» Diskussionsforum » Fenster & Türen

Innentür Reedkontakt: Wie, was und wo?

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
7.10. - 8.10.2021
6 Beiträge | 5 Autoren 6
Hallo Forum!

Bei mir sind - endlich - bald die Innentüren angesagt. Wir bekommen eher "stinknormale" Falztüren aus Holz. Nun hab ich bei jeder Türlaibung ein 2-pol Kabel rausstehen, um hier den Türstatus (offen - zu) detektieren zu können.
Hier meine Fragen: Wie kann ich das konkret realisieren? Welche Hardware nehme ich dafür (Reedkontakt), was muß bei der Zarge modifiziert werden, und kann man das System auch warten?
Mein Türbauer ist eher konservativ und hat da keine Lösung parat.

Danke vielmals!

P.S.: Daß die Kontakte nur mit 5V gespeist werden sollen (lange 24V Leitungen induzieren Überspannung bei schnellem Schalten) ist mir klar und wird natürlich berücksichtigt.

 
 
7.10.2021 (#1)
wir haben bei der haustüre sowas da verbaut:
https://webshop.schachermayer.com/cat/de-AT/product/riegelschaltkontakt-875-10/102275460
... ist jetzt nur ein beispiel, unsres haben wir von telenot. 
das kannst evtl dort montieren, wo der schnapper von der türe in der zarge ist (für türe offen/zu) oder halt dort wo der schließer beim absperren hinein geht (für versperrt/nicht versperrt). wir haben da aber ein 4-pol. kabel. 
guck mal bei den alarmanlagenbauern - da hast wohl mehr glück.
7.10.2021 (#2)
Mein erster Gedanke war "wieso bei Innentüren?" Der Status von Innentüren hat relativ wenig zu sagen, was gerade so passiert (also zumindest bei uns). Ich stelle es mir daher schwierig vor, damit irgendeine sinnvolle Funktion zu realisieren. Aber gut, das war ja nicht die Frage

Unabhängig von der Sinnfrage: es gibt runde Reedkontakte (Links unten). Dafür bräuchtest dann nur ein Loch oben durch die Zarge durchbohren und den Kontakt dort einkleben und mit deinen vorhandenen Leitungen verbinden. Den Magnet dann oben auf die Tür. Falls der Magnet zu breit ist, müsste dort halt eine Vertiefung eingefräst werden, oder du suchst dir extra flache Magneten.

https://www.reichelt.at/at/de/magnetkontakt-0-5-a-100-v-dc-nc-mit-kontakt-vel-haa307-p147832.html

https://www.pollin.at/p/magnet-reedkontakt-mk-10nc-420715


ds50 schrieb: P.S.: Daß die Kontakte nur mit 5V gespeist werden sollen (lange 24V Leitungen induzieren Überspannung bei schnellem Schalten) ist mir klar und wird natürlich berücksichtigt.

Habe die MDT-Binäreingänge, die mit 24V arbeiten, problemlos an meine ganzen Reedkontakte (Außentüren und Fenster) angeschlossen. Das haben viele so, was ich so im KNX-User Forum gelesen habe und bei den meisten läuft das problemlos.
7.10.2021 (#3)


chrismo schrieb: es gibt runde Reedkontakte (Links unten)

 Danke vielmals! Sowas ähnliches könnte ich wohl verwenden, auch wenn ich schauen muss, wie ich das bei einer Holzzarge relativ unauffällig platziere...


chrismo schrieb: Mein erster Gedanke war "wieso bei Innentüren?"

 Weil ich es bei den Fenstern versäumt habe... ^^

Ganz ehrlich: Ich weiß die Anwendungsfälle noch nicht wirklich, außer vielleicht für dodelsichere BWM Fälle (z.B. wenn zu und Bewegung detektiert wird, dann ist da ganz sicher wer am Klo, und dann kann das Licht solange brennen bleiben, bis die Tür wieder geöffnet wird). Aber ich muss sie auf jeden Fall jetzt schon einbauen.


7.10.2021 (#4)
nein musst du nicht... das ist abhängig davon, wie die zargen montiert werden. wenn die nur punktuell geschäumt werden, dann leg einfach das kabel in die nähe und gut is. das kannst dann jederzeit nachholen, wenn dir ein anwendungsfall einfällt. 

das mit den fenstern ist natürlich sehr blöd - ob dir ein kontakt bei den innentüren hilft, wage ich zu bezweifeln - denn wie sind die türen nachts? zu? offen? und da steht niemals jemand auf? und wann schaltest die ein? nachts ausm bett nachdem die türe geschlossen ist?
... evtl funk-kontakte für die fenster überlegen.
8.10.2021 (#5)
Es geht auch so:

Innentür Reedkontakt: Wie, was und wo?
Einfach ein passendes Loch in die Zarge bohren, der Kontakt sitzt dort fest, auch ohne kleben. Der Magnet sitzt auch in einem solchen Loch oben in der Tür. Dazu habe ich solche Kontakte verwendet:
https://www.link-gmbh.com/de/Produktdetail/100%C2%A010%C2%A068%C2%A0A~p3100
(Diese Variante ist nur für Gebäudesteuerungsaufgaben gedacht, es gibt die gleiche Bauform aber auch mit Sabotage- oder Fremdfeldüberwchung für Alarmalagen!)


ds50 schrieb: Nun hab ich bei jeder Türlaibung ein 2-pol Kabel rausstehen

Solche Kontakte haben meist 4 bis 6m Kabel dran. Ich würde nicht in der Zarge klemmen sondern das vorhandene Kabel des Kontaktes bis in die nächste Dose ziehen. Wenn du eine Alarmanlage hast, dann könntest du die Kontakte an ein Meldergruppenmodul anschließen, ansonsten an Binäreingänge. Nachdem bei Türen meist auch ein Lichttaster ist, kann man den Binäreingang in einer großen Dose hinter dem Taster verstecken.

Gruß
GKap
8.10.2021 (#6)
Ich habe es bei der Kellertüre gemacht wie GKap. Am Türblatt sitzt der Magnet lose im Loch und in der Zarge schaut der Reedkontakt raus. Ich verwende es anstelle eines Bewegungsmelders über das Bussystem. 
Die Leitung selbst geht durch ein Leerrohr in die abgehängte Decke und ist dort verlängert bis zum Binäreingang.


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Fenster & Türen