» Diskussionsforum » Bauforum

Hartlhaus Bohrung durch Dampfbremse

6 Beiträge | 8.1. - 9.1.2020
Hallo zusammen,
Ich bin grad ziemlich verunsichert hinsichtlich Beschädigung der Dampfbremse.

Ich habe ein Hartlhaus BJ2003 und habe in einer Außenwand innen eine zusätzliche Steckdose installiert.
Ich hab dazu mit einem Lochschneider ein Loch gebohrt, die Dose gesetzt und in der Dämmung das Kabel verlegt. Die blaue Dampfbremse-Folie hab ich so gut wie geht wieder mit Panzertape abgedichtet.
Is das so ok?

Und, weiters habe ich ein Loch (65mm Durchmesse) gebohrt und die blaue Folie nicht wieder abgedichtet und das Loch mit dem original Bohrkern wieder verspachtelt. Wie schlimm ist das hinsichtlich möglicher Schimmelbildung?soll ich das Loch nochmal öffnen ubd die Dampfsperre abdichten?

Könnt ihr mich da bitte aufklären 🤔

 
8.1.2020 18:38
Ein nicht abgedichteter Elektroschlauch ins Äußere reicht um Literweise Wasser in die Konstruktion zu bekommen. Wie schlimm das jetzt bei dir ist, wird dir keiner sagen können, jedoch würd ich bei nen Holzriegel nicht drauf hoffen, dass dies keinen Schaden verursacht.
8.1.2020 19:20
Ich würde es aufmachen und die Dampfbremse mit einem geeigneten Klebeband (kein Panzertape) verkleben.

Willst wirklich das Risiko eingehen, dass dir dort die Konstruktion wegfault?
8.1.2020 19:55
Beschädigte Dampfbremse abdichten?

Wenn Konvektion möglich ist oder bei nicht kapillaren Dämmstoffen auf jeden Fall die Dampfbremse reparieren.
Das mögliche Risiko hängt vom Wandaufbau und den sonstigen Details ab.
Da der Aufwand ein Loch zu bohren und die Dampfbremse dahinter auszubessern nicht sehr hoch sind würde ich diese Lösung vorziehen-
ehe ich mir jahrelang Gedanken über möglicherweise eintretende Folgeschäden machen würde.

Andreas Teich


9.1.2020 15:52
Lieber zmaier!
Gerne unterstützen wir dich bei deinem Vorhaben und greifen dir unter die Arme. Die Dampfbremse stellt die Gebäudehülle des Hauses und somit einen sehr wichtigen Bauteil dar. Bei nachträglichen Arbeiten am Gebäude ist immer darauf zu achten, dass Beschädigungen der Dampfbremse mit geeigneten Klebebänder wieder luftdicht und dauerhaft verschlossen werden. Wir empfehlen dir daher das erwähnte „Panzertape“ wieder zu entfernen und durch ein zugelassenes Klebeband für Dampfbremsen zu ersetzen (wir verwenden z. B. Rissan der Firma Siga). Die zweite, offen gebliebene Stelle ist ebenso nochmals zu öffnen, um die entsprechende Verklebung herstellen zu können. Dies sollte möglichst rasch erfolgen, damit es in der Konstruktion zu keiner Kondenswasserbildung kommen kann.
Falls du noch weitere Fragen hast oder Hilfe benötigst bieten wir dir gerne an, dass du unser Service-Team unserer internen Bauleitung kontaktierst. Wir hoffen dir weitergeholfen zu haben und wünschen dir viel Freude mit deinem HARTL HAUS.
Liebe Grüße, das HARTL HAUS-Team
9.1.2020 16:21
Hallo, vielen Dank für eure Meinungen/Beiträge, ich werde dieses Wochenende die Stellen alle nochmal öffnen und mit dem erwähnten Klebeband sorgfältig abdichten.
9.1.2020 17:23
@HartlHausInfo
finde ich gut, dass Sie im Forum direkt antworten. Weiter so.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum