» Diskussionsforum » Fenster & Türen

Fensterbänke Naturstein außen

Teilen: facebook    whatsapp    email
24.11. - 25.11.2021
9 Beiträge | 6 Autoren 9
0
Hallo Zusammen,
auf was wäre zu achten, wenn man Natursteinfensterbänke außen nimmt? Unser Putzer sagt, auf alle Fälle seitlich und unten Wasserrinnen machen (Wohin die seitliche Nut wegen der Lage der Raffstoreschiene?). Gibts sonst was zu beachten und wisst Ihr ob man die auch in 1-1,5 cm Dicke haben kann?
Vielen Dank und Lg,
Manuel

 
 
24.11.2021 ( #1)
Wichtig ist die korrekte Dichtebene herzustellen, bevor die Steinbänke eingebaut werden. Steinbänke sind "quasi" Zierde, aber keine wasserführende Ebene.
Wir haben selbst Steinbänke, die nach der "Wiener Methode" eingebaut wurden. Steinbänke bewusst deshalb, weil sie langlebiger, optisch schöner und hochwertiger und einfacher sauber zu machen/halten sind.
24.11.2021 ( #2)
Steht mir noch bevor, aber (zweifache?) Abdichtung seh ich auch sehr wichtig. Weiters die 5° Neigung und Gleitabschlüsse z.B. von Helopal (welche temperaturbedingte Längenänderungen aufnehmen). Und gleichzeitig werd ich noch die Laibung bis zu den Raffstoreschienen ausdämmen (hab 50er).
24.11.2021 ( #3)
Naja etwas dichter als Erde wirds sein. ;) Wie würdet Ihr die wasserführende Ebene ausführen? Müssen zwingend die Gleisschuhe verwendet werden, ich sage ja technisch ideal aber nicht gerade schön. Laibung dämmen macht der Fassadler mit.


24.11.2021 ( #4)


ManuelV schrieb: (...) [ref]ManuelV:65625_1#65625[/ref]wisst Ihr ob man die auch in 1-1,5 cm Dicke haben kann?

1cm halte ich für unmöglich, selbst 1,5cm finde ich noch eher kritisch hinsichtlich Bruchfestigkeit. Wenn Du unbedingt eine besonders schlanke Optik haben willst, dann könntest Du sie an der Ansichtskante ev. abschrägen lassen - wobei das hinsichtlich Tropfkante fragwürdig ist.
25.11.2021 ( #5)
Ist ein Einbau ohne Gleitstücke nicht zulässig, bzw. möglich? Irgendwie zerstören die schon etwas die schöne Optik.
Wie wird die Wasserdichte Ebene ausgeführt, es gibt dort sicher auch selbstklebende Folien oder?
25.11.2021 ( #6)
Kommt auf den Stein an. Manche Gesteinsarten werden mindestens 3 cm stark geschnitten sein müssen um frostsicher zu sein (der Stein nimmt ja auch Wasser auf), bzw. genug Belastung auszuhalten. Ich bin kein Fachmann aber 1 cm kann ich mir nicht vorstellen, dass das funktioniert.

Wenn du sowas möchtest: wie wäre es mit Keramik-/Kunststeinbrettern?

Ich tät die wasserdichte Ebene darunter mit einer 2 Komponenten Masse ausführen. Dabei nur aufpassen, dass man das nicht Monate vor dem Einbau der Fensterbretter macht, weil diese Abdichtungen nicht UV-beständig sind.

Edit: und aufpassen, dass die Entwässerung der Fenster nicht zugemacht wird ...
25.11.2021 ( #7)
Optik vor Funktion also?

Mach seitliche Abschlüsse rein und spar dir diese Pseudo-Wasserrillen. Dann musst du dich später auch nicht wegen den Schmutzfahnen ärgern.

2te Ebene nehmen wir immer Folien von Siga: pickt sehr gut, ist Dicht, Kleber hält darauf, vergiss aber nicht vorne eine Abtropfschiene einzumachen.

Abschlüssse, bzw wie die Montage funkt sieht man in den Anleitungen von helopal recht gut. Schau mal bei denen auf der Homepage. Bzw auch bei Firma Hirth, aber die gehören eh irgendwie zusammen?
25.11.2021 ( #8)
Naja Form follows function war mal, zumindest in der Fahrzeugwelt ... ;)

Was für eine Folie hast du da genau?
25.11.2021 ( #9)
wir schauen uns heute mal bei Helopal um. Das wäre sicher ein gutes Komplettsystem.


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Fenster & Türen