» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Glasfaser von Grundgrenze bis Übergabekasten

8 Beiträge | letzte Antwort 11.3.2019 | erstellt 7.3.2019
Eine Frage an alle, die Glasfaser an der Grundgrenze oder vielleicht sogar bis ins Haus haben: Wie muss das vorbereitet sein, damit man später nicht aufgraben muss, wenn die Glasfaser eingeblasen wird? Ich habe dazu zwei verschiedene Aussagen gehört:
A) Es muss der kleine bunte "Schlauch" von A1 mitsamt einer Kupplung verlängert werden.
B) Es genügt, wenn ein das Ende des kleinen bunten "Schlauchs" von A1 in ein Leerrohr steht.

Wir läuft das dann beim Einblasen genau ab?

Wir werden bald das Pflaster in der Einfahrt machen, und ich möchte lieber jetzt noch mal aufgraben und alles so gerichtet haben, dass ich mir das später ersparen kann. Aktuell ist ein leerer Elektrikerschlauch bis zur Grundgrenze eingegraben worden. Selbstverständlich habe ich bereits die Leitungsbau-Hotline kontaktiert, bin dort aber auch nicht recht viel schlauer geworden - ich habe den Eindruck, die wissen dort eigentlich auch nicht wirklich Bescheid.

 
7.3.2019 16:46
Bei mir wurde ein Hybrid Kabel verlegt.
Derzeit wird das Internet über ein Koax Kabel aufmodulierd. Neben dem Koaxkabel ist ein Plastikschlauch, wo Glasfaser eingeblasen werden kann. (ist ein innen glatter Plastikschlauch)
7.3.2019 17:12
Welchen Durchmesser hat der Elektrikerschlauch? Wie weit is es zwischen Grundgrenze und Einmündung Haus/Keller?

Bei uns ist das nicht über A1 gegangen sondern über die NÖGIG da wir eine Modellregion sind, kann sein dass es Abweichungen im Ablauf gibt, jedenfalls ist hier: https://noegig.at/installationsanleitung der Ablauf gut verständlich beschrieben.

Bei mir war es so dass ich im Zuge des Hausbaus vom Technikraum bis zur Grundgrenze (bei mir >200m Zufahrtsweg) eine Lehrverrohrung dm50 (innen Glatt) mit Vorspann (stärkere Schnur) verlegt habe. Das Rohr in das die Glasfaser eingeblasen wird ist ein 8mm halbflexibler halbdurchsichtiger Kunststoffschlauch. Als die Baufirma die Zuleitungen gegraben hat habe ich mit denen abgesprochen wo mein Leerrohr vergraben liegt, die haben es freigelegt und ich habe den 8mm Schlauch (zur Verfügung gestellt von NÖGIG) eingezogen (mit viel Schmier) bis Grundgrenze. die Baufirma hat den dan mit dem Schlauch von der Strasse gekuppelt (da war ich nciht dabei) und alles wieder Zugeschüttet.

Ich hab dann im Technikraum die Übergabebox sowie die Routermontageplatte installiert.

Ein paar Monate später ist eine von der NÖGIG beauftragte Montagefirma gekommen, hat die Glasfaserleitungen von aussen eingeblasen, im Technikraum mit Anschlussstücken verspleißt und den Router eingebaut und angeschlossen (Laienhaft ausgedrückt).

Wenn du den "kleinen bunten Schlauch" schon hast, gleich in das Leerrohr reinschieben, bis 30 oder 40 m braucht man keinen Vorspann, da kannst du dir das aufgraben sparen, sofern du weißt wo genau das Leerrohr endet.

Viele Grüsse mit 100 MBit
7.3.2019 17:35
Bei uns habens gmeint "keine zu kleinen Bögen verwenden".....


7.3.2019 18:20
Wir haben 50er Leerrohre zu den RDS. Glasfaser-Leerrohr wurde von der EnergieAG geliefert und mussten wir selber bis in den Keller legen bzw. einziehen. Ging sehr einfach, sogar ohne Einziehhilfe.
Dann kommen die Techniker und blasen das Glasfaser ein.
7.3.2019 18:31
Wir haben eine Leerverrohrung vom Elektrobock in den Technikraum gemacht. (A1 und Kabelplus Glasfaser vorhanden) 
Wir wollten uns allerdings nicht fixieren und ließen lediglich die bunten Rohre vom Bock bis ins Haus legen. 
Bei der Anbieter Auswahl sind anschließend 2 Techniker mehrere Stunden mit dem einblasen des Glasfasers beschäftigt gewesen.
8.3.2019 7:57
@MissT: Das ist die richtige Antwort:

A) Es muss der kleine bunte "Schlauch" von A1 mitsamt einer Kupplung verlängert werden.

Du verlängerst dein Minirohr gleich bis ins Haus hinein. Dann muß später nur mehr die Glasfaser eingeblasen werden. Wo du das Minirohr zum Verlängern und die Kupplung dafür bei A1 bekommst weiß ich nicht. Bei anderen Providern wird es vorbei gebracht und geschickt.
11.3.2019 11:18
Danke Euch allen für die Antworten! Nach mehreren Anläufen wird es jetzt endlich was damit, dass mir der A1-Leitungsbau das erforderliche Material zukommen lässt.

Worüber ich aber nur den Kopf schütteln kann: Sowohl im Telefonat letzte Woche als auch vor einem Jahr meinte man zuerst nicht zu wissen, was ich will und erklärte dann, es wäre nicht möglich, mir das Material vorab zukommen zu lassen. Zwischenzeitlich bin ich über die Internetseite einer Firma gestolpert, die sämtliches Material rund um Glasfaser & Co verkauft, und wusste von daher, dass es sich um ein sogenanntes Micro-Rohr handelt. Ich habe heute nochmal angerufen, nichts mehr gefragt sondern nur mehr um das Micro-Rohr samt Kupplung gebeten (ggf. hätte ich mir sonst einfach den verbauten Durchmesser nennen lassen und den Dreck selber online bestellt). Als die Dame dann gesehen hat, dass ich ohnehin schon ein Glasfaser-Produkt laufen habe, war auch die unverbindliche Glasfaser-Vorbestellung vom Tisch und plötzlich alles kein Problem mehr. Dass so eine einfache Sache so kompliziert gemacht werden kann ... 
11.3.2019 22:50
Bei uns hab ich das Leerrohr gefunden, danach suchte ich den nächsten "Kasten an der Straße"

Dort stand Kabelsignal oben. - Dort angerufen meinte die Dame, dass mich ein Techniker zurück ruft. - Dies passierte ca 2h später.

Diesen fragte ich, wie ich dies mache ( Vorhandene Leerrohr reicht nicht aus etc ).
Keine 3h Später, kam der Kollege vorbei, brachte mir 30m Leehrrohr und das Anschlussset für Keller.  Verlegt habe ich das "kleine Bunte Leerrohr" in einem 35er Schlauch bis in den Keller.
Dort sollte dann der Übergabekasten ( war dabei ) montiert werden.

Hier muss ich positiv anmerken, dass ich noch kein Kunde war bzw bin!!!

Sobald ich Kunde werde, kommt ne Subfirma und bläst mir das Kabel dann ins Leerrohr ein ( Wird dann übrigens auch von dieser Firma an der Grundgrenze Zusammengekuppelt ( zu den 30m die ich eingezogen habe )



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum