» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Heizung

14 Beiträge | 20.7. - 31.10.2017
Liebe Community

Ich bin teilweise ratlos bzw. überfordert zum Thema Heizung!
Für uns ist klar, wir wollen kein Gas und kein Erdöl.
Aber nun was sonst?
Erdwärmepumpe oder Luftwärmepumpe?
Infrarot?
Holz bzw. Festbrennstoffkessel.

Die Anbieter erzählen ja natürlich alle was anderes. Die einen sagen das Andere ist schlecht und umgekehrt. Jeder bringt natürlich Argumente, die uns dann zweifeln lassen.

Im Grunde würden wir gern mit Holz heizen, weil Nachhaltig. Anschaffung teuer. laufende Kosten günstiger. Überlegung Festbrennstoffkessel mit Speicher und Fußbodenheizung. Macht das Sinn? Haus wird neu gebaut ca. 143 m² groß ohne Keller. Was könnt ihr hier da empfehlen? Welche Erfahrungen habt ihr so damit?

Alternative Infrarotheizung ist halt für die Stromrechnung nicht so prickelt. hab was gelesen gestern, wo im Endeffekt eine Jahresrechnung von 600€ bei nur 25m" rauskommt. Das ist ja unbezahlbar dann... Außerdem brauch ich ja dann noch zusätzlich was für mein Warmwasser.

Erdwärmepumpe teurer als Luftwärmepumpe in der Anschaffung, aber kostet halt auch wieder Strom.

Photovoltaikanlage bringt ja im Winter nicht so viel - daher werden wohl die Stromkosten trotzdem groß sein oder?

Ich hoffe ihr habt Rat
Danke und schönen Tag euch

 
20.7.2017 10:13
Hallo..

wenn du noch mehr Daten zum Haus bekanntgibst wie zb. Energieausweis kann noch genauer auf deine Fragen eingegangen werden.

Der Trend geht mittlerweile nur noch zu Wärmepumpe, egal ob Luft oder Erdwärme. Wichtiger ist de richtige Dimensionierung den damit sparst dann erst wirklich.

Auch die Grundgröße/ Beschaffenheit spielt eine Rolle bei zb Erdwärmepumpe, Luftwärmepumpe, Wasser Wasser Wärmepumpe
Ich selber habe saniert und wollte ursprünglich Pellets / Holzvergaser und bin schlussendlich bei der Erdwärme gelandet. Strom brauchst für alle Geräte egal ob Brennwert oder WP.
Brennwert zb Lüfter, Zünden, Förderschnecke usw...

Mein Bruder hat eine LWP und ist auch glücklich damit.

Es wird bald eine Heftige Diskussion in deinem Faden losbrechen was besser wäre deswegen viel Lesen und für dich mal selbst entscheiden welches Heizsystem symphytischer ist.
Holz braucht viel Stauraum, WP gibt's mittlerweile inkl. 180l Warmwasserspeicher in der Größe eines Gefrierschrankes und passt auch unter den Stiegen Aufgang
Nutze die Suchfunktion mit dem Schlagwort, Wärmepumpe, LWP, EWP oder Heizung... da hast mal genug Stoff zum lesen
den Begriff Ringgrabenkollektor wirst noch öfter hören/lesen
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=39569_2
20.7.2017 10:54


maider187 schrieb: wenn du noch mehr Daten zum Haus bekanntgibst wie zb. Energieausweis kann noch genauer auf deine Fragen eingegangen werden.


Energieausweiß/Kennzahlen gibt es noch keinen, da wir erst am Hausplanen sind und einiges eben auch von der Heizung abhängig ist. Grundstück ist ca. 1140m² groß, also ist EWP durchaus auch eine Option für uns. Haben dies gestern nochmals angesprochen gehabt auch beim 2. Gespräch. Beim ersten hat man uns die EWP auch empfohlen, gestern eher abgeraten mit der Begründung es sei so teuer und man erspart sich das ja nicht wirklich.
Das verunsichert uns eben.
Hab hier im Forum eh schon viel gelesen und gestöbert...
Aber danke erstmals
20.7.2017 12:12


sonicw1984 schrieb: Energieausweiß/Kennzahlen gibt es noch keinen, da wir erst am Hausplanen sind und einiges eben auch von der Heizung abhängig ist.


das dachte ich auch aber mach den Haus nicht von der Heizung abhängig sondern geh den anderen weg, ist tausendmal einfacher


sonicw1984 schrieb: gestern eher abgeraten mit der Begründung es sei so teuer und man erspart sich das ja nicht wirklich.


und wo soll sich der Mehrpreis niederschlagen?
Der Bagger ist auf der Baustelle da ihr ja Fundamten und Zuleitungen graben müsst somit ist der Mehraufwand von wenigen Baggerstunden eher Nebensache. wir sprechen hier von 5-10 Baggerstunden für das baggern und wieder Zuschütten , Abhängig von der Bodenbeschaffenheit.
Rohr kostet um die 1000€. Verlegen geht in Eigenregie ohne große Probleme, Haben hier schon sehr viele User selber umgesetzt noch dazu wird auch gerne geholfen wenn du irgendwo in der Umgebung wohnst. Wenn du willst kannst uns ja einen Hinweis zum Standort geben.

Wenn ich nach den Kilometern Entfernung aus deinem Profil zu mir gehe (10km) musst du irgendeine PLZ mit 27 oder 26 haben
Ich könnte dir schon helfen

Bzw. kannst auch bei mir vorbeikommen und ich zeige dir wie das bei mir abgelaufen ist. WP sollte in 3-4 WE in Betrieb gehen, bekomme am Montag den Estrich
Mit wem hattet ihr das Gespräch? FTH Anbieter locken gerne mit der Gratis LWP, war so bei meinem Freund
gerade gesehen (T&C)


20.7.2017 13:26
Danke für dein Angebot :)
Wir sind aber komplette Nackispatzis was selber machen angeht ;) Trauen wir uns nicht im geringsten zu. Ich bin außerdem Mama von einer 2 jährigen und mein Mann, der will das nicht auf sich sitzen lassen, falls was nicht so klappt wie es sollte. Will halt nicht der BUUUH-Mann sein.

Ja, Gemeinde Markt Piesting wird es werden.

Noch ist nichts unterschrieben, aber es wird wahrscheinlich T&C werden. Ist uns halt recht so, dass wir nichts machen müssen quasi. Uns stresst ja schon der Grundstückskauf
T&C bietet eh verschiede Heizvarianten an, Außer einen Festbrennstoffkessel, den wir halt ursprünglich bevorzugt haben. Mit einer WP wäre ich auch einverstanden. Kurzfristig eben auch die Infrarot überlegt, aber gestern kurz gerechnet und kommt mir einfach zu teuer mit den monatlichen Stromkosten.
20.7.2017 13:35
War ursprünglich auch auf Holz/Pellets eingeschossen. Eigentlich Beratungsressistent für neue Heizformen. Gottseidank setzte doch ein Umdenken ein, jetzt ist es Erdwärme.
Hätten aber selber das Brennholz gehabt.
20.7.2017 13:50
Ich bin ja nicht gegen Erdwärme... will halt einfach abwegen was Gscheiter ist. Wir wollen einfach auch etwas unabhängig sein vom Stromnetz und der ganzen Entwicklung. Darum auch definitiv kein Gas oder Öl, weil da bist von der politischen Entwicklung einfach abhängig. Wir haben auch überlegt eine WP zu nehmen und zusätzlich halt ein Kachelofen oder Schwedenofen oder sonst was in der Richtung. Sogar solch "alte" Holzöfen, wo du auch kochen kannst wäre eine alternative Lösung für uns.
Liegt nicht an Beratungsressistent sondern eher an "Entscheidungsfaul bzw. Entscheidungsunwillig"
20.7.2017 14:28


sonicw1984 schrieb: Wir haben auch überlegt eine WP zu nehmen und zusätzlich halt ein Kachelofen oder Schwedenofen oder sonst was in der Richtung.


so habe ich es gemacht. Kann in der Übergangszeit Die beiden Kinderzimmer und das Badezimmer mit heizen.
schau mal:
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=46125_1

bzw wenn wirklich mal der Strom weg ist und das ist bei uns öfter der Fall im Winter kann ich trotzdem heizen

plant erst das Haus und dann anhand des Energieausweis die Heizung dazu... ist echt der einfachere Weg ansonsten macht ihr euch noch verrückt
20.7.2017 15:50
würde generell vorschlagen:

http://www.umweltberatung.at/firmenunabhaengige-energieberatung

http://www.noe-gestalten.at/bauberatung/
(ist jetzt nicht Heizungs- spezifisch, haben wir selbst gemacht)

http://www.energieberatung-noe.at/ bzw. http://www.enu.at/energieberatung-text

https://www.evn.at/Privatkunden/Energie-optimieren/Energieberatung/telefonische-Beratung.aspx
(selbst gemacht)

20.7.2017 16:57


sonicw1984 schrieb: Sogar solch "alte" Holzöfen, wo du auch kochen kannst wäre eine alternative Lösung für uns.


So was steht bei uns in der Küche. Einfacher kleiner Herd, der auch ohne Strom funktioniert. Gibt schnell angenehme Wärme, wenn es mal schnell kälter ist in der Übergangszeit.
20.7.2017 20:04
Ich würde bei einem modernen, gut gedämmten Haus auch nur noch eine WP verbauen. Welche könnt ihr ja noch überlegen. Haben alle Vor und Nachteile und es ist auch eine Standortfrage. Also was bei euch wie leicht möglich ist. Wenn es euch um die Unabhängigkeit geht könntet ihr die auch noch mit einer Photovoltaik-Anlage koppeln und einen Teil eures Stroms selber erzeugen, bzw euer Haus für diese Option vorbereiten lassen (so haben wir das gemacht).

Infrarot eignet sich nur als Zusatzheizung, oder für ein Sommerhaus daß im Winter wenn dann nur ganz minimal geheizt wird. Sonst ist das zu teuer wie du eh schon bemerkt hast.

Pellets wäre auch noch möglich. Allerdings kann es halt sein, daß da noch weitere Vorgaben für die Filterung des Rauchs auch für Private kommen und man dann den Rauchfang ev. um teure Filter ergänzen muß. Man muß auch einen Raum zum lagern der Pellets einrechnen, was wieder den Hausbau verteuert.

21.7.2017 8:07


kraweuschuasta schrieb: würde generell vorschlagen:
http://www.umweltberatung.at/firmenunabhaengige-energieberatung
http://www.noe-gestalten.at/bauberatung/
(ist jetzt nicht Heizungs- spezifisch, haben wir selbst gemacht)
http://www.energieberatung-noe.at/ bzw. http://www.enu.at/energieberatung-text
https://www.evn.at/Privatkunden/Energie-optimieren/Energieberatung/telefox
(selbst gemacht)


Danke dir für die vielen Links... bei NÖ Gestalten hatten wir schon einen Termin. aber die Energieberatung wäre glaub ich das richtige... danke dir.


maider187 schrieb: plant erst das Haus und dann anhand des Energieausweis die Heizung dazu... ist echt der einfachere Weg ansonsten macht ihr euch noch verrückt


Danke dir, das Haus ist ja quasi entschieden wie es aussehen soll, ich glaub die Zwischendecke zum Dachboden ist unterschiedlich, abhängig von der Fußbodenheizung soweit ich mich richtig erinnere. Müsste ich nochmals nachfragen. aber Danke auch für deine Tipps und den Link.

@melly210 auch dir natürlich Danke für den Rat

Werde nun alles mit meinem Mann neuerlich besprechen und mal zur Energieberatung gehen. Er wollte eh nochmals auf die Messe gehen, aber die ist ja erst wieder im Jänner wenn ich mich richtig erinnere...
31.10.2017 14:40
hallo sonicw,


sonicw1984 schrieb: Werde nun alles mit meinem Mann neuerlich besprechen und mal zur Energieberatung gehen. Er wollte eh nochmals auf die Messe gehen, aber die ist ja erst wieder im Jänner wenn ich mich richtig erinnere...


hast du deine heizung schon gekauft?

sonst würde ich mir ein vergleichsangebot holen. du bekommst sicher eine schlüsselfertige erdwärmeheizung zum preis der von dir favorisierten lwp - ohne eigenleistung bzw höchstens mit bauseitigen helfern...

wäre doch schade bei ...


sonicw1984 schrieb: Grundstück ist ca. 1140m² groß


https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=46522
31.10.2017 20:44


dyarne schrieb: ohne eigenleistung bzw höchstens mit bauseitigen helfern...


klar ausgedrückt meinst du: MIT eigenleistung
31.10.2017 22:48
ist wie gesagt kein muß.

früher waren 3-4 kollektorleger nötig, da wurden meist 2 helfer bauseits vereinbart.

mit dem neuen groß gewickelten rohr mit zwischenabbund legen jetzt 2 monteure den kollektor alleine, es reicht also eine standardpartie...
Heizung



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum