» Diskussionsforum » Bauforum

Hausbau auf 2 Abschnitte sinnvoller oder in einem durch

11 Beiträge | letzte Antwort 6.8.2018 | erstellt 5.8.2018
Hallo,

was ist sinnvoller:

im Herbst noch den Keller machen und im Frühjahr dann den Rest drauf machen

oder

alles im Frühjahr in einem durch


wieviel bzw. was kann man im Keller schon für arbeiten ausführen, wenn noch keine Heizung/Fenster drinnen sind?

5.8.2018 12:35
Ich nehme an, es geht um einen betonierten Keller? Du kannst (bei den Innenwänden aus Ziegel?) die Wand-Installationen schlitzen, stemmen, verlegen und wieder auswerfen. Ggf. kannst Du auch eine Dampfsperre auf der Fundamentplatte aufflämmen. Außen kann abgedichtet, gedämmt, ggf. eine Drainage verlegt, ggf. Schalsteinsäulen für die Traufen sowie Streifenfundamente und Terrassenplatten betoniert werden, ggf. auch noch die Arbeitsgrube verfüllt werden. 

Das ist in Summe schon was. Ein weiterer Vorteil wäre aus meiner Sicht, dass Du im Frühling sehr viel früher weitermachen kannst, weil Du schon aus dem "Dreck" heraus bist - Aufmauern kann man sehr viel früher als die Erdarbeiten erledigen und in der Grube an der Fundamentplatte und dem Keller arbeiten. Wichtig wäre aber, dass Du über den Winter Vorkehrungen triffst, dass möglichst wenig Schnee und Regen- bzw. Tauwasser in den Keller hineinkommt. Das musst sonst alles wieder rausgeschafft werden und die vollgesogenen Ziegel müssen trocknen. Arbeiten kannst Du auch nicht drinnen, wenn Du knöcheltief im Wasser stehst.

Falls es ein sehr milder Winter wird, spräche natürlich auch nichts dagegen, einfach weiterzumachen und halt ein paar Wochen zu pausieren, wenn das Wetter dann wirklich zu schlecht ist. 
5.8.2018 13:17


MissT schrieb: Winter Vorkehrungen triffst, dass möglichst wenig Schnee und Regen- bzw. Tauwasser in den Keller hineinkommt.


Auf der Decke außen abflämmen? 
Bzw tlw. Abplanen? 
5.8.2018 13:26
Treppen- bzw. sonstige Öffnungen in der Decke möglichst lückenlos abdecken, Fenster mit Planen oder Brettern verschließen.


5.8.2018 13:37
und das austrocknen des bauwerks wäre für mich ein großer vorteil...
5.8.2018 13:45


dyarne schrieb: und das austrocknen des bauwerks wäre für mich ein großer vorteil.


wenn man es auf 2x macht?
5.8.2018 15:09
genau...
vom dachdecker kann man sich vielleicht eine große abdeckplane borgen. die decken öfter ganze häuser regensicher ab...
6.8.2018 8:06
Die allermeiste Feuchtigkeit bringst allerdings erst durch Putz und Estrich ins Haus...das Austrocknen ist von den genannten Vorteilen für mich der geringste. Ich hab damals in einem durch gebaut, aber ich glaube, dass es wurscht sein wird.
6.8.2018 10:17
vielleicht schon ein bisschen spät, aber je nachdem was du für ein haus bauen willst, steht der rohbau plus dach bei günstiger wetterlage und gutem terminlichem ablauf auch in ca. 4 wochen. dann bist du dicht und kannst innen im trockenen weiterarbeiten.
nur ein gedanke...
6.8.2018 11:06
falls es einen baukran gibt:
hier muss du zwei mal aufstellen und demontieren bezahlen. auch kein taschengeld. ich persönlich würd alles in einem durchziehen.
6.8.2018 11:45
wenn es keinen kran gibt und man selber mithilft würde ich 2 etappen favourisieren.
ich hatte von der ganzen schaltafelschlepperei nach 4 wo. ziemlich lange arme und brauchte dringend eine erholung (natürlich nur in form weniger harter arbeit:).
ich denke auch für das bauwerk ansich ist eine gewisse ruhephase nicht verkehrt.
6.8.2018 13:20
Also Rohbau inkl. Dach sollte sich heuer auf jeden Fall ausgehen...sollten die Gewerke nach der Reih Zeit haben. Dann kannst im Winter Elektro und Co machen.



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]