» Diskussionsforum » Bauforum

Hausbau im Südwesten Wiens

1 Beiträge | letzte Antwort 9.7.2018 | erstellt 8.6.2018
Hallo allerseits!
Ich bin jetzt schon eine Weile dabei hier ein wenig mitzulesen, und nachdem es bei mir jetzt langsam ernst wird mit dem Thema Hausbau wollte ich einmal anfangen ein paar Fragen an die erfahrenen Poster hier im Forum richten :)

Geplant wäre ein Einfamilienhaus mit ca 150 bis 180m2 bewohnbarer Fläche ohne Keller auf 580m2 Grund. Nachdem das Grundstück sehr schmal ist (14m ... 3m auf jeder Seite Mindestabstand) wird es vermutlich kein Haus von der Stange werden. Das Ganze soll in ziegelbauweise ausgeführt werden, wobei ich noch nicht ganz sicher bin ob es jetzt 50cm Ziegel oder 25+20 Styropor werden soll. Ich habe hier schon sehr viele Fäden zu diesem Thema gelesen, und bin zugegebenermaßen noch immer ein wenig unentschlossen was das angeht... ich nehme mal an, das Fazit, dass beide Möglichkeiten in Ordnung sind wenn sie gut ausgeführt werden ist da der Konsens hier?

Was Baufirmen angeht hatte ich bisher Termine bei Ziegelrot, Austroh... (E..i), Wunschh... und Designhaus Schillab (denke mal ein Querschnitt durch alle Preisklassen ;) ). Zu Austroh... habe ich hier im Forum schon ein paar omiöse Postings gefunden... kann mir da jemand einmal eine PM schicken was da vorgefallen ist? Wunschh... ist vorraussichtlich eine Spur zu teuer (und ich war mir nicht sicher, ob der Architekt wirklich viel Lust hatte ein 150m2 Haus auf einem flachen Grundstück zu entwerfen :) )... aber mal sehen, ganz aus dem Rennen sind sie noch nicht. Eine Preisklasse darunter ist denke ich Schillab angesiedelt. Wir hatten dort schon ein paar Termine und haben auch schon einen ersten Grobentwurf gesehen, der sehr gut gefällt und vorraussichtlich auch ins Budget passt. Trotzdem wollte ich hier fragen, ob es Erfahrungsberichte mit diesem ja doch noch eher neuen Team gibt. Bisher habe ich hier im Forum nur einen Thread zu dem Thema gesehen, der in einen Flamewar ausgeartet ist, nachdem jemand die Firma gelobt hat...

Was mich ein wenig stutzig gemacht hat ist, dass nahezu alle Anbieter, mit denen ich bisher Kontakt hatte geradezu darum gebettelt haben ja eine Luft/Wasserwärmepumpe zu nehmen, weil Erdwärme ja so viel teurer und komplizierter ist... Bei Schillab hat man mir dann erzählt, dass ihr Fachmann z.B. Ringgrabenkollektoren (die derzeit für mich schon interessant sind) garnicht anfasst, weil die aus zu wenig Erdreich zu viel Energie abziehen und das nach ein paar Jahren zu Problemen führt (ich kenne die faq hier im Forum, und weiß, dass das eigentlich so nicht stimmt). Der Fachmann ist übrigens scheinbar auf Tiefenbohrungen spezialisiert... Tiefenbohrung wäre aber ohnehin für mich auch sehr interessant weil es was den Platzbedarf angeht halt doch noch das Optimum ist. Wobei da ständig von 20 - 30 Tausend euro Mehrkosten geredet wird. Ist das Pi mal Daumen eine realistische Größenordnung für ca 300m (?) an Bortiefe die eventuell benötigt werden?

Achja und zu Guter letzt hätte ich noch eine Frage zur Bodenplattenisolierung... gibt es da klare No-Gos? Ist es z.B. in Ordnung nur oberhalb der Bodenplatte zu isolieren, oder sollte auch darunter eine Schicht liegen?

So, das war jetzt leider ein recht langes Posting, würde mich über ein Paar Antworten von denen die es bis hier her geschafft haben aber trotzdem freuen :)
9.7.2018 22:31
Hallo mal wieder,
Ein paar Angebote sind mittlerweile eingeholt, aber nachdem der Hausbau ja eine wichtige Entscheidung fürs Leben sein soll möchte ich doch nochmal bei ein oder zwei weiteren Anbietern anfragen. Gibt es hier im Forum eventuell Erfahrungen mit Leon Bau bzw mit Schiller Bau? Erstere würden mich interessieren weil mir ihr Stil gefällt und letztere weil sie Massivwerthauspartner sind und das fertige Haus dadurch ja automatisch einer externen Kontrolle unterzogen wird bevor es übergeben wird.


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]