» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Infrarotheizung im Badezimmer

21 Beiträge | 31.1. - 1.2.2019
Guten Tag,

ca.10qm Bad, ein Handtuch-Heizkörper befindet sich bereits im Badezimmer. Ist jedoch meiner Frau und mir oftmals nicht genug. Das bedeutet wir benötigen eine zusätzliche Wärmequelle.
Kennt sich jemand mit Infrarotheizungen aus, welche Größe, wo montieren, Vorteile usw.

Herzliche Grüße

 
31.1.2019 8:42
Eine Spiegelheizung könnte eine der möglichen Lösungen sein. Vorteile sind dass man sie nicht sieht und sie ausserdem schön von vorne wärmt während man vor dem Spiegel steht.
31.1.2019 9:26
Es gibt hier bereits einen sehr ähnlichen Thread, ev. findest du da Anregungen.
https://www.energiesparhaus.at/forum-wandheizung-vs-infrarotheizung-bad/48377
31.1.2019 9:48
Ich habe leider keine Infrarotheizung im Bad, daher habe ich auch keine praktische Erfahrung damit.
Folgende Überlegungen habe ich aber einmal darüber angestellt:
- Will man es einfach während dem Duschen in Bad etwas wärmer haben, dann sind, glaube ich, diese Infrarot-Paneele(egal ob Deckenpaneel oder Spiegel etc) nicht so sehr geeignet weil sie lange brauchen bis sie den Raum aufgeheizt haben.
- Schnell warm wird es hingegen mit Infrarot-Strahlern(strahlt mit anderen Infrarot-Wellen als die Paneele), so einen habe ich selbst auf einer Messe gesehen. Man dreht ihn auf und man wird sofort warm angestrahlt.
Aber: Will man mit so einer Zusatzheizung auch das Beschlagen der Fenster, Fliesen und Spiegel verhindern, dann, glaube ich, helfen solche Infrarotstrahler hier nicht da sie ja nicht die Luft erwärmen sondern nur die bestrahlten Körper/Objekte.
- Somit würde wohl die "beste" Lösung ein herkömmlicher elektrischer Heizstrahler sein(ohne Infrarot), wenn ich richtig liege. In der Übergangszeit im Herbst, als ich die Hauptheizung im Haus noch vom Sommer deaktiviert hatte, habe ich so einen elektr. Heizstrahler im Bad ausprobiert und war von der Wirkung überzeugt: Gleich nach dam Einschalten beginnt der Heizstrahler sofort heisse Luft zu blasen und das Bad wurde in kurzer Zeit warm. Fenster und Spiegel haben sich durch die höhere Raumtemperatur nicht mehr beschlagen. Mein Gerät(hatte ich noch von der alten Wohnung) hat auch ein Thermostat eingebaut und dieses habe ich auf 24Grad eingestellt. Meistens, gleich während dem Duschen, hat das Thermostat das Gerät schon wieder abgeschaltet, weil die Temperatur erreicht war. Ist vielleicht ca. 10 Minuten gelaufen.
Meine Erkenntnis damals war, dass ich auf den Kauf eines Infrarot-Paneels sowie eines Infrarotstrahlers verzichte und ich in der Übergangszeit, solange die Hauptheizung nicht aktiv ist, meinen Heizstrahler verwenden werde.
mfg
Sektionschef    


31.1.2019 10:56
Servus Altru!
meine Erfahrung mit so einem Ding ist sehr gut. Folgende Situation bei uns:

badezimmer ca 9qm. Fußbodenheizung auch unter der Badewanne, allerdings „fehlt“ die Dusche (ca 1,4qm). Haus wurde sehr gut dedämmt, Badezimmer hat eine Außenwand Richtung Osten, ist aber sehr hoch (bis in den Giebel hinauf, also Raumhöhe zw 3-4,5m). 
Uns war es mangels Wandheizung natürlich zu kalt. Raum hatte nur ca 21,5grad. Mit einem Heizlüfter vor dem Duschen hatte ich einfach keine Freude. 

So so habe ich ein 350W IR Paneel an der Decke, in der Dachschräge auf ca 3,5m Höhe montiert. Steckdose war bereits dafür vorgesehen. Dieses Paneel läuft morgens und abends je 4 Stunden (schaltbare Steckdose) und jetzt ist es super angenehm warm >23 grad. Genau wie gewünscht und zusätzlich ist die IR Wärme einfach eine angenehme Strahlungswärme. 

Warum keine Spiegelheizung? da wird es mir im Gesicht zu warm, Spiegel ist (leicht) getönt, sind teuer und mir hat keiner gefallen. 

Ich würde dir zu einem IR Paneel an der Decke (mit einer ähnlichen Leistung wie ich sie habe) raten. 

grüße Markus 
31.1.2019 20:41
Würde auch zum IR Paneel auf der Decke raten (350W).  Man muss nur aufpassen wo man es platziert an der Decke ist es zu nah an der Dusche muss man auf die IP-Kennzeichnung aufpassen da die Standartmodelle IP 21 haben.
31.1.2019 21:22
350 watt - 8 stunden lang - 2,8 kw täglich!!! - entschuldige, aber wir sind hier im energiesparhausforum.
heizlüfter läuft 2x5min pro tag mit 2000 watt - knapp 0,3 kw täglich
31.1.2019 22:28


heislplaner schrieb: 350 watt - 8 stunden lang - 2,8 kw täglich!!! - entschuldige, aber wir sind hier im energiesparhausforum.
heizlüfter läuft 2x5min pro tag mit 2000 watt - knapp 0,3 kw täglich


hey Heislplaner  immer freundlich bleiben bitte. Ich bin jetzt zu faul hier im Forum Beiträge herauszusuchen, die nicht die „ökonomischten“ sind. Ich glaube, die Frage vom Fred–Ersteller war nicht die nach der ökonomischten Zusatzheizung.
Außerdem gehe ich davon aus, dass Altru rechnen kann und  nach meinen Angaben weiß, wieviel da durchrinnt. 
Super, wenn Du mit deinem Heizlüfter nur ein Zehntel verbrauchst. Kostet in der Anschaffung sogar auch nur ein Zehntel meiner IR Beizung. Ich hatte so ein Trumm vorher auch. Ich mag es einfach nicht, weil es stinkt, laut ist und die Wärme eine andere ist, als die des Paneels. Weil eben nur die Luft kurz erwärmt wird. Und nicht der Boden, die Wände. 
Ich habe auch einen Kachelofen und die Strahlungswärme davon ist einzigartig. Wie bei einem IR Paneel. 
Zusätzlich habe ich PV am Dach („Energiesparhaus“!!!) und betreibe das IR Paneel damit außerhalb der kurzen Wintertage. 
Beste Forumsgrüße Markus 
1.2.2019 9:51
ich bin nicht unfreundlich - nur direkt und ehrlich. eine zusatzheizung welche fast 3kw direkt elekteisch pro tag verheizt hat einfach hier als empfehlung nichts verloren. sowas kann man im komfortwohlfühlweilmir derinstallateurdieheizungverpfuschthatforum empfehlen und nicht hier - ist meine meinung und nicht böse gemeint.
mein heizlüfter stinkt übrigens nicht (ich hatte auch einen installateurspfuscher) und ist auch nicht sichtbar - erwärmt mir die beine (steht unsichtbar unter dem waschtischverbau) und schafft innerhalb von 5 minuten einen boost von 2-3 grad. 
eine pv als rechtfertigung bzw ausgleich von sinnlos hohem energieverbrauch herzunehmen find ich eher bedenklich.
und hier gehts nicht um erbsenzählen sondern um 3kw täglich (damit kann man den tagesheizbedarf von 3 durchschnittlichen efhs via erdwärmepumpe decken)
1.2.2019 10:18


heislplaner schrieb:
und hier gehts nicht um erbsenzählen sondern um 3kw täglich (damit kann man den tagesheizbedarf von 3 durchschnittlichen efhs via erdwärmepumpe decken)


 Nana, auch wenn du in der Sache natürlich Recht hast und 3 kWh pro Tag für eine Zusatzheizung in einem Raum absolut unverhältnismäßig sind: Ein durchschnittliches EFH braucht schon auch mit Erdwärmepumpe deutlich mehr als 1 kWh pro Tag für die Heizung 
1.2.2019 10:20
Lieber Heislplaner. 
Gut, dann bist du nicht unfreundlich aber besserwisserisch, belehrend. Wieso darf ich das hier nicht empfehlen? Bitte lese den Fred von Altru nochmal genau (!!) nach und versuche zu verstehen, was gefragt wurde. Ich meine (ich wiederhole mich), die Anschlussdaten meiner Empfehlung habe ich angegeben. Rechnen kann hier hoffentlich auch jeder. Weshalb meine PV Anlage und der Strom daraus (auch) für das IR Paneel bedenklich sein soll, erschließt sich mir nicht ganz. Solang nebenbei sind/wären die 4+4 Stunden eh nicht nötig. Das war mal eine anfängliche Einstellung und wurde bis jetzt nicht geändert. Meine Frau dankt es mir zumindest und eine Stunde weniger würde auch reichen. 

Und bitte, auf die Belehrung im letzten Satz kann ich auch verzichten. Nicht jeder kann eine ERDWärmepumpe installieren (nein, auch nicht den supperdupperen Grabenkollektor) und so eine Dezibelschleuder Luftwärmepumpe wie es viele meiner Nachbarn haben möchte ich nicht haben und anderen zumuten. Außerdem zählt (zumindest) für mich das GESAMTKONZEPT eines Hauses. Dazu zählt auch die Verwendung vernünftiger, ökologischer Baustoffe (Dämmstoffe) und nicht rein der Energieverbrauch fürs Heizen („ökologische Energie“??).
Das Haus mit Kubikmeter von Styropor zupicken aber dann hauptsächlich einen (theoretischen, laut EA) HWB von vielleicht 20–30 haben. Und diese noch benötigte Wärme mittels WP und billigem (importiertem Atom/Kohle?)Strom zuführen. Das darf man dann hier im Energiesparforum als in Ordnung finden.

der Threatersteller soll sich seinen Teil denken. 
1.2.2019 10:40
ich bin weder besserwisserisch noch belehrend.
jeder wie er meint - ich darf aber hier noch meine meinung kundtun oder?
wenn du mich kennen würdest, wüsstest du, dass ich styropor auf der fassade verpöne, dass ich mein heizsystem hasse (gas - reihenhaus - hatte keine wahl) und dass ich lwp furchtbar finde.
ich mag allerdings auch keine biokäufer denen wurscht ist ob das produkt aus chile kommt. ich mag keine veganer welche mit lederschuhen rumlaufen und ich mag keine pv  besitzer welche sich diese nur draufklatschen um ihren zu hohen stromverbrauch zu rechtfertigen. wenn du nämlich von funktionierendem gesantkonzept redest, bräuchtest du gar keine infrarotpanele.
ich mag pv besitzer welche dies tun um den verbrauch zu senken und nicht einen zu hohen verbrauch zu relativieren.
ich will auch hier nichts weiter dazu schreiben weil es eh nichts bringt.
bezüglich threadersteller: der hat eine frage gestellt und hat sich ehrliche antworten verdient und
3kw direktelektrisch ist einfach wahnsinn (und ehrlich!)
@ricer: 1kw direkt elektrisch sind übrigens ca 5kw heizenergie bei erdwärme - also ganz normal!
1.2.2019 10:44


heislplaner schrieb:
@ricer: 1kw direkt elektrisch sind übrigens ca 5kw heizenergie bei erdwärme - also ganz normal!


Danke für diese Info, aber deine Rechnung stimmt trotzdem nicht.
1 kW ist nicht gleich 1 kWh!
1.2.2019 10:52
Die EWP möchte ich sehen, die mit 1kwh Strom pro Tag ein EFH heizt.
1.2.2019 11:12
sorry - war mein fehler. hab die tageslaufzeit nicht mitbedacht!
1.2.2019 11:16


heislplaner schrieb:
... und ich mag keine pv  besitzer welche sich diese nur draufklatschen um ihren zu hohen stromverbrauch zu rechtfertigen. wenn du nämlich von funktionierendem gesantkonzept redest, bräuchtest du gar keine infrarotpanele.
...


Eieiei. Es gibt hier unzählige Beispiele von fehlendem Gesamtkonzept und falscher / fehlender Planung bzw. FBH Auslegungen. Wenn man den Bauherren was vorwerfen kann dann höchstens das sie den Installateuren vertraut haben. Die allerwenigsten wissen von hydraulichen Abgleich, Heizlastbrechnungen und ähnlichem. Wozu denn auch, der 08 15 Bauherr muss kein Energietechniker sein, deswegen vergibt man diese Aufträge ja an die "Profis".

Auch bei mir ist das Bad unterversorgt und erst seitdem ich mich gezwungenermaßen damit beschäftige sind mir all diese Begriffe vertraut. Ich hätte mir vorab aber nicht gedacht dass ich das brauche.

Den Bauherren das vorzuwerfen das sie kein vernünftiges Gesamtkonzept haben ist  eigentlich der Gipfel der Unverschämtheit. Im Endeffekt werden hier Lösungen gesucht um den Pfusch der "Profis" abzufedern. Auch ich habe einen Heizstrahler im Bad stehen weil ich dort sonst gerade mal 22°C schaffe. Gekoppelt an eine Zeitschaltuhr läuft das Ding keine 20min am Tag. Es ist nunmal ein lästiger und nerviger Kompromiss den man eingehen muss, und es ist mir völlig wurscht ob das zusätzlichen Stromverbrauch bedeutet. Sollen wir frieren weil der Installateuer die FBH falsch ausgelegt hat!?
1.2.2019 11:33
so, moment mal - runter vom gas!
ich hab doch selber geschrieben, dass ich opfer bin und mit heizstrahler zuheizen muss!
das gesamtkonzept hab nicht ich ins spiel gebrachht sondern kritisch hinterfragt!
lest nicht nur das was ihr lesen wollt sondern schaut auch mal dahinter was ich sagen will!
eine 3kw direktelektrisch variante ist aber definitiv keine lösung für ein verpfuschte system!
1.2.2019 11:42
Sollte nicht aggressiv wirken, entschuldige wenns so rüberkam.
Wenn das Infrarotpanel so lange laufen muss um ein akzeptables Ergebnis zu bekommen und einen dementsprechenden Energiebedarf benötigt, wäre es für mich auch keine Alternative. Es ist aber natürlich die luxuriöseste. (lautlos, geruchlos, etc.)
Die Heizstrahlervariante gefällt mir auch nicht aber es schien mir persönlich das kleinere Übel. Geruch ist aber definitiv unangenehm und lautlos sind sie auch nicht. Ich versuche jetzt noch den AEG Heizstrahler, der im anderen Thread beworben wurde, habe aber gesehen dass die Amazon Bewertungen eher durchwachsen sind.
-> https://www.amazon.de/dp/B00YNG1OY8/?coliid=IFO0UY4A8ORAD&colid=K8X8XAP4X00N&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&cK
1.2.2019 11:49
den aeg hab eh ich beworben, weil er der schönste ist.
ich selber hab einen rowenta ums selbe geld, ist spritzwassertauglich und stinkt nicht!
um hier wieder alle runterzuholen - falls ich mich mißvertändlich ausgedrückt habe:
ich verurteile nicht DASS zugeheizt werden muss, sondern WIE zugeheizt wird.
und 3kw direktelektrisch finde ich nicht zeitgemäß - ich finde aber auch meine überdimensionierte gasheizung nicht zeitgemäß.
deswegen sind wir doch NOCH hier obwohl wir schon alle Häuser haben - 
um anderen zu sagen wie es besser gehen könnte!
und wenn manche hier oftmals hier darauf hingewiesen wersen, dass massive unterdeckung im badezimmer besteht und eine wandheizung sinnvoll wäre und dieser ratschlag oft ausgeschlagen wird, DANN finde ich nachträgliches jammern nicht angebracht
1.2.2019 12:12
Lieber Heislplaner. Wir beide kommen nicht mehr zsamm. Ist ja auch ok. 

Weisst du, wenn DU mich kennen würdest, würdest du sehen, dass ich bei meiner PV Anlage alles dem Eigenverbrauch unterordne. 
Und da  zählt für mich eben nicht die 3 kWh Verbrauch über den Tag(außerdem ist es ja eh schon weniger, weil ich deinen Ordnungsruf zum Anlass genommen habe, nur noch 6 Stunden zuzuheizen), sondern die geringe Leistung von 350W, die bald mal (auch im Winter) vom Dach kommen.  Die 2 kW des Heizlüfters schaffe ich im Winter sicher NIE dann, wenn ich im Bad bin. Die muss ich kaufen! 
Mein Haus (Kernsanierung) ist durch und durch ökologisch saniert worden. Ich liefere und kaufe ökologisch (zertifizierten!!) Strom. Da lass ich mir von Dir nicht die Butter vom Brot nehmen, wegen der knapp 3 kWh, die ich ins Bad heize, wo noch dazu ein Teil direkt vom Dach kommt. 

Bitte, nochmal die Frage von Altru lesen. Er wollte Erfahrungen und Vorteile von IR Paneelen. Das habe ich subjektiv beantwortet. 
1.2.2019 12:50
und ich  hab die nachteile - welche verbrauchstechnisch (mit pv von mir aus nicht) überwiegen aufgezählt.
er ist ja schon einmal auf einen quacksalber reingefallen der ihm eine hühnerleiter verkauft hat (welche man auch sinnvoll betreiben könnte - was offensichtlich anschlusstechnisch nicht passiert ist).
deine 1,5kw die du für dein morgendlich warmes bad brauchst holst dir auch vom dach? (wann geht bei euch die sonne auf)
versteh mich nicht falsch - ich bin ein verfechter von pv und co - ich bin aber auch für ehrlichkeit und die möglichkeit konsrtruktive kritik zu üben - und das lass ich mir von niemandem verbieten
der heizlüfter läuft übrigens nur 10min täglich - also nur ca 0,3kw (klugschei..ermodus ende)
1.2.2019 13:12


heislplaner schrieb: und ich  hab die nachteile - welche verbrauchstechnisch (mit pv von mir aus nicht) überwiegen aufgezählt.
er ist ja schon einmal auf einen quacksalber reingefallen der ihm eine hühnerleiter verkauft hat (welche man auch sinnvoll betreiben könnte - was offensichtlich anschlusstechnisch nicht passiert ist).
deine 1,5kw die du für dein morgendlich warmes bad brauchst holst dir auch vom dach? (wann geht bei euch die sonne auf)
versteh mich nicht falsch - ich bin ein verfechter von pv und co - ich bin aber auch für ehrlichkeit und die möglichkeit konsrtruktive kritik zu üben - und das lass ich mir von niemandem verbieten
der heizlüfter läuft übrigens nur 10min täglich - also nur ca 0,3kw (klugschei..ermodus ende)


..und langsam wachs ma doch zsamm. 

Ich bin einer, dem der Bundesbasti auf die Pelle rücken will, der immer so lange schläft 

spass beiseite. Morgens muss ich zukaufen. Am Nachmittag heize ich für den Abend meist „gratis“ vor. 
Und noch einmal, ich empfinde die Wärme des IR Paneels angenehmer, als die des Heizlüfters. Und das ist mir 50ct täglich wert. Viele Wege führen eben nach Rom. 

Und bei den allermeisten (auch neuen) Häusern, die nur FBH haben, ist das Badezimmer unterversorgt. Ausgenommen vielleicht, wenn großzügig Wandheizung verlegt wurde. Die geht aber auch nicht überall. Manchmal ist der Platz dafür (bei mir zum Beispiel) auch knapp. Außerdem hilft dir die auch nix in der Übergangszeit, wenn die wassergeführte Heizung aus ist. Dann heize ich nämlich die ganze Bude mittels Kachelofen und das Bad mittels IR. Bitte jetzt keine Feinstaubdiskussion. 

Prinzipiell verlässt man sich als Leie beim Haus(um) auf schon auf die Fachleute. Manchmal geht alles gut. Oft gibt es kleine Schwierigkeiten. Manchmal auch Totalpfusch von den Gewerken.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum