» Diskussionsforum » Bauforum

Kosten für Elektrik - Erfahrungen

Teilen: facebook    whatsapp    email
9.9. - 11.9.2020
15 Beiträge | 9 Autoren
Hallo liebes Forum,

Ich bin stiller mitleser und habe hier schon viele gute Antworten auf meine Fragen gelesen.
Deswegen melde ich mich hier auch mal zu Wort.

Wir sind eine Junge Familie und haben gerade ein Reihenhaus gekauft. Schlüsselfertig.
Natürlich haben wir einige Sonderwünsche und wollten wissen was wir uns leisten können.
Jetzt sind wir gerade dabei alles grob durchzurechnen um etwas besser kalkulieren zu können.

Es handelt sich um ein Reihenmittelhaus mit 100m². Baubeginn sollte noch im September sein.

Leider haben wir keine Ahnung was der Elektriker für unsere Sonderwünsche verlangen wird.
Den können wir auch nicht fragen, weil die Firma noch nicht feststeht.

Vl. hat von euch jemand eine ungefähre Ahnung was uns das kosten kann :)
Es geht nur um eine grobe Kalkulation damit wir ein bisschen besser planen können und weil wir einfach neugierig sind. :)

Unsere Sonderwünsche wären:

-ca. 15 Steckdosen zusätzlich
-in 4 Räumen Netzwerkdosen + Verkabelung
-in 4 Räumen Sat-TV Kabel
-Strom für die elektrischen Raffstore ( 8 Fenster) + eventuell eine Zentrale steuerung dafür (kein Bus System)
-Strom für Eingangstüre
-Strom auf der Terrasse
-Raumthermostate für die FBH + eventuell eine Zentrale steuerung dafür (kein Bus System)

Es wäre uns eine große Hilfe wenn jemand aus seiner Erfahrung berichten könnte oder selbst vom Fach ist und die Preise kennt.

Natürlich erwarte ich hier keine genauen Zahlen, aber wir haben keine Ahnung ob es 2.000€ oder 20.000€ kosten wird/kann.

Ich bin für jede Antwort dankbar.
LG
Miche

 
 
09.09.2020
Ich kann aus meiner Erfahrung berichten (Angebote Ende 2019 eingeholt):
Einfachsteckdose je 45€
Netzwerkdose je 90€
Satdose je 75€
Strom für Eingangstür und Terasse - siehe Steckdose
Raff-elektrisch je 90€
Zentrale Steuerung Raff ohne Bus ca. 2000€
Für Raumthermostate hab ich keinen Preis - die kannst dir aber auch selber kaufen, da gibts jede Menge gute Funksysteme
09.09.2020
Ist natürlich örtlich unterschiedlich und du hast leider nicht geschrieben wo das Haus steht.

bei 20.000 werdet ihr mit den Wünschen nicht landen sondern eher in einem Bereich von 3000-6000 eur .
09.09.2020
Vielen Dank für eure Antworten, dass hilft mir schonmal ungemein weiter.
Wir hatten mit 8000€ geplant, jetzt bin ich beruihgt dass sich das ausgehen wird :)

@Turbissimo super aufstellung!
wie sind die Preise für mehrfach steckdosen? einfach anzahl Steckdose x45€ oder wirds billiger?

und kennst du eine Zentralle Raffstore steuerung ohne Bus system oder kannst du mir eine Firma oder Links senden?

Danke
@ema2412 
Der Baugrund steht in Kärnten nähe Klagenfurt.
Vielen Dank für deine Einschätzung. Das hilft mir sehr weiter.

Ich Rechne einfach auf eure Preise nochmal 25% drauf und freue mich später wenns doch billiger ist :)


10.09.2020


Miche schrieb: wie sind die Preise für mehrfach steckdosen? einfach anzahl Steckdose x45€ oder wirds billiger?

Wird definitiv billiger, ist ja eigentlich der gleiche Aufwand, Material ist halt ein bissl teurer - aus meiner Erfahrung 10€ Aufpreis bei Doppel, 20€ bei 3fach usw. 
10.09.2020
Raumthermostate für die FBH könnt ihr einsparen - die sind bei einem modernen gut gedämmten Haus relativ sinnlos und je nach Heizung (Wärmepumpe!) sogar schädlich.
10.09.2020


Miche schrieb: -Raumthermostate für die FBH + eventuell eine Zentrale steuerung dafür (kein Bus System)

Brauchst nicht, falls du FBH+WP hast. Die WP regelt von selbst besser, als wenn man dazwischen "pfuscht" und FBH ist ohnehin zu träge.
10.09.2020
Gute Zusammenfassung zum Thema Einzelraumregelung: http://unserewiese.net/archive/171 ;

10.09.2020
Sind die genannten Preise incl. Leerrohre und Verkabelung?
10.09.2020
An deiner Stelle würde ich einfach einen Elektriker in der Nähe aufsuchen und das mit ihm besprechen. Ein Angebot kostet nix, zudem bekommst du dann auch einen Installationsplan (= Grundlage für Angebot).
Da der Elektriker ja noch nicht feststeht wirst du ja sowiso mehrer Angebote einholen oder?
10.09.2020


Optimist schrieb: An deiner Stelle würde ich einfach einen Elektriker in der Nähe aufsuchen und das mit ihm besprechen. Ein Angebot kostet nix, zudem bekommst du dann auch einen Installationsplan (= Grundlage für Angebot).
Da der Elektriker ja noch nicht feststeht wirst du ja sowiso mehrer Angebote einholen oder?

So wie das geschrieben steht, dürfte es ein Bauträgerprojekt sein, wo er keinen einfluss auf den ausewählten Elektriker hat
10.09.2020
Bei einem Bauträger würde ich mich darauf einstellen, dass die Mehrkosten deutlich höher sind als die "üblichen" Preise beim Individual-Hausbau. In meinem Bekanntenkreis haben manche die Erfahrung gemacht, dass Bauträger jede Abweichung vom Standardprogramm bzw. -prozedere als willkommene Gelegenheit betrachten, aus dem zukünftigen Eigentümer noch ordentlich Kohle rauszupressen.
10.09.2020


Stoffal02 schrieb:

So wie das geschrieben steht, dürfte es ein Bauträgerprojekt sein, wo er keinen einfluss auf den ausewählten Elektriker hat

Stimmt, habe ich wohl falsch interpretiert. Damit ist mein Tipp hinfällig.


10.09.2020


MissT schrieb: Bei einem Bauträger würde ich mich darauf einstellen, dass die Mehrkosten deutlich höher sind als die "üblichen" Preise beim Individual-Hausbau. In meinem Bekanntenkreis haben manche die Erfahrung gemacht, dass Bauträger jede Abweichung vom Standardprogramm bzw. -prozedere als willkommene Gelegenheit betrachten, aus dem zukünftigen Eigentümer noch ordentlich Kohle rauszupressen.

Ja, diese Erfahrung haben wir auch gemacht. Die Bauträger "pressen" die Gewerke bis auf den letzten Cent aus und diese nutzen dann oft die Sonderwünsche als "Rettungsanker" um an den Aufträgen trotzdem noch etwas zu verdienen.

Bestes Beispiel bei uns: Durch eine Änderung bei einer Innenwand musste eine Verteilerdose um 5 cm nach oben versetzt werden.
In die Dose (zu dem Zeitpunkt noch nicht gesetzt sondern nur gebohrt und Schlitz vorbereitet) kamen nur von oben Leitungen.

Konkrete Mehrarbeit dafür war also: 
*bestehenden Schlitz oben auf Größe Verteilerdose erweitern
*altes Loch wieder zugipsen

Also für mich als Laien ca. 5 Minuten Arbeit.

Zusätzlich von der Rechnung vom Bauträger für die Änderung der Innenwand kam dann im N Nachhinein noch eine separate Rechnung vom Elektriker: EUR 300 für die Änderung der Dose....

Mit eigenen Handwerkern darfst aber normalerweise beim Bauträger auch nicht auf die Baustelle - also bleibt nur die Möglichkeit im Nachhinein Änderungen zu machen (bei Unterputzinstallation nicht wirklich sinnvoll) oder "zu viel" zu bezahlen...
11.09.2020
Danke euch für die ganzen Beiträge,

ja das Haus wird vom Bauträger gebaut und ich habe keinen einfluss auf die dort arbeitenden Firmen.
Mir bleibt wohl nichts anderes über als abzuwarten. Ich hoffe der Elektriker wird halbwegs human kalkulieren :)

Und bezüglich der FBH werden wir ,nachdem ich mich hier etwas schlauer gemacht habe, auf die Einzelraumregelung verzichten. Verbaut ist auch keine WP sondern eine Zentrale Pelletsheizung.

Danke euch allen!
Wenn noch jemand erfahrungen hat, am besten Sonderwünsche beim Bau mit Bauträger, bitte bei mir melden :)
11.09.2020


MalcolmX schrieb: Sind die genannten Preise incl. Leerrohre und Verkabelung?

Meine Preise sind inkl. Verkabelung. Allerdings Nettopreise.


Miche schrieb: und kennst du eine Zentralle Raffstore steuerung ohne Bus system oder kannst du mir eine Firma oder Links senden?

Hatte Kontakt mit Vorprogrammieren.de das wäre eine Möglichkeit gewesen.
Funklösung ist eigentlich das günstigste - bei einem Neubau aber aus meiner Sicht keine Option.
Bei mir ist es schlussendlich eine Raffsteuerung über ein Bussystem geworden, da es einfach flexibel ist und Kostenmäßig nicht viel um ist.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum