ca...
Danke euch

 
23.03.2020
meine Erfahrungen/Empfehlungen:

Heidelbeeren: hier brauchst du saure Erde; auch wenn mit manchen Sorten geworben wird, die normalen Gartenboden vertragen <= es stimmt nicht
Ideal wäre ein Moorbeet
für den kleinen Garten bietet sich die Sorte "Nort Country" an, die sie klein bleibt. Bei deiner Fläche kannst auch z.B. "Bluecrop" an, die gelobt wird und auch bis 2m hoch werden kann

Himbeeren: Wenn du nicht einjährige Ruten stehen lassen willst und die anderen abschneiden, dann nimm Herbsthimbeeren; die schneidest du vorm Winter bodennah ab; wie der Name sagt: sind später reif;
Wenn du etwas ungewöhnlichere Fruchfarben willst, ist orange erhältlich oder auch schwarze Himbeeren z.B. "Bristol", die ehere nach Brombeere aussehen und nach Himbeere schmecken
Viele Sorten gibt es speziell ohne Stacheln

Brombeeren: Hier gibt es eine völlig überteuerte Sorte namens "Baby Cakes", die aber sehr schön und kompakt wächst; meine braucht nach 2 Jahren keine Rankhilfe; 
wenn dir eine normalpreisige vorschwebt, dann nimm eine dornenlose ie z.B. "Loch Ness"

Exotischer: Wenn dir Schnittarbeit und Stacheln nichts ausmachen, dann kannst du dich auch über eine japanische Weinbeere informieren. Diese gibts in jedem Baumarkt. Es werden nicht alle Beeren auf einmal reif, sodass du ca. 2 Wochen immer wieder ernten kannst; aber vorsicht: stark wüchsig

Jostabeere: Kreuzung zwischen Johannisbeere und Stachelbeere; hat nicht jeder; Sorten hier eigentlich egal

Stachelbeere: Meiner Erfahrung nach gilt jeder, mehr als bei jeder anderen Beere, dass man mehrere Sorten pflanzen soll. Der Fruchtertrag erhöht sich.

Aroniabeere: Wer es sauer mag; zudem färbt sich der Busch (ca. 2m hoch) im Herbst schön

Felsenbirne: Ist kein typischer Beerenbusch; aber auch ein interessantes Gehölz mit wunderbaren Früchten

Maulbeere: Gehölz mit etwas eigenwilligen brombeerartigen Früchten

Und die klassischen Ribisel sind sowieso anpasungsfähig

Alle Infos wie Pflanzabstand, Erntezeitpunt usw. findest ja im Netz

23.03.2020
Ich bin auch gerade dabei die Beerenbereiche umzusetzen und habe vor den Corona-Einschränkungen noch schnell die Pflanzen vom Pr*skac geholt, jetzt warten sie aufs Einpflanzen. 

Ich habe einen Streifen vor der Grundstückseinfriedung mit ca. 1,20x5,50m für eine große Beerenhecke eingeplant. Dort kommen die Himbeeren hin: Zefa III, Sugana, Romy (alle 2x tragend), Aroma Queen (Waldhimbeer-Aroma), Black Jewel (violettschwarz), 2x Malling Promise (Massenträger). Ich habe darauf geschaut, dass es über eine möglichst lange Zeit verteilt immer Früchte gibt. Wir haben schweren Lehmboden, diesen werde ich großzügig gegen Reste von der Rasenerde sowie Beerenerde austauschen. Cuxin Beerendünger hab ich auch schon zu Hause. Eine Rankhilfe werde ich ebenfalls machen: Zwei Bodeneinschlaghülsen, zwei Lärchenstaffeln mit Wetterschutzkappe, Querlatten als seitliche Arme in drei Etagen, Spanndrähte. 

Eine Brombeere kommt in ein Grundstückseck, Sorte „Theodor Reimers“: Die einzige im Sortiment mit der Beschreibung „süß“. Stachellos wäre sie - so wie alle anderen erhältlichen Sorten - auch, aber wenn ich mir die Pflanze so ansehe, frage ich mich wie das gemeint ist. Bodenvorbereitung mache ich wie bei den Himbeeren, ein Rankgerüst gibt es auch, aber voraussichtlich sehr viel einfacher in der Ausführung.

In Verlängerung der Himbeerhecke kommen noch:

Zwei Heidelbeeren: 1x Bluecrop, 1x Goldtraube. Bei den Heidelbeeren braucht man immer zwei verschiedene Sorten, damit sie sich gegenseitig befruchten können, sonst tragen sie nicht. Wie schon erwähnt, brauchen sie saure Moorbeeterde, und wegen der Größe der Sträucher (80-100B, 150H) nicht zu knapp: 1,5 Sack bzw um die 60L jeweils.

Zwei rote Ribisel: 1x Jonkheer van Tets (früh), 1x Herbstzauber (spät)
Eine schwarze Ribisel: Titania

Erdbeeren haben bzw. bekommen wir natürlich auch, verschiedenste Sorten, darunter auch Monatserdbeeren. Hier bin ich noch am Überlegen, wo die überall dauerhaft hinkommen sollen. 

Worauf ich bewusst verzichtet habe: Stachelbeere - hatte ich früher mal, wurde kaum gegessen. Mit der Jostabeere war es nicht viel anders, allerdings hat die auch kaum getragen. 

Eine Weintraube vor einer nach Süden gewandten Betonmauer würde mich auch noch reizen, da bin ich noch „in Verhandlungen“ ... Ich habe aber auch noch keine Sorte gefunden, die meinen (hoffentlich erfüllbaren) Wünschen entspricht: Kernlos und möglichst mit Muskat-Aroma.

Auch ein Dirndl-Strauch steht auf meiner Wunschliste. Der braucht aber ziemlich viel Platz, und ich hinke mit der Planung unserer frei wachsenden Sichtschutzhecke noch ziemlich hinterher.

Die Sortenbeschreibungen finde ich bei der Baumschule Horstmann sehr ansprechend, weil umfangreich und gut strukturiert. Ich druck mir diese für einen Pflanzenmappe aus, auch um mir in Praxis dann Diverses aus Pflege, Ernte etc. dazu notieren zu können.

Falls man es noch nicht gemerkt hat: Beeren sind mir ziemlich wichtig ...  
24.03.2020


stecri schrieb: Soll aber eine gepflegte, stilvolle sache sein- also nicht einfach wuchern lassen.
Geht um Himbeere

 
Dann setz bloss keine Himbeeren. Bzw. wenn du welche haben willst, dann setz diese in einem großen Kübel in die Erde. Himbeeren wuchern und Ausläufer finden sich bei uns meterweit weg vom eigentlichen Strauch entfernt in den Beeten und im Rasen. Hätte ich nochmal die Wahl würden keine Himbeeren mehr in meinen Garten einziehen.

@­MissT wir haben auch schweren Lehmboden, die Himbeeren wuchern ohne Dünger und spezieller Erde vor sich hin und tragen jedes Jahr viele Früchte.


24.03.2020
bei himbeeren unbedingt wurzelsperren - wachsen eigentlich überall, mögens aber gerne feucht

die brombeersorten im handel wachsen zwar stark, bleiben aber brav auf ihrem platz (im gegensatz zu den wilden) - schmecken dafür nicht ganz so gut

ribiseln ist der platz ziemlich egal - die sitzen bei uns im ganzen garten verteilt

auch erdbeeren wachsen fast überall und sind ganz problemlos

weintrauben brauchst nur in den ersten 2 jahren gießen, dann sind die wurzeln tief genug - hier ist ein sonniger standort wichtig

maulbeere hatten wir - das ding ist >3m pro jahr in die höhe gewachsen - schmecken nach honig, aber uns war der baum dann zu groß, wenn dann würd ich hängende nehmen

stachelbeeren hab ich auch im ganzen garten - wobei die im halbschatten deutlich besser wachsen, als die andren in der sonne
24.03.2020


MRu schrieb: Himbeeren

... Meine Herbsthimbeeren sind irgendwie verschwunden.... keine Ahnung warum. Hatte 2 Pflanzen aus der Gärtnerei. Haben auch Lehmboden. Hab sie dann immer angeschnitten, kann man ja bei Herbsthimbeeren so machen, und irgendwann - so nach 3-4 Jahren - kamen sie dann auf einmal nicht mehr.... Bei uns waren auch die Wespen immer sehr lästig bei den Himbeeren. LG
24.03.2020


atma schrieb: bei himbeeren unbedingt wurzelsperren

Wie würde das aussehen? Betonieren?
24.03.2020


MRu schrieb: dann setz diese in einem großen Kübel in die Erde.

24.03.2020
Blechkübel mit löchern unten,  Blech wg Frost? Genügt so ein Kübel oder sind die dann mickrig?
24.03.2020


stecri schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von atma: bei himbeeren unbedingt wurzelsperren

Wie würde das aussehen? Betonieren?

Ich hab teichfolie genommen, hält seit 3 Jahren problemlos. 
24.03.2020


atma schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von stecri: __________________
Im Beitrag zitiert von atma: bei himbeeren unbedingt wurzelsperren

Wie würde das aussehen? Betonieren?

Ich hab teichfolie genommen, hält seit 3 Jahren problemlos. alternativ baukübel im 1 eur und Loch unten bohren - die halten echt viel aus.

 
24.03.2020
 
 Ich hab teichfolie genommen, hält seit 3 Jahren problemlos. alternativ baukübel im 1 eur und Loch unten bohren - die halten echt viel aus.



atma schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von atma: __________________
Im Beitrag zitiert von stecri: __________________
Im Beitrag zitiert von atma: bei himbeeren unbedingt wurzelsperren

Wie würde das aussehen? Betonieren?

 


25.03.2020
Ok diese baukübel sind doch die aus Plastik oder? 
Wie hast das mit der Folie gemacht?
25.03.2020
Ist das bei Himbeeren nicht etwas übertrieben? Das ist ja kein Bambus. Außerdem ist ja so, dass man die Ruten nach dem vollständigen Abernten bodengleich abschneidet, im Vertrauen, dass sie wiederkommen und sich vermehren.

Ich hatte im Garten meiner Wohnung früher auch einen Himbeerhecke. Wenn Pflanzen in einem Bereich gekommen sind, wo ich sie nicht wollte, habe ich sie halt einfach ausgerissen oder ihnen mit dem Rasenmäher das Leben schwer gemacht.
25.03.2020
Himbeeren sind zwar kein Bambus, verhalten sich aber so. 
25.03.2020


stecri schrieb: Ok diese baukübel sind doch die aus Plastik oder? 
Wie hast das mit der Folie gemacht?

 
Loch ausgehoben, seitlich Folie rein, Loch zugeschüttet ;)
zum Glück wurzeln die nicht so tief, 40cm reichen problemlos.

und ja die baukübel aus dem weichen Plastik. Henkel runter, lochkreissäge für das Loch und eingebuddelt. 
25.03.2020
Ok super danke dir,  werd dann schauen welche Variante ich dann mache- wahrscheinlich Folie weil kübeltiefe im steinfeld mitm spaten 😨
25.03.2020


stecri schrieb: weil kübeltiefe im steinfeld mitm spaten 😨

 ganz klar: sprengen 😆😆
26.03.2020
Wenn's jetzt anfangs, bist im Sommer fertig. ;) mit 1 Loch... 
26.03.2020


atma schrieb: Wenn's jetzt anfangs, bist im Sommer fertig. ;) mit 1 Loch...

Jetzt werdets aber schon seeehr unfreundlich mit meinem (heißgeliebten) Steinfeld...
26.03.2020
Das ist doch nur der Neid ;)
weisst eh, wenn man eine humusschicht von knapp einem Meter hat, wird das mit der Zeit halt auch fad. 
26.03.2020
Heast fredi,  wir könnten mal paar steine rüberschmeissen dann sind schmähstad 🧐🥳



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Pflanzen & Garten-Forum