» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Haustechnik, Alarmanlage, PV Eigenverbrauchsoptimierung, Klima

13 Beiträge | letzte Antwort 20.2.2019 | erstellt 16.2.2019
Guten Tag,

seit längerem grüble ich über die passende Kombination an Technologien in unserem neuen EFH (wird gerade errichtet).

Das wird es geben:


   •  Fensterkontakte
   •  Leerverrohrung für Alarmanlagen-Komponenten wie zB. Bewegungsmelder, Innen-, Außensirene, Bedienteil
   •  Photovoltaik Anlage mit Speicher, Ziel: Hoher Eigenverbrauchsanteil
   •  Elektrische Beschattung, zentral schaltbar
   •  Daikin Klimaanlage (4 Inneneinheiten)



Das möchte ich:


   •  Alarmanlage
   •  Eigenverbrauchsoptimierung der PV Anlage, zB. Klimageräte steuern,...
   •  Ev. Rollo-Steuerung
   •  Licht Steuerung mit Philips Hue



Mit der Open Source Lösung IOBroker (oder Fhem) habe ich (vorerst) eine passende Lösung gefunden, um alle Sensoren zusammen laufen zu lassen. Leider scheint es keine gute Alarmanalge zu geben, die eine lesbare Schnittstelle nach Außen hat?

Ich hätte auch nichts dagegen, eine autonome, stabile Qualitäts-Alarmanlage á la Jablotron 100+ verbauen zu lassen, wenn ich zumindest die Sensorwerte auslesen könnte. Aber zwei Fensterkontakte zu verbauen, ist sinnfrei. Auch, dass ich bei jedem Änderungswunsch einen Fachmann holen muss, finde ich nicht besonders attraktiv. Gleichzeitig habe ich größten Respekt vor einer solchen Dienstleistung und es wäre mir sehr recht, wenn die Alarmanlage für sich ein autonomes System darstellt, also nicht von außen konfiguriert werden kann aber (!) eine Leseschnittstelle zu den Sensoren hat.

Hat hier jemand einen Tipp?

Kurz zu mir: Ich habe Kenntnisse in der IoT Programmierung, Sensorik, Arduino, RPi, etc. und bin in der IT Branche tätig. Basis-Knowhow sollte gut verfügbar sein.

Danke für jeden Tipp!

 
17.2.2019 8:36
Ich simliere meine Alarmanlage mit einer Wago Sps mit Usv Netzteil... diese kommunizierz mit Knx.. ist nicht VDE komform..wird aber auch funktioniern..
Bin noch beim installiern und programmiern.
Kannst es auch rein mit Kny und logik aller fhem oder edomi machen mit usv
18.2.2019 9:01
Hallo Superstruppi!


Superstruppi schrieb: Ich hätte auch nichts dagegen, eine autonome, stabile Qualitäts-Alarmanlage á la Jablotron 100+ verbauen zu lassen, wenn ich zumindest die Sensorwerte auslesen könnte. Aber zwei Fensterkontakte zu verbauen, ist sinnfrei.


Dafür gibt es eine Lösung: Von ABB und von Telenot gibt es Alarmanlagen, die ein vollständiges KNX-Interface bieten, d.h. der Zustand des jedes Magnetkontaktes (und auch jeder andere Status) ist einzeln am Bus verfügbar. Die Anlagen können unidirektional (VdS-konform) oder bidirektional (nicht VdS-konform, dafür aber Bedienmöglichkeit über KNX) aufgebaut werden.

Gruß
GKap
18.2.2019 9:53
Hallo,

bei Jablotron gibt es ein RS485 Modul (JA-121T), wo man anscheinend die Systemkomponenten abfragen kann.

Auszug aus Doku:
"Die Status einzelner Systemkomponenten werden innerhalb von 8s
nach Änderung oder auf Anfrage PRFSTATE übermittelt. Die
Information muss von dem Hexadezimalsystem in das Binärsystem
umgewandelt werden. Die Sequenz hat 14 Zeichen bei JA-101K, 30
Zeichen bei JA-106K und 32 Zeichen auf Anfrage, z.B.:
PRFSTATE 18800000000000000000000000000000."

Kenn das Modul leider auch nicht, aber bin selbst auch auf der Suche nach einer Möglichkeit Informationen von der Alarmanlage zu bekommen. Will auch eine Jablotron verbauen, aber dauert noch......


19.2.2019 6:13


GKap schrieb: Dafür gibt es eine Lösung: Von ABB und von Telenot gibt es Alarmanlagen, die ein vollständiges KNX-Interface bieten, d.h. der Zustand des jedes Magnetkontaktes (und auch jeder andere Status) ist einzeln am Bus verfügbar. Die Anlagen können unidirektional (VdS-konform) oder bidirektional (nicht VdS-konform, dafür aber Bedienmöglichkeit über KNX) aufgebaut werden.

Gruß
GKap


 Hallo GKap,

sind diese Alarmanlagen von Telenot u. ABB offen erhältlich oder ebenso nur durch Alarmanlagenerrichter beziehbar?

Danke,
Struppi
19.2.2019 8:44
Hallo,

ich hab mir ebenfalls Gedanken gemacht, wie man die Sensoren der Alarmanlage für KNX nutzen kann, und bin dabei im Internet über folgendes KNX Interface für das RS485 Modul der Jablotron gestolpert:
http://www.elausys.com/de/gateway/13-jablotron-knx-schnittstelle.html

Weiters gibs für die sehr flexible und modulare Satel Integra den KNX Buskonverter INT-KNX-2:
https://www.satel.pl/de/cat/15/einbruch-_und_Überfallmeldetechnik/alarmzentralen/integra

Schöne Grüße,
Philipp
19.2.2019 11:22


Superstruppi schrieb: sind diese Alarmanlagen von Telenot u. ABB offen erhältlich oder ebenso nur durch Alarmanlagenerrichter beziehbar?


 Die Satel Integra Komponenten kann man in Online Shops kaufen. Man kann bei den Sensoren auch Fremdhersteller einbinden. Im alarmforum.de kann man einiges über die Satel lesen, auch über die Funktion des KNX-Moduls.

Schöne Grüße
19.2.2019 15:37


Superstruppi schrieb: sind diese Alarmanlagen von Telenot u. ABB offen erhältlich oder ebenso nur durch Alarmanlagenerrichter beziehbar?


Bei ABB ist alles frei beziehbar, die Dokumentation findet man auf der ABB-Website. Die ABB Alarmanlage kenne ich gut, die Anbindung an KNX ist integriert und funktioniert perfekt, sie lässt keine Wünsche offen - bis auf einen: Es gibt keine sichere Fernbedienung! Das bietet nur Telenot. (Szenario: Ich komme mit dem Auto nach Hause, öffne mit der Fernbedienung die Garage, die sich ebenfalls im Sicherungsbereich befindet. Damit wird auch die Alarmanlage unscharf geschalten. Der Clou dabei: Die Telenot-Fenbedienung darf im Auto bleiben und auch gestohlen werden oder verloren gehen. Für den Dieb ist sie nutzlos.)

Ob Telenot Alarmzentralen auch frei käuflich sind, kann ich nicht sagen. Zubehörteile, wie Melder und Sirenen sind jedenfalls bei den einschlägigen Shops erhältlich.

Gruß
GKap
19.2.2019 16:52
Welche ABB Anlage wäre denn für ein EFH empfehlenswert und wo kann sie bezogen werden? Ich finde nur zwilichtiges... Danke für jeden Link!
19.2.2019 16:53


GKap schrieb: Der Clou dabei: Die Telenot-Fenbedienung darf im Auto bleiben und auch gestohlen werden oder verloren gehen. Für den Dieb ist sie nutzlos.)


Wieso das? ...ist die Fernbedienung mit PIN?
20.2.2019 7:30
Hallo Superstruppi!


Superstruppi schrieb: Welche ABB Anlage wäre denn für ein EFH empfehlenswert und wo kann sie bezogen werden? Ich finde nur zwilichtiges...


Es gibt 2 Alarmzentralen von ABB:

- L240
Das ist ein älteres Modell, wo das KNX-Interface extra dazu gekauft werden muss. Die Konfiguration und Bedienung erfolgt über ein 2-zeiliges Bedienterminal, was etwas mühsam ist! Ich vermute, dass diese Alarmzentrale bald aus dem ABB-Katalog verschwinden wird.

-GM/A 8.1
Diese Alarmzentrale hat KNX schon integriert, die Konfiguration erfolgt über LAN und Browser. Fernalarmierung über LAN ist ebenfalls integriert.

Beide Alarmanlagen sind Bus-Alarmanlagen mit 10 zusätzlichen Linien in der Zentrale. Meldergruppenmodule, Bewegungs- und andere Busmelder sind die gleichen. Beide sind vom Sicherheitslevel (je nach Konfiguration) und von den KNX-Möglichkeiten her gleich. Sinnvollerwesie wird man also nur mehr die GM/A 8.1 einsetzen.

Wo findest du "Zwielichtiges"? Wenn du mal "ABB GM/A 8.1" bei Google eingibst, kommst du sofort zu den einschlägigen Shops mit Angeboten!

Gruß
GKap
20.2.2019 7:41
Hallo heinzi00


heinzi00 schrieb: ...ist die Fernbedienung mit PIN?


Ja, eine PIN-Eingabe ist vorgesehen. Zusätzlich kann man damit auch andere Funktionen ausführen, wie Garagentor öffnen oder Licht einschalten. Die Fernbedienung ist durch die Tastatur natürlich auch entsprechend größer und sie hat auch ihren Preis! Aber Telenot ist nun mal die Oberklasse der Alarmanlagen...

Gruß
GKap
20.2.2019 21:19


GKap schrieb:
Es gibt 2 Alarmzentralen von ABB:

- L240

-GM/A 8.1


Vielen Dank GKap, das hilft mir sehr. Also scheint die GM/A 8.1 eine zukunftssichere Investition zu sein. Wir haben zwar kein KNX-System, aber vielleicht könnte es sich lohnen, ein solches als Minimalvariante für die Rollosteuerung nachzurüsten, eine sternförmige Verkabelung ist bereits vorhanden bzw. wird gerade verbaut (Neubau).

Die Community scheint bei Satel etwas größer zu sein, dafür soll der ABB Support besser sein. Na mal sehen, wofür ich mich entscheide...

Danke für alle Antworten!
20.2.2019 22:20
Hallo Superstruppi!


Superstruppi schrieb: Wir haben zwar kein KNX-System, aber vielleicht könnte es sich lohnen, ein solches als Minimalvariante für die Rollosteuerung nachzurüsten, eine sternförmige Verkabelung ist bereits vorhanden bzw. wird gerade verbaut


Ich weiss wirklich nicht, warum die Leute immer zuerst bauen und dann planen...
Erst sollte feststehen ob, und wenn ja, welches System verbaut wird und in welcher Ausbaustufe. Danach kann man festlegen, wie die Verkabelung aussehen soll!

Alles sternförmig ist bei KNX ein unnötiger Aufwand! Die Zuleitungen zu den Beschattungen kann man sternförmig machen, das spart Kosten bei den Aktoren, aber die Taster hängen am Bus, da braucht man keine sternförmige Verkabelung!

Gruß
GKap



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum