« Hausbau-, Sanierung  |

Kelleraufbau- / Abdichtung

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  bilbo
19.5. - 21.5.2020
1 Antworten | 1 Autoren 1
1
Hallo,
die Planungen bei unserem Hausbau-Projekt schreiten voran. Leider bereitet mir der Keller Kopfzerbrechen. 
Das Problem ist leider, dass die Kellerbodenplatte knapp unterhalb des Kanals liegt und wir einen sehr lehmigen Boden haben (Versickerungsfähige Schicht erst ab 7-8 Metern). 
Nun habe ich mit einer Baufirma schon besprochen, dass wir anstatt mit Schotter, mit Lehm hinterfüllen und Schichtenweiße verdichten könnten und dafür den Keller besser abdichten (Schwarze Wanne). Dafür dann keine Drainage unter der Bodenplatte.
Versickerung wäre dann über einen RGK RGK [Ringgrabenkollektor] möglich.
Nun habe ich von besagter Baufirma ein Angebot erhalten und ich euch einmal Fragen, was ihr zum Aufbau und zur Abdichtung sagen könnt?


2020/20200519207761.png

2020/20200519833344.png

2020/20200519852350.png


2020/20200519594365.png


2020/20200519115319.png


2020/20200519393906.png


2020/20200519610766.png

  •  lidl
  •   Bronze-Award
21.5.2020  (#1)
Das Angebot hab ich mir nicht angeschaut.

Wir haben aber genau die gleiche Bodensituatuion wie du und ebenso mit Lehm hinterfüllt und keine Drainage. Das macht absolut Sinn.

Wenn du mit Schotter hinterfüllst baust du dir rund um das Haus eine einzig große Sickergrube. Das Niederschlagswasser rund ums Haus & Garten sickert durch den Humusboden auf den nicht sickerfähigen Lehmboden und breitet sich auf diesem horizontal aus. Je nach Gelände eben auch in Richtung Haus.

Ich hab's bei uns geflämmt und bin dabei alles andere als ein Profi :). Nach > 5 Jahren ist noch immer alles dicht. Ich glaube mal, dass das bisschen Bodenfeuchte nicht mal durch das XPS kommt.

1

Thread geschlossen Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

Nächstes Thema: Guter Wandaufbau und Jasmin als Dämmstoff?