» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Isolierung Heizungsrohr Fußbodenheizung

7 Beiträge | 12.5. - 14.5.2019
Für einen Zubau überlege ich die bestehende Fußbodenheizung zu erweitern, dafür müsste vom Heizgerät ca. 10m (*2 für Vorlauf und Rücklauf) Kupferrohr bis in den Zubau verlegt werden. Diese Kupferrohre würden quer durch den Keller der Decke entlang geführt. Normalerweise isoliert man derartige Rohrleitungen. 

Hat diese Isolierung nur eine Energiesparfunktion oder schützt sie auch die Kupferrohre?

Was kostet eine derartige Isolierung (ca. 20m Rohrlänge gesamt) oder ist das vernachlässigbar?

Macht diese Isolierung überhaupt bei mir Sinn, da der Keller unbeheizt (ca. 17 Grad, im Winter 16) ist und durch diese Rohre der Keller gleich etwas miterwärmt (natürlich nicht geheizt) würde, was ich eigentlich gut fände.

 
12.5.2019 20:13
- Energiesparfunktion
- selbst machen, Preise kannst Du z.B. bei https://isolierprofi.eu schauen (wir kennen die Dicke der Leitung nicht). Bzgl. Isolierung gibts dort sehr gute Beratung. Generell is5 Dämmung nicht teuer.
- das hängt von der Vorlauftemperatur ab. Fließt z.B. 40 Grad warmes Heizwasser durch würde ich auf jeden Fall isolieren. Natürlich kannst Du auch nicht isolieren und damit den Keller etwas mitheizen. Wieviel das bringt hängt von der Vorlauftemperatur, Dicke des Rohres und Länge sowie Größe des Kellerraumes ab.

Wenn Du Dir unsicher bist, kannst Du die Dämmung erst mal weglassen und dann schauen wie es sich auswirkt. Dämmen kann man jeder Zeit nachträglich. Ist auch echt easy.
13.5.2019 9:04
Ja der Preis wäre mit ca. 100 Euro nicht das Problem, es geht eher darum, ob es sinnvoll ist, wenn ich die Kellerräume grundsätzlich ohnehin etwas "wärmer" haben will zb wegen Luftfeuchtigkeit etc.

Die Vorlauftemperatur beträgt - je nach Außentemperatur - ca. 40 Grad. Warum würdest du bei 40 Grad unbedingt isolieren?

Es handelt sich um Halbzollrohre aus Kupfer die Länge im betreffenden Raum wäre ca. 3,5-4m bei ca. 13qm Raumfläche.

Ich erwarte mir jetzt natürlich nicht den wahnsinnigen Heizeffekt dadurch, aber wie gesagt, ich denke mir halt wozu isolieren, wenn mich die "Abwärme" nicht stören würde bzw. sogar positiv wäre.

Oder würde dadurch die Heizung im Zubau leiden, weil der Vorlauf zu stark abkühlen würde?
13.5.2019 9:59
ja


13.5.2019 10:28
Irgendwo im Web findest Du grobe Berechnungen für den Wärmeverlust von solchen Leitungen.

Die 40 Grad Rohrleitung hat zur Kellertemperatur etwa 25 Grad Differenz, da geht also was verloren (und Kupfer gibt Wärme gut ab). Das was dort verloren geht, muss irgendwo produziert werden.

wie gesagt Probier es doch erst mal ohne aus, dann weißte mehr. 
14.5.2019 11:16
Ich würde Fernwäremleitungen nehmen, da ist die Dämmung mit Dämmschale vor Feucthigkeit geschützt und das ganze für Verlegung im Erdreich gedacht (gepanzerte Dämmschale) damit da nicht ein drückender Stein irgendwas beschädigt. Ich würde keinesfalls Kupferrohr kaufen, selbst dämmen und die Dämmschicht zu abdichten versuchen.

Passendes Produkt wäre zB AustroFlex AustroPUR Doppelrohr-Fernwärmeleitung DN25

Bekommst ab ca. 40 EUR für ein Laufmeter Doppelrohr. Du kannst evtl. noch in die Künette Vlies reinlegen, Glasschaumschotter unter und rund um dem Rohr reinschütten und mit dem Vlies wieder zudecken und dann Erdreich drüber. Das erhöht die Dämmwirkung nochmals. Falls du keine Quelle hast für Glasschaum kannst auch Perlitte kaufen.
14.5.2019 13:53
dürfte ein Missverständnis sein, es gibt keine Künette, die Kupferrohre sollen im bestehenden Keller "frei" an der Decke entlang gehen.
14.5.2019 14:47
Genau, Fernwärmeleitungen in einem Keller mit 17 Grad sind Overkill insbesondere finanziell.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum