» Diskussionsforum » Haustechnik

Klimaanlage in abgehängte Decke einblasen lassen?

Teilen: facebook    whatsapp    email
   0
28.4. - 30.4.2021
8 Beiträge | 7 Autoren 8
Hallo zusammen,

wir planen gerade eine Klimaanlage mit Kaltwasser-Gebläsekonvektoren einzubauen. "Kältequelle" ist Grundwasser das in ausreichender Menge mit 10°C zur Verfügung steht und für die Heizung eh schon im Keller ist.
Für die Küche stellt sich die Frage ob man zwecks zugfreier Klimatisierung die abgekühlte Luft nicht einfach in die um 10cm abgehängte Decke einblasen könnte und diese mit Lochplatten aus Gipskarton ausführt. Die Hoffnung wäre, dass sich die kalte Luft großflächig verteilt und mit sehr geringer Geschwindigkeit aus den Löchern austritt. Spricht da etwas dagegen, muss man Sorge haben dass Kondenswasser ausfällt?

Danke für Eure Ideen und Hinweise
Klayman

 
 
28.4.2021 (#1)
da würd ich eine Aktivierung der Lochdecke machen. Mit Luft brauchst du einen Hohen Luftwechsel und alles sollte staubfrei sein
28.4.2021 (#2)
Hatten wir auch schon überlegt, ist aber ungleich höherer Aufwand und vom Material her deutlich teurer. Dazu kommt dass die Luft nicht entfeuchtet wird, was ja einer der Haupteffekte bei der Behaglichkeit ist.
28.4.2021 (#3)
Wenn du nur Kaltluft umwälzt wirst du sicher massiv Probleme mit Kondensation bekommen.
Haben die Gebläsekonvektoren auch eine Kondensatabfuhr?


28.4.2021 (#4)
Kondensation würde kein Problem sein und Entfeuchtung würde auch funktionieren, da die Luft ja im Gerät entfeuchtet wird und nicht in der Decke.
ABER: in der gelochten Decke wird sich Staub ablagern und die Kühlleistung wird viel niedriger sein, als wenn das Gerät frei ausbläst, da der Widerstand der Decke die Luftleistung drückt.
Also lieber keine Experimente.

In Gewerbe und Industrie macht man das mit Textilluftschläuchen, die sich aufblasen und über die definierte luftdurchlässige Oberfläche die Luft zugfrei an den Raum abgeben. Die Schläuche kann man im Gegensatz zur Decke waschen.
29.4.2021 (#5)
Du kannst direkt das Klimagerät abkoffern. Habe in einem Bürogebäude (Multisplit-Klimageräte) gesehen, wo über den Türen entlang der ganzen Wand die Klimaleitung, Kondensatabfluss usw. abgekoffert wurden. Da waren so ca. 40x60cm Abkofferungen. Das Klimagerät selbst wurde mit MDF-Platten und schön tischlermäßig ausgefrästen Längsschlitzen verkleidet, die in einer Flucht und in Schattenfuge zur Gipskarton-Abkofferung waren. Diese Platten hatten Schaniere zum nach oben weg-klappen für die Wartung. Es gibt also für ambitionierte Handwerker die Möglichkeit, ein Klimagerät unauffällig zu platzieren.
29.4.2021 (#6)
Gibt eh Schlitzeinlässe beim Trox usw
29.4.2021 (#7)
Das Hauptproblem wird der Baustaub sein. Das Kondensat wird im Fan-Coil ausfallen. 
Statt L;ochdecken würden auch Schattenfugen mit Luft austritt an den Rändern funktionieren.
30.4.2021 (#8)
wieso nicht einfach Kanal-Klimageräte mit entsprechenden Kanälen und Auslass-Gittern/Blenden? Dann wird auch kein Staub aufgewirbelt.


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Haustechnik