» Diskussionsforum » Baurecht-Forum

feuchtigkeit bei fenster/fensterbänke

14.7.2008
hallo, habe folgende frage. eine firma hat den außenputz samt montage der fensterbänke vorgenommen, eine andere im rohbau die fenster montiert. nun haben wir bei 2 fenstern innen (garage und kellerraum garage) keine jalousien/rolläden und genau bei diesen kommen feuchte stellen im innenbereich, sobald es regnet. wir hatten mit der außenputzfirma probleme, da sie sich nicht an das angebot hielten und dieses um mehr als 50 % !!! überschritten. hier hab ich in zähen verhandlungen und nichtbezahlen des über dem angebot liegenden betrages nach fast 1 jahr mit dem chef eine einigung erzielt, dass ich nur einen minimalen mehrbetrag zahlen werde, aber unter der voraussetzung, dass die feuchtigkeitsschäden behoben werden. nach nunmehr wieder längeren gesprächen zw. der fa. und der fensterfirma wurde mittlerweile über die außenputzfirma ein gerichtlich beeideter sachverständiger eingeschalten, nachdem fensterfirma sagt, dass sie keine schuldt trifft. dieser dürfte festgestellt haben, dass die fensterfirma der putzfirma eine falsche einbau-/montagebeschreibung für die fensterbänke zur verfügung gestellt haben und dass anscheinend die schuld sein. auch wenn ich zusätzlich der meinung bin, dass die fensterbänke kein gefälle aufweisen, da fast eben (auch auf der wetterseite). gibt es ratschläge, tipps, die ich noch beachten sollte? kann ich über rechtsschutz einen sachverständigen beauftragen? ich weiß ja nicht ob der wirklich so neutral ist, da er von einer fa. genannt wurde. was kann/muss passieren? müssen die fensterbänke überall herausgerissen werden, da anscheinend compri-band nicht zur gänze verwendet wurde (nur innenseite und bei schmalen seiten nicht). wenn sie heraus gehören, wird auch wieder das haus zur gänze zu verputzen sein ... vielleicht kann mir ja jemand von euch infos dazu geben, thx vorweg
herbert
ps: war auch im vorfeld wegen der streitereien angebot und rechnung mit der arbeiterkammer in verbindung, diese möchte ich gegebenenfalls auch noch beiziehen ...
Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Baurecht-Forum