» Diskussionsforum » Haustechnik

Frischwassermodul ja/nein RGK+KNV

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
10.1. - 15.1.2021
10 Beiträge | 4 Autoren 10
Hallo liebe Forumsmitglieder,

Wir planen für unser EFH einen RGK und die KNV Topline 1155-6 Wärmepumpe einzusetzen.
Wir bauen 170qm Wohnfläche mit ca 90 qm Keller.

Manche Installateure raten und zu Frischwassermodul-Warmwasserbereitung mit 300l Pufferspeicher, da dann keine Legionellen/Salmonellenprobleme mehr entstehen können.

Manche sagen wieder das ist kompletter Blödsinn, das braucht nur unnötig Energie, Legionellen im Warmwasserspeicher sind viel seltener als zb. in wenig benützten Stichleitungen und nur ein Thema wenn ein halbes Jahr ein Haus nicht genutzt wird...

Aus diesem Grund wollte ich hier fragen wie eure Meinung zu den Systemen vor allem auch in Zusammenspiel mit der KNV und dem RGK ist?

danke für eure Antworten!

LG Lukas

 
 
13.01.2021
Kann vielleicht jemand was sagen wie es sich mit der KNV 1155-6 + RGK verhält und welches System optimaler ist?

Der Greenwater 200/300 oder ein Frischwassermodul + Puffer? Vor und Nachteile in Bezug auf die eingesetzte Wärmepumpe und den Kollektor?

Würde mich über Antworten freuen!

danke im Voraus!

mfg
Lukas
13.01.2021


ElWe2021 schrieb: Bezug auf die eingesetzte Wärmepumpe und den Kollektor?

darauf bezogen ist das ziemlich egal.

Und auf die anderen Fragen kann es keine Antworten geben, weil du dazu erstmal deinen typischen Wasserverbrauch, die Personenanzahl, Dusch/Badegewohnheiten, wie viele Duschen, wie viele Badewannen, welcher max. Durchsatz, Gleichzeitigkeit der Benutzung der Zapfstellen usw. an Infos preisgeben müsstest. 
13.01.2021
Danke für deine Antwort!

Wir haben 1 Badezimmer mit Wanne+Dusche (ohne diese überdimensionalen Regenköpfe) geplant.
Wir sind derzeit 2 Erwachsene und 1 Kind, das Haus ist max für 4 Personen ausgelegt hätte ich gesagt.

Nach dem Baden einer Person soll auch noch jemand duschen gehen können ohne zu frieren.

Wir gehen alle abends duschen/in die Badewanne, dh keiner in der Früh.
Die Badewanne wird derzeit täglich benützt, ich schätze das wird aber weniger wenn unser Kind ein bisschen älter ist und dann auch Duschen geht.

Hoffe diese Informationen helfen weiter für eine Antwort?

danke im Voraus


13.01.2021
ja, das reicht als Info.
Ich sehe keinen Sinn hier eine Friwa einzubauen.
Friwa wäre dann Sinnvoll, wenn wirklich ein sehr hoher Bedarf vorhanden ist, und viel aufgewärmtes Wasser gespeichert werden soll. 

Oder bei wechselnden Bedarf, wenn hin und wieder deutlich mehr Wasser benötigt wird (z.B. jedes Wochenend kommen 3 zusätzliche Personen ins Haus oder sowas)

Für euch reicht auch eine S1255 mit integriertem 180L Speicher locker.
Wenn sofort nach der Badewanne auch noch geduscht werden soll, dann müsste hier vorab die Speicher-Temperatur erhöht werden. (auf Brauchwassermodus Luxus umstellen), dann geht sich auch das aus.
Oder einfach nach der Wanne noch etwas warten. Was aber in einem Badezimmer eh normal sein sollte. Es wird nicht gleich wer Duschen, wenn der andere noch in der Wanne liegt.

Ein hygienisches Problem ist hier nicht zu erwarten, weil die 180L eh relativ schnell umgesetzt sind. Da steht das Wasser nie lange.
Wichtiger ist hier auf die Leitungverlegung zu achten.  Keine selten benutzten Zapfstellen mit Stichleitungen anbinden z.B.

13.01.2021
Meine KNV wird auch nur die 180L Speicher haben.

Gibt es dazu einen konkreten Wert wie lange die Pumpe braucht die 180L aufzuwärmen? 
13.01.2021
kommt ganz drauf an.
Kannst du aber leicht ausrechnen:

notwendige Energie = Wassermenge  x Temperaturdifferenz x 1,161
Dauer = Energie : Leistung

Beispiel:
Die Temp. im Speicher soll von 10°C (einströmendes Kaltwasser) auf 48°C erhöht werden.
Differenz sind also 38K
der Speicher wird aber meist nicht bis zum letzten Tropfen geleert, auch nicht bei einer Badewanne. Aber rechnen wir fürs Beispiel mal mit 150L:

Also: 150 x 38 x 1,161 = 6617Wh oder 6,6kWh

Die Leistung fürs WW-Laden ist einstellbar. Üblicherweise wird hier irgendwas im Bereich von 4-6kW gewählt. 

also 6,6kWh : 4kW = 1,65h oder 99min

Ist aber sehr unterschiedlich.
Wenn der Speicher nur auskühlt, muss je Nach Einstellung z.B. nur von 37°C auf 48°C aufgewärmt werden.
Das würde mit 4kW weniger als 30min dauern
usw. usw.

Soweit die Theorie...
Aber hier im Forum gibts genug Leute mit der F1255 oder S1255. Die können sicher auch Erfahrungs- und übliche Praxiswerte nennen.
15.01.2021
@Pedaaa : Danke für die Antworten und die Auskunft !
15.01.2021
Sind da auch am überlegen. 
Baden tun wir gegenwärtig mit dem Kleinen 1-2 Mal pro Woche, sonst duschen.
Ich tendiere alleine aus freiwilliger Selbstbeschränkung zum integrierten 180l Warmwasserspeicher.
15.01.2021


MalcolmX schrieb: Baden tun wir gegenwärtig mit dem Kleinen 1-2 Mal pro Woche, sonst duschen.

war bei mir früher auch ähnlich.
Im neuen Haus hat sich das komischerweise umgedreht. Nun wird die Wanne eigentlich fast täglich und im extremfall sogar 3x täglich gefüllt.
Die Dusche wird von meinen Lieben irgendwie gekonnt gemieden..?!  🤷‍♂️
Es tummeln sich hier aber auch 2 große und 3 kleine Personen.
Da wärs mit dem integrierten 180L Speicher schon etwas eng 
15.01.2021
Ja sowas in der Art fürchte ich eh auch. Der Installateur bietet mir mal die Variante mit Greenwater auch an...



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Haustechnik