» Diskussionsforum » Bauforum

Möglichst niedriger Fußbodenaufbau Nebengebäude

6 Beiträge | letzte Antwort 11.7.2018 | erstellt 9.7.2018
Hallo allerseits!

Stehe gerade vor einem kleinen Problem: Wir haben die Bodenplatte von unserem Nebengebäude leider zu hoch angesetzt. Plan wäre gewesen vom Podest der Hauseingangstür rüber ins Nebengebäude zu gehen - für Trockenheit bei diesem Unterfangen sorgt eine Überdachung. Die Bodenplatte vom Nebengebäude ist nur minimal tiefer zu der vom Haus - ca. 5 cm. Erst jetzt wo das Haus aufgestellt wurde ist uns aufgefallen, dass wir mit dem gleichen Fußbodenaufbau wie im Haus die Podesthöhe vom Hauseingang zum Nebeneingang ziehen müssten und das Haus selbst dann ca. 20 cm tiefer liegt als der entlang führende Weg zum Nebengebäude. Infolgedessen würde es mich nun interessieren wie viel Fußbodenaufbau ich im Nebengebäude mindestens machen könnte um den Fehler etwas zu kaschieren...

Im Nebengebäude brauche ich keine Fußbodenheizung. Wir bringen dort einen kleinen Heizraum unter - diesen Bereich könnte man schon mit einem besseren Aufbau ausführen und sollte die Abwärme der Geräte nicht reichen, wird ein Frostwächter eingebaut. Die Bodenplatte vom Nebengebäude wurde mit 16 cm XPS gedämmt und bis auf den Heizraum sind die Lasten ähnlich wie im Wohnbereich. Regale, Werkbank, Fahrräder und Getränke sollen dort ihren Platz finden.

Was wäre für ein ausreichender Fußbodenaufbau im Nebengebäude für dieses Szenario? Verfliest sollte natürlich auch alles werden...

Danke im Voraus für eure Antworten!
9.7.2018 15:33
laufen da denn irgendwelche Leitungen durch? Willst/brauchst du eine horizontale Abdichtung?
Wie sieht es mit Grundwasser aus?
9.7.2018 15:58
Horizontale Abdichtung würde ich schon machen - ist unterm Mauerwerk schon erledigt. Wasser und Strom hätten wir Aufputz gedacht, da es ja ein Kellerersatzraum wäre. Grundwasser müsste kein Problem sein, da wir ca. einen halben Meter über Urpsrungsniveau an der Stelle stehen...
9.7.2018 16:42
evtl. gibt es dann ja eine horizontale Flüssigabdichtung, auf die man auch gleich die Fliesen kleben kann. 


10.7.2018 9:28


alpenzell schrieb: evtl. gibt es dann ja eine horizontale Flüssigabdichtung, auf die man auch gleich die Fliesen kleben kann.


Ja gibt es, wird in jedem Bad so gemacht...

Meiner Meinung nach brauchst du keine Horizontalabdichtung. Die Fliesen nehmen durch aufsteigende Feuchte keinen Schaden wie ev. eine Dämmung (frieren sollte es ja nicht).

Ich würde einfach einen Haftgrund aufbringen und direkt auf den Betonfliesen. Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst noch eine Entkopplungsschicht dazwischen wenn der Beton noch sehr frisch ist.
11.7.2018 8:39
Danke für die Tipps! Hab nächste Woche eh einen Termin mit dem Installateur, mal sehen was der zum Dilemma sagt...
11.7.2018 9:16
Ich hatte bei mir die gleichen Voraussetzungen/Anforderungen.

Schlussendlich hab ich direkt auf die Bodenplatte drauf gefliest.
Ging tadelllos - hab nur etwas mehr Fliesenkleber benötigt.

Abdichtung hatte ich keine gemacht. Voranstrich kann aber nicht schaden, damit der Fliesenkleber perfekt hält. Zumindest sollte die BoPla sorgfälltig gereinigt werden.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]