» Diskussionsforum » Fenster & Türen-Forum

Fixverglasung - 2 Varianten - welche ist besser

10 Beiträge | letzte Antwort 17.3.2019 | erstellt 14.3.2019
Liebe Foris, 

ich habe von unserer Fensterfirma nun zwei Varianten für unsere Fixverglasung (Vorhaus) erhalten. Nun stellt sich mir die Frage welche davon besser wäre:

1) DURCHGÄNGIGE FIXVERGLASUNG
 
FIX ELEMENT fest im Rahmen
Innenansicht
Profil: 88-MD
Rahmen: 88171
Farbe: 0001,weiss
Flügel-NrSystem BeschlagGriffsitz
1 FIB fib
Glas: 6/14/6/14/6 Ug=0,6 TGI Schwarz
Maß: 2970 mm x 620 mm

2,970 m Fensterbankanschluß 20 mm 
1,35 m2 Glas 3-fach 6/6/6 Ug=0,6 TGI schwarz

2) UNTERBROCHENE FIXVERGLASUNG
Fix Element mit Kämpfer in der Mitte
Innenansicht
Profil: 88-MD
Rahmen: 88171
Farbe: 0001,weiss
Flügel-Nr System Beschlag Griffsitz
1 FIB fib
Sprossen: 88300
Glas: 2 * 4/18/4/18/4 Ug=0,5 TGI schwarz
Maß: 2970 mm x 620 mm

0,600 m Flügelsprosse 68 mm weiß 
2,970 m Fensterbankanschluß 20 mm 
1,34 m2 Glas 3-fach Ug=0,5 TGI schwarz 

Mir gefällt die erste Variante viel besser. Hier ist das Glas dann aber dicker. Was macht das für einen Unterschied? Sieht man das optisch?
Und was bedeutet eigentlich TGI schwarz?

Liebe Grüße, 

Maxima

 
14.3.2019 14:39
Ug und g-Wert werden ein bisschen schlechter sein. Frage halt die Fensterfirma ab welcher Größe eine 4 mm oder 5 mm Scheibe möglich wäre. Bei mir wird beispielsweise 2500x800 fix mit 4 mm Scheiben ausgeführt.

Ansich ist aber ein Ug-Wert von 0,6 auch noch kein Problem.

Im übrigen wird der Uw-Wert des geteilten Fensters wegen dem mehr an Rahmenanteil und Abstandhalter sowie Verschattung energetisch schlechter sein.
14.3.2019 15:30
Danke für deine Antwort. :) Hmmm...meinst du sieht man das dickere Glas dann? Macht das optisch einen starken Unterschied zu den anderen Fenstern? 

LG Maxima
14.3.2019 20:39
Denke nicht das du das merkst. Genaueres kann ich dir aber am Dienstag sagen, dann wird mein 6b/18/6 ESG/18/b6 eingebaut.


15.3.2019 8:04
wir standen vor derselbenEntscheidung. Haben uns dann für die geteilte Ausführung mit 2 kleineren Gläsern entschieden weil es wesentlich günstiger war.
15.3.2019 9:19
Unser Wohnzimmerfenster hat 3500x1800mm, das Glas ist 6b/10/ESG6/10/b9VSG.
Die Scheibe ist in einem Teil und hatte 265 kg...

Uns war es wegen der Aussicht ebenfalls wichtig dass es keinen Kämpfer gibt.
Das dickere Glas ist nicht zu bemerken, man merkt allerdings im Vergleich zu den anderen größeren Fenster dass die innere VSG- Scheibe viel stabiler ist und weniger schwingt.
15.3.2019 9:20
aha interessant....bei uns ist die durchgehende Variante 1 sogar biller. Zwar unwesentlich...aber dennoch. Also können wir diesen Faktor außer acht lassen. Wir wollen uns eigentlich für die Variante entscheiden, die uns besser gefällt bzw. weniger Nachteile hat. Aber gravierende Nachteile dürfte es bei keinen von den Varianten geben, oder?

LG Maxima
15.3.2019 9:29


Maxima schrieb: Macht das optisch einen starken Unterschied zu den anderen Fenstern


Nein, merkt man optisch überhaupt nicht.
Wir haben auch länger überlegt und dann die Variante ohne Kämpfer genommen, weil einfach viel schöner. Wenn leistbar würde ich dazu raten.
15.3.2019 10:58
Okay, das erleichtert meine Entscheidung! Ich dank´euch :)
15.3.2019 11:16


Maxima schrieb: Und was bedeutet eigentlich TGI schwarz


Das ist die Farbe der Abstandhalter zwischen den Scheiben der Mehrfachverglasung.
17.3.2019 23:26
Tgi ist ein hochgedämmter Abstandhalter beim isolierglas. So wie auch die mitbewerbsprodukte swisspacer oder thermix.

Bei ungünstige seitenverhätnis so wie bei deinem schlitzfenster braucht es 6 mm Glas oder esg Glas. Nimm das was dir besser gefällt. Preislich sollte nicht viel unterschied sein. Vom uw Wert auch nicht. 



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Fenster & Türen-Forum