« Hausbau-, Sanierung

Kabeldurchführung Keller

Teilen: facebook    whatsapp    email
10.5. - 11.5.2022
3 Antworten | 3 Autoren 3
0
Ich möchte mit 2 Solarkabel (6mm²) nachträglich vom Garten in den Keller.
Kellerwand ist geschalt und betoniert, aussen geflämmt und mit XPS isoliert.
Ich habe mir gedacht, eventuell durch die Schalungsspanner durchzugehen - hat das schon einmal jemand gemacht? Geht das? Wie könnte man dies am besten abdichten? Gäbe es dafür vielleicht sogar extra Dichstopfen?
Wie könnte man dies dicht bekommen?
Wie würdet ihr hier generell abdichten? Kernbohrung für die Kabel möchte ich vermeiden!

11.5.2022 ( #1)
Bei Durchführungen durch den Keller würde ich RDS-Durchführungen nehmen und die verbauen. Ob Dichtmassen ein vielleicht drückendes Grundwasser oder heftige Regenfälle standhalten, kann ich leider nicht sagen.

11.5.2022 ( #2)
Hi
habs mal überlegt, aber dann anders gelöst.
Wenn dann hätte ich mit Brunnenschaum ausgeschäumt und dan aussen mit Bitumen drübergehierslt.
Keller steht aber staubtrocken, keinerlei drückendes Wasser, Staunässe usw...
LG 

11.5.2022 ( #3)
Wir haben das provisorisch so gemacht mit einem Stromkabel aus dem Keller raus in den Garten (ohne Abdichtung, allerdings nicht sehr weit unter der Erde und kein Grundwasser dort). Provisorium ist noch immer vorhanden und noch immer nicht ordentlich gemacht 😬 Wenn dauerhaft - tät ich es mit Ardex 8 + 9 abdichten und zusätlich Dichtmanschetten einspachteln ... Das Pendant von Soppro funktioniert genau so - zu allen anderen 2K-Massen habe ich keine Erfahrungswerte, Ardex und Soppro habe ich beide verwendet und passen sehr gut (Ardex 8 + 9 unter der Erde). Da dürfte bei uns das Fugenblech umgebogen worden sein und die Hohlkehle war nicht ordentlich ausgebildet. Wir hatten dort einen kleinen Wassereintritt, aufgegraben, gesäubert und abgedichtet - seit dem auch bei Starkregen etc. kein Problem. Edit: das ist jetzt etwa 3 Jahre her.




Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: [Gelöst] 50er Altbau - Möglichkeiten bei Bad & Treppe
« Hausbau-, Sanierung- & Bauforum