» Diskussionsforum » Bauforum

Estrich: wie geht es am besten weiter?

16 Beiträge | 9.10. - 10.10.2019
Hallo,

wir bekommen in den nächsten Tagen den Estrich (Zement-Estrich).

Stimmen folgende Abläufe/Aussagen:
1) in den ersten 3 Tagen nicht lüften. Danach 2x am Tag 30 min Stoßlüften bis das das Ausheizprogramm abgeschlossen ist.
2) begehbar ist der Estrich "vorsichtig" bereits am 2. Tag
3) Randdämmstreifen 1 cm über Estrich abschneiden
4) im Technikraum können die Fliesen bereits am 2. Tag gelegt werden, nicht verfugen
5) Bei Regenwetter darf nicht bzw. nur ganz kurz gelüftet werden.
6) Ausheizen frühestens nach 21 Tagen
7) keine Kipplüftung

 
9.10.2019 13:21
So wars bei uns.

1) wir haben auch am 3. Tag das erste mal gelüftet. Beim Lüften haben wir alle Fenster auf einer Seite des Hauses geöffnet, nach 15-25 min wieder geschlossen und dasselbe Spiel auf der anderen Seite.
2) wenns unbedingt sein muss am 2 Tag aber warte lieber bis zum 3. Tag. Fingernagelprobe kennst?
3) Wäre super wenn du das so machst und sich die Boden- und Fliesenleger daran halten ihn nicht bündig abzuschneiden wie es "unsere" Fliesenleger gemacht haben
4) 2. Tag ist a bissl arg bald. Wenns ned unbedingt sein muss würd ich 1-2- Wochen sogar warten.
5) kannst schon lüften bei Regen. Das "Dampfige" grad in den ersten Tagen verschwindet zumindest etwas.
6) war bei uns auch so
7) richtig.
9.10.2019 13:46


vanBuuren schrieb: 4) im Technikraum können die Fliesen bereits am 2. Tag gelegt werden, nicht verfugen

 wurde hier ein Beschleuniger bei gemengt?
Je nach Beschleuniger Menge kann ab der 1 Woche gefließt werden. 2.Tag hör ich zum ersten mal.
9.10.2019 13:52


massiv50er schrieb:  wurde hier ein Beschleuniger bei gemengt?
Je nach Beschleuniger Menge kann ab der 1 Woche gefließt werden. 2.Tag hör ich zum ersten mal.

kA der Estrichleger hat es mir am Telefon so mitgeteilt, der Estrich ist noch nicht drinnen...
Bin bei dem Punkt auch eher skeptisch. Wobei der Fliesenleger auch meinte es wäre besser das innerhalb einer Woche zu erledigen da der Estrich danach etwas zu schüsseln beginnt und man dann länger warten müsse...




9.10.2019 13:57


vanBuuren schrieb: kA der Estrichleger hat es mir am Telefon so mitgeteilt, der Estrich ist noch nicht drinnen...
Bin bei dem Punkt auch eher skeptisch. Wobei der Fliesenleger auch meinte es wäre besser das innerhalb einer Woche zu erledigen da der Estrich danach etwas zu schüsseln beginnt und man dann länger warten müsse...

und wie soll der Estrich vernünftig austrocknen?
Wir haben auch einen Beschleuniger verwendet und nach 2 WOCHEN gelegt. Ist teurer und sollte wenn dann schon erwähnt worden sein. Ohne Beschleuniger würde ich es nicht machen.
9.10.2019 14:02
ich werde da noch einmal explizit nachhaken, mir kommt das e etwas komisch vor...
9.10.2019 14:06
bei uns vergingen zwischen Estricheinbringung und den ca. 3m² Fliesen (unverfugt!) für die Heizung und WW genau 11 Tage.
9.10.2019 14:08


Landei88 schrieb: ) Wäre super wenn du das so machst und sich die Boden- und Fliesenleger daran halten ihn nicht bündig abzuschneiden wie es "unsere" Fliesenleger gemacht haben

Ich glaube alle schneiden den RDS am Ende bündig ab. War bei uns auch so. Ist aber auch kein großes Problem, weil der Boden eh nicht ganz zur Wand gelegt wurde, auch ohne RDS als Abstandhalter. Ist so eine in der Theorie anders als in der Praxis Geschichte.
9.10.2019 14:15


chrismo schrieb: Ich glaube alle schneiden den RDS am Ende bündig ab. War bei uns auch so. Ist aber auch kein großes Problem, weil der Boden eh nicht ganz zur Wand gelegt wurde, auch ohne RDS als Abstandhalter. Ist so eine in der Theorie anders als in der Praxis Geschichte.

genau. wichtig ist, dass der Belag nicht an der Wand ansteht. Ob der Spalt Luft ist, oder der RDS macht keinen Unterschied.
9.10.2019 14:27


chrismo schrieb: weil der Boden eh nicht ganz zur Wand gelegt wurde

der Parkett- und Laminatboden wurde bei uns auch nicht zur Wand gelegt aber bei den Fliesen hats den Kleber stellenweise rausgedrückt. Haben wir leider zu spät gesehen. Andererseits merken tu ich (noch) nix zwecks Schallübertragung. Der "Schaden", sofern man davon sprechen kann, dürfte sich in Grenzen halten.
9.10.2019 14:30


Landei88 schrieb: Der "Schaden", sofern man davon sprechen kann, dürfte sich in Grenzen halten.

Der Schaden wäre dann auch nicht der Schall, sondern ein abspringen der Fließe, sollte der Estrich den Kleber mal gegen die Wand drücken.
9.10.2019 14:57


massiv50er schrieb: Der Schaden wäre dann auch nicht der Schall, sondern ein abspringen der Fließe, sollte der Estrich den Kleber mal gegen die Wand drücken.

Ist dir ein Fall bekannt wo das schon mal passiert ist?
9.10.2019 15:53


Landei88 schrieb: Ist dir ein Fall bekannt wo das schon mal passiert ist?

 ja leider ;) haben das selber an einem kleinen fleck im wc ;) an und fürsich nicht die Tragödie, aber wenn man es weiß dann kann man ja noch handeln, solange die Wandfließen/Sockelleisten noch nicht gesetzt sind.
10.10.2019 1:44
Kann mir jemand die Theorie (Physik) erklären, warum man lange nicht lüftet, und dann 2x am Tag? Züchtet man sich da nicht Schimmel, wenn man die meiste Zeit fast 100% Luftfeuchtigkeit hat? Wie sieht es aus mit KWL - darf man die auch erst nach Tagen einschalten?
10.10.2019 5:46
für den frischen estrich gilt: je feuchter die umgebung, desto besser
fürs gebäude gilt: je trockener die umgebung, desto besser
also lange nicht lüften hilft dem estrich, 2x am tag dem haus. die oben genannte vorgangsweise ist der kompromiss daraus. fälschlicherweise nehmen die meisten an, dass estrich bzw. generell beton zum aushärten trockene umgebung braucht.
im betonlabor verbleiben die sog. probewürfel sogar 28 tage unter wasser.
10.10.2019 9:27
Interessant wäre, was geschieht, wenn ich schnell und viel lüfte? Gibt es Verwerfungen? Risse würden mich nicht stören, da ja sowieso der Bodenbelag drauf kommt. Es würde Geld sparen, wenn ich ein Monat früher meine Wohnung kündigen könnte. Auch ist es für einen Berufstätigen fast nicht möglich, 2x täglich auf die Baustelle nur zum Lüften zu fahren.
10.10.2019 13:56


AntonInWien schrieb: Interessant wäre, was geschieht, wenn ich schnell und viel lüfte? Gibt es Verwerfungen? Risse würden mich nicht stören, da ja sowieso der Bodenbelag drauf kommt.


wie willst du denn "schnell" lüften? Wenn du anfangs sagen wir 10mal am Tag lüftest wirst du die Trocknung natürlich beschleunigen was aber für den Estrich wieder nicht optimal sein wird. Er wird schüsseln bzw. sich an den Rändern verformen. Wie man richtig lüftet ist sogar in den Normen niedergeschrieben. Das ganze ist einfach ein zu empfindlicher Vorgang als dass man das übers Knie brechen sollte.


AntonInWien schrieb: Es würde Geld sparen, wenn ich ein Monat früher meine Wohnung kündigen könnte. Auch ist es für einen Berufstätigen fast nicht möglich, 2x täglich auf die Baustelle nur zum Lüften zu fahren.

 1 Monat Miete vs. Feuchteschaden im Nachhinein. Ernsthaft?

ad Lüften: Freunde Familie Verwandte Bekannte fragen ob sie für dich lüften können?



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum