» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Estrich & Randdämmstreifen ??

1.6. - 2.6.2017
6 Beiträge | 4 Autoren
Hallo zusammen,

heute wurde im ersten Stock unseres Massivholzhauses mit der Verlegung der KNAUF Trittschalldämmung begonnen. Anschließend wurde eine schwarze Folie darüber gelegt und am Rand wurde der Randstreifen angetackert.
Die Installateure hatte ich leider nicht mehr bei der Hand, aber 2 Fragen brennen mir auf der Zunge:)

1)Zuerst ist mir aufgefallen, dass der Randdämmstreifen ohne Folienflansch ausgestattet ist. Ich habe nun durch etwas Recherche eine Meinung gefunden, dass dieser nur bei Fließestrich benötigt wird, um zu verhindern, dass die Feuchte in die Dämmung gelangt. Bei Zementestrich (in unserem Fall) ist dieser nicht notwendig, es wird aber empfohlen die schwarze vollflächig auf der Dämmung liegende Abdichtfolie bis hinter Dämmstreifen Oberkante zu ziehen! Ist das nun so korrekt? (siehe Bid)

2)Unsere Fußbodenheizungsrohre (siehe Bild)werden nicht wie bei den meisten mit solchen Matten verlegt, sondern werden direkt mit so Plastik U Häken durch die Folie mit dem Untergrund befestigt. DA kann doch dann ebenfalls Feuchte durch, oder ist das zu gering, dass es Schaden anrichtet.

3)Und als letzte Frage: Die Trittschalldämmung wurde nicht überall vollflächig verlegt, da es nicht überall möglich war (zB Elektroschläuche etc.) -> Siehe Bild.Was sollte in diesem Bereich dann gemacht werden? Im Moment wird gar nix gemacht;(

Bitte um Eure Hilfe und Tipps!
DANKE!!


Estrich & Randdämmstreifen ??

Estrich & Randdämmstreifen ??

Estrich & Randdämmstreifen ??

Estrich & Randdämmstreifen ??

Estrich & Randdämmstreifen ??

 
 
1.6.2017 20:58
Kommt da keine Schüttung rein?
Aber was Anderes,
wie man sieht, ist da schon eine schöne fertige Holzwand zum sehen. Bitte diese knapp unterhalb des Meterrieses mit einer Folie schützen, sonst hast du unschöne Zementspritzer auf der Holzwand!
Hier ist zwar ein Fließestrich, aber beim Zementestrich wird es sicher auch nicht ohne Spritzer abgehen!

Estrich & Randdämmstreifen ??
1.6.2017 23:16


altehuette schrieb: Kommt da keine Schüttung rein?


Nein, wir haben uns mit unserem Bodenaufbau bzw. ZWischendeckenaufbau die Trittschallwerte angesehen und haben dann entschieden keine Schüttung zu machen.
Danke für den Tipp- Das teilweise Abdecken der Holzwände ist allerdings auch mit Vorsicht zu genießen- Wir hatten mal für 2-3 Wochen an einer Wand etwas angeleht und da das Holz ja gerade am Anfang noch im Verhältnis stärker nachdunkelt haben wir nun eine schöne Erinnerung an das gute Stück, dass wir angelehnt haben ;)
Wenn es nicht lange oben bleibt, sollte es aber passen.

Wie ist bei dir der Dämmstreifen gelöst? Geht dieser bei dir auch unter die Isolierung, wie auf diesem Bild?

Estrich & Randdämmstreifen ??
Auf diesem ist auch noch beschrieben, dass die PE Folie vor dem Dämmstreifen sein sollte, bei uns wurde sie hinter dem Dämmstreifen hochgezogen, aber leider auch nicht überall konsequent...
2.6.2017 5:55
beim Zementestrich gibts keine Spritzer. Estrichbeton ist "erdfeucht".


2.6.2017 8:53
den randdämmstreifen hätte ich bis UK trittschalldämmplatten gezogen und dort mit diesen geklemmt und im oberen bereich (über OK estrich) geklammert. die klammern da unten sind schalltechnisch nicht so ideal.

für die elektro fehlstellen kauf dir einen sack perlit. das kannst du super zwischen rein rieseln lassen und es lässt sich sehr gut verdichten.

randdämmstreifen sieht mir etwas "dünn" aus. glaube der sollte mind. 10 mm stärke haben.

ob die folie da überall sauber anschließt wäre kein thema wenn der randstreifen unter die platten gezogen worden wäre. so sind die löcher unschön weil der estrich zwischen randstreifen und trittschalldämmung kann.
2.6.2017 9:51
@Gsilly:

VIELEN DANK für deine ausführliche Antwort.
Das macht alles Sinn und werden wir nun auch so umsetzen!

Unser Bauleiter hat irgendwas mit Liapor Schüttung vorgeschlagen, wird wohl das gleiche sein wie die Perlit Schüttung!?

Ich werde heute noch Winkelranddämmstreifen besorgen - Kostet scharfe 9 Euro pro 25m. Diese setzen wir dann bis runter. Ich werde fordern, dass die Folie dann auch noch bis zu OK Randdämmstreifen gezogen wird bzw. auf Estrichhöhe.

Dann hat der Aufbau Hand und Fuß.
Bin gerade wiedermal so froh, dass es dieses Forum gibt und noch immer so viele Leute, die sich die Zeit nehmen um zu antworten.

DAAAANKE!!!!
2.6.2017 23:06


holzfan15 schrieb: Wir hatten mal für 2-3 Wochen an einer Wand etwas angeleht und da das Holz ja gerade am Anfang noch im Verhältnis stärker nachdunkelt haben wir nun eine schöne Erinnerung an das gute Stück, dass wir angelehnt haben


Keine Sorge, solche Stellen dunkeln auch nach! Eine "bleibende Erinnerung" wären Zementspritzer die weggeschliffen werden. Bleibt leider nicht aus, dass ein Maurer oder Helfer mit schmutziger Kleidung an der Wand ankommt! Darum eine Folie, die mit kleinen Reisnägel in der Fasenfuge befestigt werden.


holzfan15 schrieb: Wie ist bei dir der Dämmstreifen gelöst? Geht dieser bei dir auch unter die Isolierung, wie auf diesem Bild


Kann mich nicht mehr genau erinnern wie wir das gemacht haben, glaube aber eh, so wie in der Grafik beschrieben. Allerdings von einem Rieselschutz weiß ich nichts!
Dämmstreifen stand über die FBOK raus, Diesen überstehenden Streifen hat der Bodenleger weggeschnitten.


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Energie- und Haustechnik-Forum