» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Kältebrücke durch Kemper Ventile (durch Betonwand und Dämmung)?

5.12. - 6.12.2019
2 Beiträge | 2 Autoren
Für Außenwassernschluss wurden uns Kemper Ventile empfohlen. Die gehen von innen durch die Betonwand und Dämmung nach außen. 

https://www.kemper-olpe.de/de/geschaeftsbereiche/gebaeudetechnik/fach-und-produktwissen/frostsichere-aussenarmaturen/?L=0

Jetzt ist nur meine Frage, ob das Bohren durch Wand und Dämmung nicht zu einer Kältebrücke oder Zugluft führen kann?

 
 
6.12.2019 7:21
Zugluft sollte gar kein Thema sein.
Die Kemper Ventile sollten eingeputzt oder zumindest rundherum silikoniert sein.
Die Manschette ist ja auch noch da.

Kältebrücke ist natürlich geringfügig da, die ist aber unerheblich.

Es wird auch in der Praxis fast nicht gelingen ein Bauwerk komplett ohne solche Durchdringungen zu bauen.
Stichwort: Befestigung Vordach/Markise/..., Aussensteckdose, -leuchte, -schalter,...

Das Kemper System ist bewährt und würde ich bedenkenlos verwenden.
6.12.2019 10:18
Hallo @Spartacus
Du musst das Kemper-Ventil (den Teil durch die Wand) nur, z.B. mit Armaflex, dämmen und satt einmauern. Dann passt das.
Aussen abdichten, wie @precision schreibt.
Gruss HDE


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum