» Diskussionsforum » Bauforum

Haustür- Schutz während Bauphase

11 Beiträge | letzte Antwort 11.9.2018 | erstellt 9.9.2018
Hallo,
ich überlege, wie ich die Haustüre (Holz) am Besten bis zum Ende der Baustelle vor Beschädigungen schütze. Innenputzer, Estrich, Fliesenleger,........kommt alles noch.
Ich denke, dass auch der Türstock selber gern mal "angerempelt" wird- daher würde ich auch den irgendwie schützen.
Wie habt ihr das gelöst- vielleicht hat wer das eine oder andere Foto noch davon...
Danke.
9.9.2018 23:06
Der beste Schutz ist, wenn man die HET gar nicht erst benutzen kann. Bei uns hat sich das quasi zufällig ergeben, weil auf dieser Hausseite relativ lange ein Arbeitsgraben offen und die HET somit unpassierbar war. Dadurch sind alle durch die Garage ins Haus. Denk auch daran die am häufigsten benutzten Klinken (Terrassentüren!) abzukleben oder zu umwickeln!

Ganz aufgegangen ist das mit unserer HET übrigens leider eh nicht: Die Fliesenleger sind dort dann ein paar Mal aus und ein, als sie die Treppen gefliest haben, und haben im "Loch" des Stiegenanlagen-Streifenfundaments Fliesen- und Kleberreste versenkt. Dabei haben sie einen Kratzer in die Aluschale der HET gemacht haben ... 
10.9.2018 9:01
Fürn Estrich ne alte Matratze komplett reingeleget und Griffe abgeklebt. Ansonsten davon ausgehen dass die Handwerker wissen was sie tun und falls mal was passieren sollte gleich ansprechen, also achtsam sein. 
Den ersten Kratzer hab dann sowieso ich selber fabriziert. Aber war im Holzrahmen und lies sich ja leicht wieder kitten und lasieren. Wo gehobelt wird... ;)
10.9.2018 16:17
gibt es eine andere möglichkeit ins haus (durch garage)? wenn ja sperr die HET zu und gib keinen einen Schlüssel. ging bei mir leider nicht, da wir ein Motorschloss haben, dass durch Drücken der inneren Klinke mechanisch aufsperrt (auch ohne Strom). Hab dann außen 3 Bretter auf die Wand gedübelt und mit Elektrodracht die Stoßstange an die Bretter angemacht. (möglicherweiße hat innen wer gedrückt, hat sie aber nie aufbekommen.


10.9.2018 16:30
... hab gerade dasselbe Problem,stehe kurz vor dem Innenputz und befürchte dass das meine HET nicht unbeschadet überstehen wird...
... und weiß nicht was ich tun soll!!
10.9.2018 21:31
Wir haben für die HET einen Blindstock gesetzt.
Die Türe kam erst rein als Bad und Küche schon drin waren, vorher gab es nur eine prof. Türe.
10.9.2018 21:39


rocco81 schrieb: Wir haben für die HET einen Blindstock gesetzt.
Die Türe kam erst rein als Bad und Küche schon drin waren, vorher gab es nur eine prof. Türe.


Ist der Stock dann der gleiche geblieben und die Tür einfach eingehängt worden, oder wie kann ich mir das vorstellen?
10.9.2018 21:55
Wir haben nur provesorisch eine Türe rein gemacht und erst als alle groben Handwerker fertig waren, die richtige Türe.
War die Empfehlung unseres Tür-&Fensterliferanten.
10.9.2018 22:40
Bei der provisorischen Tür wird halt der passende Stock dazu fabriziert. Hat der Fenster/türlieferant gemacht.
11.9.2018 10:47

Der Blindstock wurde vom Türlieferant hergestellt und vorab eingesetzt.
Dann wurde verputzt, gemalt, fliesengelegt usw und als alles fertig war wurde der Türstock eingesetzt und am Blindstock verschraubt.
Der Blindstock blieb drin und von dem ist jetzt nichts mehr zu sehen.
11.9.2018 10:56
man sollte halt dabei erwähnen, dass der Blindstock auch etwas kostet und nicht gratis verbaut wird ;) Wenn eine Möglichkeit durch die Garage ins Haus zu kommen besteht, würde ich die HET wieder setzen lassen und diese gegen einen Durchgang sichern...
11.9.2018 15:08

Ja, stimmt war mit 1xx€ im Angebot der Haustüre enthalten welche >3000€ gekostet hat.
War es auf alle Fälle wert nicht 1000 mal den Umweg über die Nebentüre nehmen zu müssen.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]