» Diskussionsforum » Forum rund um's Haus

·Gelöst· Flachdachständer SAT direkt auf den Kies oder die Matte darunter?

Teilen: facebook    whatsapp    email
23.3. - 6.4.2020
10 Beiträge | 6 Autoren
Hallo,

wenn ich einen Flachdachständer für die SAT-Anlage verwende:
1) sollte dieser auf den vorhandenen Kies gestellt und darauf beschwert werden.
2) sollte der Kies entfernt und der Ständer auf die Gummigranulatmatten darunter gestellt werden?

Oberer Flachdachaufbau:
Kies 7 cm
Schutzmatte 6 mm
EPDM 1,5 mm

Bei uns geht der Wind regelmäßig sehr ordentlich...

Konkret geht es um dieses Produkt: 
https://www.amazon.de/gp/product/B00I58XNCQ/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K

 
 
23.03.2020
Ich habe voriges Jahr selber die Sat-Schüssel eingerichtet (auf einer fixen Stange montiert) und war wirklich verwundert, wie wenig Abweichung diese tolieriert. Da war der Empfang von 100 auf 0% schon bei geringer Änderung der Neigung/Drehung.

Tendentiell würd ich den Ständer eher auf möglichst festen, rutschhemmenden Untergrund stellen und ausreichend beschweren.
23.03.2020
Meine hat der Dachdecker auf die Schutzmatte bzw. Vlies gestellt. 
23.03.2020
Unser Mast steht auf einem Kreuz, das mit 4 Betonplatten beschwert ist und das wiederum steht direkt am Gründachsubstrat.


05.04.2020
Unser Mast wurde vom Dachdecker komplett mit eingedichtet. 
05.04.2020
Ich würde keine Durchdringung machen, wo es nicht notwendig ist. 
05.04.2020


chrismo schrieb: Ich würde keine Durchdringung machen, wo es nicht notwendig ist. 

 Die Dachdurchführung ist sowieso da, da wir für die PV & den Rest etc. ein 150er PVC Rohr vorgesehen haben. 

Wir haben den SAT-Ständer aktuell direkt auf den Kies gestellt und mit 8 50x50 Waschbetonplatten beschwert. Am ersten Tag wehte gleich ordentlich der Wind mit 70 km/h Spitze. Das Signal war konstant gut.
05.04.2020
Das bezog sich auf die Variante von Jacky. Den Ständer auf das Dach, nicht ins Dach.
05.04.2020


chrismo schrieb: Ich würde keine Durchdringung machen, wo es nicht notwendig ist.

Seh ich auch so, gerade wo es mit Auflast sehr leicht vermeidbar ist.
05.04.2020
Nein, Durchringungen kämen für mich auch nicht in Frage.
06.04.2020


chrismo schrieb: Ich würde keine Durchdringung machen, wo es nicht notwendig ist.

Ja das ist uns jetzt im Nachhinein auch bewusst...
Der Dachdecker hat Stress gemacht, er braucht den Mast, usw usw und nachdem mein Kopf von allem Anderen schon recht voll war brachte ich ihm das Ding einfach, ohne weiter darüber nachzudenken.
Aber ich denke, das kennt jeder Bauherr, dass manchmal ein paar Dinge im Eifer des Gefechts untergehen 



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Forum rund um's Haus