« Solarenergie und PV

HELP - Einspeisetarif Zwischenlösung

Teilen: facebook    whatsapp    email
12.5. - 13.5.2022
19 Antworten | 13 Autoren 19
0
Hallo Leute!

Ich habe ein grooooooßes Problem. Meine PV ANlage ist fix fertig montiert, der Elektriker hat die Fertigstellungsmeldung an den Netzbetreiber bereits übermitttelt.
Die Sicherung im Schaltkasten ist unten, man darf nicht einspeisen ohne Vertrag bzw. ohne Abnahme.

Nun brauch ich einen Abnahmevertrag, am besten natürlich über die ÖMAG Marktpreis. Vor 2 Wochen habe ich einen Antrag online gestellt. Nach heutigen Telefonat, kann der Vertrag 3-6 Monate dauern.

SCHOCK!!!
Ich kann also so lange meine Anlage nicht in Betrieb nehmen, nichtmal den Eigenverbrauch darf ich abdecken.

Meine idee ist nun, einen Vertrag zwischendurch abzuschließen.
Mir ist völlig egal, wieviel € pro kw ich hierfür bekomme.
Wichtig ist nur:
A) Ohne Mindestvertragsdauer
B) Nicht gekoppelt mit Stromabnahmevertrag.

Ich habe jetzt echt lange gesucht, aber ich finde keinen Vertrag der mir das anbietet.

HELP!! Bitte hat jemand einen Stromanbieter, welchen ich hier Strom für ein paar Monate liefern kann!

thx

12.5.2022 ( #1)
Energie AG Einspeisung sollte gehen. Wobei ggf. die Mindestvertragsdauer ein Problem sein könnte. ggf. kurz per Hotline abchecken? 

12.5.2022 ( #2)
Energie AG leider 12 Monate Bindung :/

12.5.2022 ( #3)
hab vielleicht ein ähnliches Problem - kurze Recherche ergibt folgendes 
Spotty - Dein zuverlässiger und transparenter Stromanbieter (spottyenergie.at)
 

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des durchblicker-Partnerprogramms.
Hallo Ringo, kostenlos und unverbildlich kann man das auf durchblicker.at vergleichen, geht schnell und spart viel Geld.


12.5.2022 ( #4)


juergenj schrieb: Nach heutigen Telefonat, kann der Vertrag 3-6 Monate dauern.

Sicher? Im ÖMAG Thread ist von derzeit 8 WOCHEN die Rede. Mein Onkel wartet derzeit schon knapp 6 Wochen auf den Vertrag. Anlage ist aber schon in Betrieb (Testbetrieb 😅) und 1000kWh wurden schon "hergeschenkt" sofern ÖMAG den Einspeisestart nicht zurück datieren kann - ich hoff mal schon, zumindest auf 1.5. 

PS: Wieso "kannst" du nicht einschalten? Ich würd drauf ... sofern alles fix feritg und richtig verkabelt ist um zumindest den Strom selber nutzen zu können, unabhängig ob ich Geld fürs Einspeisen bekomme oder nicht...meine Meinung... 


12.5.2022 ( #5)
lt. meinem Elektriker DARF man das auf gar keinen Fall. Vor einem Vertrag wird die Anlage vom Netzbetreiber auch nicht abgenommen.

@Ringo 
ja hab das auch gerade gefunden, das könnten gehen....

12.5.2022 ( #6)


juergenj schrieb:

lt. meinem Elektriker DARF man das auf gar keinen Fall. Vor einem Vertrag wird die Anlage vom Netzbetreiber auch nicht abgenommen.

@Ringo 
ja hab das auch gerade gefunden, das könnten gehen....

Man darf auf gar keinen Fall schneller als erlaubt mit dem Auto fahren. 
 

12.5.2022 ( #7)


Ringo schrieb:

hab vielleicht ein ähnliches Problem - kurze Recherche ergibt folgendes 
Spotty - Dein zuverlässiger und transparenter Stromanbieter (spottyenergie.at)

gar nicht so schlecht... aktuell bei 20,7 ct pro kwh :)

12.5.2022 ( #8)
Anlage auf Nulleinspeisung stellen und zumindest Eigenverbrauch decken oder inzwischen Einspeisevertrag wo anders abschließen. Naturkraft wäre eine Überlegung. Weiß aber nicht ob man einen Einspeisevertrag ohne Bezug bekommt. Die Klausel im Sonnenstrom 2.0 Tarif sagt, dass man den Marktpreis (e-control) bekommt wenn der Bezug nicht bei Naturkraft erfolgt.

12.5.2022 ( #9)
aWATTar ist ohne Bindung https://www.awattar.at/tariffs/sunny

12.5.2022 ( #10)
Lt. der Info die ich vom Elektriker bekommen habe, ist es kritisch einzuspeisen, wenn man noch keinen Smartmeter seitens des Netzbetreibers hat, weil dann der Zähler zurückläuft. Sobald man nen Smartmeter hat, dürfte es egal sein.

12.5.2022 ( #11)


Baumau schrieb:

Lt. der Info die ich vom Elektriker bekommen habe, ist es kritisch einzuspeisen, wenn man noch keinen Smartmeter seitens des Netzbetreibers hat, weil dann der Zähler zurückläuft. Sobald man nen Smartmeter hat, dürfte es egal sein.

Macht eine schönere Abrechnung 😁

12.5.2022 ( #12)
Elektriker meinte, wenn sie da draufkommen, kriegt man ziemliche Probleme.

12.5.2022 ( #13)


grofi schrieb:

aWATTar ist ohne Bindung https://www.awattar.at/tariffs/sunny

Aber bei aWattar kann man mittlerweile nur noch einspeisen, wenn man dort auch Strom bezieht. 
Ich beziehe dort und speise auch ein. Gestern ist die Aprilabrechnung gekommen. Wenn es so weiter geht, amortisiert sich meine PV Verdopplung in deutlich unter 5 Jahren. 


12.5.2022 ( #14)


Baumau schrieb:

Elektriker meinte, wenn sie da draufkommen, kriegt man ziemliche Probleme.

Hat meiner auch gesagt. Ob stimmt?


Fakt ist, die alten Ferrari Zähler laufen rückwärts. Wenn dann Werte rauskommen die einer Zeitreise in die Vergangenheit gleich kommen, ja der hat Probleme.

Ob eine Nulleinspeisung, also nur Eigenverbrauch auch zu einem Problem führt, keine Ahnung. Einen Netzzugangsvertrag und das bezahlte Netznutzungsentgelt solltest zusammen mit der Abnahme durch den Elektriker auf jeden Fall aber haben. 

Im Netzzugangsvertrag wird aber sicher ein Passus stehen, dass die Stromerzeugunsanlage nicht in Betrieb gehen darf vor der Freigabe durch den Netzbetreiber. Was es mit diesem Testbetrieb auf sich hat, ob das nur ein Gerücht ist? Offiziell wird dazu wohl kaum einer was sagen.


12.5.2022 ( #15)
Lass dir die Anlage auf Nulleinspeisung einstellen und schalte sie auf dein Risiko ein. Der Netzbetreiber kontrolliert doch nur, ob die Einstellungen für die Einspeisung korrekt gewählt wurden (cosphi Regelung, Wiedereinschaltzeit nach Stromausfall, ...).
Was soll passieren? 

12.5.2022 ( #16)
#Känguru-SENF-Powermodus An 

- Wenn wir die PV-Anlage früher einschalten als erlaubt, dann kanns MASSIVE Probleme  
   geben bis hin zu Netzsperren für den Kunden/UNS.  Das haben uns mehrere Netzbetreiber
   schon öfters teils wirklich freundlich, teils unfreundlich mitgeteilt
   (Hallo nach Steiermark 😂
   Auch wenn die meisten Abnahmetechniker total freundlich sind, es gibt immer und überall    
   "Bürokraten" und da sitzen die in DEREN Netz am längeren Ast.
   Wir schalten NIE früher ein, auch wenn heute der Netzbetreiber wieder meinte (kurz vor    
   Pension). "Wieso habt ihr den nicht schon längst eingeschaltet" :o)  
   Weil irgendwo im System sitzt halt dann wieder ein Bürokrat.


- GHOST-Modus(c)Solarbuddys 😁: (Eigenverbrauchsoptimierung) 
   Wir schalten aber die Anlagen oft in den Känguru-GHOST-Modus. Einspeiselimitierung !
   Funktioniert bei SE hervorragend wegen der Optimierer. Wenn du eine 48kWp Anlage im  
   Hochsommer auf 0-100W Einspeisung genial runtertakten kannst dann hat das schon was.
   Bei Fronius machen wir es nicht mehr (Technisch gehts auch in der Software).
   Die extremen Taktungen (Ein/Aus) können nicht gut sein fürs Gerät, Garantie hin oder her -
   wir hatten kein gutes Gefühl. Die Technik kommt mit den Lastwechsel (Sonne, vollgas,
   Wolke, Hausverbräuche) nicht gut hinterher (Unsere subjektive Eigenerfahrung an mehreren
   Geräten/Standorten) 

- Testbetrieb: ("Rausschicken ins Netz) 
  Aussagen von mehreren Netzbetreibern. --> Kurzzeitiges Einschalten (10-15Minuten) 


- Steuerlich: Mehrere Netzbetreiber haben uns unabhängig gesagt dass eingespeister Strom der noch nicht offiziell angenommen wird ein Steuerliches Problem ist da die Netzbetreiber quasi "Schwarzgeld ins System" eingepumpt bekommen. Das war lange kein Thema, aber seit  einigen Jahren durch mehr PVs etc ein massives steuerliches Thema.
 
- ÖMAG: Wir haben die letzten 2 Tage Einspeisevertäge bekommen von der ÖMAG welche wir vor ca 4 Wochen gestellt haben. 6-8 Wochen haben wir auch schon gehört aber 3-6 Monate würde ich zum ersten mal hören. Wir haben heute auch 6-10 Anträge gemacht wenn ich nicht vergesse erinnert mich in 4-5 Wochen ob diese zurückgekommen sind :o) 


13.5.2022 ( #17)
Also so ganz verstanden habe ich es noch nicht. Wer zu früh kommt ääääh einschaltet der wird mit lebenslangem EstarhazytortenVerbot bestraft.

Wenns aber niemand mitbekommt weil Nulleinspeisung dann ist es doch wieder ok? 

Das ist mal wieder typisch Österreich, wasch mit das Känguru Fell, mach mich aber nicht nass ;)

13.5.2022 ( #18)
😂😂😂😂
 Zu frueh einschaltet UND EINSPEIST 😉

Alles was nicht in deren Netz geht BEEINFLUSST auch deren Netz nicht ! AT3, CosPhi, Q ueber U

Wir haben gestaunt zu hoeren dass die gleichen Kabel in OÖ "40m" in NÖ dann anders geregelt sind weil Zitat: "Des was die OÖer machen kompletter Blödsinn ist (Regelung)" 

Jeder kocht sei eigenes Esterhazy-Kängurusuppal und ja - des is wahrlich net schmackhaft 🤮😂

13.5.2022 ( #19)
Technisch geschehen beeinflussen auch Anlagen mit Nulleinspeisung das Netz, das ist schon durch die Regelgeschwindigkeit solcher Anlagen bedingt.



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Photovoltaik - Privatanteil bei der Abschreibung
« Solarenergie- und Photovoltaik-Forum