» Diskussionsforum » Haustechnik

Membrankessel im Brunnenschacht

Teilen: facebook    whatsapp    email
9.1. - 10.1.2022
8 Antworten | 4 Autoren 8
0
Hallo, bin am überlegen für die Trinkwasserversorgung meines Hauses den Membrankessel im Brunnenschacht zu platzieren.
Hat wer das schnon mal gemacht bzw. Erfahrung damit?

9.1.2022 ( #1)
Gegraben oder gebohrter Brunnen?
Hatten wir anfangs so geplant, haben dann aber einen extra Schacht neben dem alten gegrabenen Brunnen gemacht. Zwei Schachtringe + Konus mit Einstiegsdeckel übereinander und Boden rein betoniert.
Das war eine gute Idee. Alles gut zugänglich und hygienisch.

9.1.2022 ( #2)
Danke für die Antwort!
Ist ein gebohrter Brunnen (10 Jahre alt), würde noch 2 Schachtringe dazu machen das ich genug Platz habe. Aufschütten muss ich dort sowieso.
Hast du die elektrischen Bauteile auch im Brunnenschacht?

9.1.2022 ( #3)
Ich hab den Membrankessel im Brunnenschacht, ebenso den FU für die Brunnenpumpe, den Wärmetauscher, eine UWP und einen Teil der Gartenbewässerung. Wenn es nicht unendlich feucht drinnen ist sehe ich keine Probleme damit. Ist aber auch alles erst zwei Jahr alt bei mir. Ich habe Schachtringe mit zwei Durchmesser und zwei Meter Höhe, der Insti hats mir dedankt....



10.1.2022 ( #4)
Der Druckschalter der Pumpe ist im Schacht.
Dann noch ein Abzweig ins (nicht frostsichere) Nebengebäude mit Absperrung und Entleerung.
Dann noch Leerrohre ins Haus, Nebengebäude und unter der neuen Straße durch Richtung Nachbar. 

10.1.2022 ( #5)
Wir haben einen gebohrten Brunnen, der Schacht darüber wird aber erst gemacht.

Im Schacht soll auch Pumpe und WT für die Wärmepumpe rein zusätzlich überleg ich auch den Membrankessel da rein zu stellen. Bei einer Unterwasserpumpe würd ich aber nicht zwingend einen Kessel brauche, oder?

Schachtdurchmesser hätte ich an 150cm gedacht, Höhe 180cm.

10.1.2022 ( #6)


sudo schrieb:

Wir haben einen gebohrten Brunnen, der Schacht darüber wird aber erst gemacht.

Im Schacht soll auch Pumpe und WT für die Wärmepumpe rein zusätzlich überleg ich auch den Membrankessel da rein zu stellen. Bei einer Unterwasserpumpe würd ich aber nicht zwingend einen Kessel brauche, oder?

Schachtdurchmesser hätte ich an 150cm gedacht, Höhe 180cm.


So wie ich das verstanden habe, dann ist bei dir die UWP nur für den Wärmetauscher? Dann wirst du kein Membrangefäß benötigen, habe beim Wärmetauscher auch nicht.

Bei der zweiten FU gesteuerten Pumpe habe ich schon ein Membrangefäß. Entweder es läuft die große Gartenbewässerung, oder nur die Tröpfchenbewässerung, oder es wird nur wo eine Gießkanne befüllt.

Also bei der Höhe, würde ich dir schon zu mindestens 2 Meter raten. Kommt natütlich drauf an, wie groß du bist, aber wenn du dir auch nur ein einziges mal den Kopf anstößt, wünscht du dir die zusätzlichen 20cm her...


10.1.2022 ( #7)


Stoffal02 schrieb: So wie ich das verstanden habe, dann ist bei dir die UWP nur für den Wärmetauscher? Dann wirst du kein Membrangefäß benötigen, habe beim Wärmetauscher auch nicht.

Korrekt!

Wir verwenden den Brunnden zusätzlich auch für unser Trinkwasser, da bin ich aber noch unschlüssig welche Art von Pumpe und ob hier eben Membran- oder Windkessel. 

Ich bin 1.90m groß, da wäre dann 2 Meter Höhe doch besser, könnt dann zumindest wenn alles klappt einen Mini-Freudensprung machen 😵


10.1.2022 ( #8)
Phu bei 1,90 wirst mir einem Schacht mit 1,80 echt keine Freude haben. Nur als Tip: Achte genau darauf, dass der Schacht ordentlich abgedichtet wird. Brunnenschaum zwischen den Ringen ist keine ordentliche Abdichtung! Ich spreche aus Erfahrung!



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


Voriges Thema: Viessmann vitocal 300g - Erdwärmepumpe läuft nur 4 h pro Tag
Nächstes Thema: Ideensuche: Wassermelder und Schaum aus Waschmaschine
« Haustechnik-Forum