« Fertighaus

Fichtenfassade

Teilen: facebook    whatsapp    email
6.7. - 1.8.2022
6 Antworten | 6 Autoren 6
0
Hallo allerseits!
Wir möchten ein Haus bauen mit einer Holzfassade - unbehandelt. Jetzt würde uns gesagt, dass die bislang gängige sibirische Lärche derzeit nicht bzw nur sauteuer am Markt verfügbar ist. Die österreichische Lärche ist angeblich nicht so robust, daher würde uns als Alternative Fichte empfohlen. Was meint Ihr dazu? Habt Ihr Erfahrungen mit dem Aussehen / Haltbarkeit einer unbehandelten Fichte? Sind total ahnungslos 🤔 Danke!!!

6.7.2022 ( #1)
Vollbewittert mit Fichte und unbehandelt wird nicht lange gut gehen. Selbst behandelt ist es meist nur eine optische Geschichte wenn nicht fast jährlich neu gestrichen wird. Dafür würd ich den Aufpreis für Lärche zahlen und mich am Markt umsehen. Ausserdem ist sowas auch super in Eigenleistung realisierbar und eigentlich eine schöne Bastlerei. Das teure an der Holzfassade ist meist der Arbeitsaufwand, das Material selber eher der kleinste Posten.

6.7.2022 ( #2)

https://holzspezialist.files.wordpress.com/2014/01/fassade_unbehandelt_2-copy.jpg
Bildquelle:https://holzspezialist.files.wordpress.com/2014/01/fassade_unbehandelt_2-copy.jpg
Für ein landwirtschaftliches Gebäude find ich es in Ordnung wenn es nach kürzester Zeit komplett fleckig und unregelmäßig verwittert.

Aber was ich so gelesen habe, bietet niemand eine Fichtenfassade "natur" an. Fichte (+Tanne+Kiefer) muss anscheinend immer entweder regelmäßig gestrichen oder vorher imprägniert/thermisch behandelt werden.

10.7.2022 ( #3)
Danke für die Antworten!!



10.7.2022 ( #4)
Warum sollte heimische Lärche nicht in Betracht gezogen werden? Billig ist sie aktuell sicher nicht, aber gescheiter als Fichte! Im Innenbereich natürlich o.k. die Fichte, aber draußen für ein Wohngebäude sollte es schon Lärche sein. Bei einem Stadel wird Fichte genommen, da wird die Verwitterung nicht so eine Rolle spielen, wenn es nicht gleichmäßig vergraut.

1.8.2022 ( #5)
Es is halt die Frage was der optische Anspruch ist:
- Fichte unbehandelt wird dort wo Regen ran kommt schwarz (siehe Foto)
- Lärche unbehandelt wird dort wo Regen ran kommt eher grau
- Man kann Ölen, das ist jedoch nur ein UV-Schutz, es dunkelt also nicht so schnell. Dort wo Regen ran kommt wirds trotzdem schwarz/grau
- Es gibt die Option das die Lärche z.B. von Anfang an mit einer Säure behandelt wird und von Anfang an schon gleichmäßig vergraut ist...weiß nicht ob es das bei der Fichte auch gibt.
- Ansonsten bleibt noch streichen, das muss man dann aber regelmäßig machen...hört man irgendwann auf schauts bescheidener aus als bewittertes unbehandeltes Holz.

Hast ein Vordach? Wenn ja wie viel?
Evtl. ein Foto vom Haus?
Gut sind immer Kontraste! Wenn z.B. der untere Teil weiß verputzt ist schaut es bei weitem nicht "so schlimm" aus wenn der obere Holz-Teil etwas verwittert ist als wenn das ganze Haus verwittert ist...
Kommt dann halt auch immer auf das Gesamtbild vom Haus an.

1.8.2022 ( #6)
Soo den merkbaren Teuerungsschub hätte ich garnicht unbedingt gesehen, da war es letztes Jahr schlimmer. Bissl was kostet eine Lärchenfassade halt immer.



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Hausbau/ Fertighaus Wunschkonzert
« Fertighaus-Forum