» Diskussionsforum » Hausbau-, Sanierung

Estrich Feuchtigkeit messen

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
11.10. - 15.10.2021
19 Beiträge | 10 Autoren 19
1
Grüß euch,

Wie kann ich die Feuchtigkeit im Estrich messen ohne der CM-Methode, da diese Messgeräte sehr teuer sind.
Der Estrich ist seit 30.8 drinnen und wird seit 21.9 ausgeheizt. Im November kommt die Küche und da soll natürlich der Holzboden drinnen sein. Jetzt habe ich irgendwie Befürchtungen dass sich das nicht ausgeht. Reicht so ein Messgerät (Brennenstuhl Feuchtigkeits-Detector MD) oder kennt ihr andere Methoden. 

Es handelt sich um einen 7cm Zementestrich und wir lüften täglich.

Danke euch und freue mich auf eure Antworten. 

 
 
11.10.2021 (#1)
Hallo
Ich zitiere mich mal selbst 😉

grobe Abschätzung
Es gibt a Schätzhilfe (ACHTUNG: Ersetzt keine CM Messung): Du legst a Glasplatte auf den Estrich, pickst die Seiten mit Klebebandl ab und wenn sich nach ca 1 Tag die Glasplatte nicht beschlagen hat, ist der Estrich trocken.

Legst den Boden selbst, oder macht das der Bodenleger?
Bodenleger macht normalerweise eh a Messung vorher.

Falls du selbst legst, und dir unsicher bist, würd ich einfach a CM Messung bei wem in Auftrag geben, dann brauchstkeine Geräte kaufen, die mglw. Nix taugen.

lg

1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo kraweuschuasta, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
11.10.2021 (#2)


kraweuschuasta schrieb:

Legst den Boden selbst, oder macht das der Bodenleger?
Bodenleger macht normalerweise eh a Messung vorher.

Nein, das macht eh ein Bodenleger und der macht eh vorher eine CM Messung aber ich hätte gerne vorher Gewissheit.

Das mit der Glasplatte ist eine gute Idee,  habe ich irgendwo mit einer plastikfolie auch gelesen. Danke 
11.10.2021 (#3)
Schon klar.
Plastikfolie geht eh auch.
Lg


11.10.2021 (#4)
Wir haben den Test mit der Plastikfolie auch gemacht. Da hat sich nix beschlagen, lediglich der Estrich hatte in dem Bereich eine bisschen dunklere  Farbe. Die CM-Messung 2 Wochen danach hat aber trotzdem zu feucht sogar für Fliesen ergeben... Also wir warten wieder...
11.10.2021 (#5)


babsi15at schrieb:

Wir haben den Test mit der Plastikfolie auch gemacht. Da hat sich nix beschlagen, lediglich der Estrich hatte in dem Bereich eine bisschen dunklere  Farbe. Die CM-Messung 2 Wochen danach hat aber trotzdem zu feucht sogar für Fliesen ergeben... Also wir warten wieder...

Wie lange hattet ihr den estrich drinnen?
11.10.2021 (#6)
Ich hab mir damals selber ein gebrauchtes CM-Messgerät gekauft und anschließend für dasselbe Geld wieder verkauft über die bekannten Portale.
12.10.2021 (#7)


chazz schrieb: Wie lange hattet ihr den estrich drinnen?

Estricheinbau 20.7.
Ausheizprogramm gestartet am 20.8. 
Gemessen haben wir vor etwa 2 Wochen 0,7
12.10.2021 (#8)


babsi15at schrieb:

──────
chazz schrieb: Wie lange hattet ihr den estrich drinnen?
──────

Estricheinbau 20.7.
Ausheizprogramm gestartet am 20.8. 
Gemessen haben wir vor etwa 2 Wochen 0,7

0,7 ist welcher Wert?
Habt ihr auch einen Zementestrich?
12.10.2021 (#9)


babsi15at schrieb:

──────
chazz schrieb: Wie lange hattet ihr den estrich drinnen?
──────

Estricheinbau 20.7.
Ausheizprogramm gestartet am 20.8. 
Gemessen haben wir vor etwa 2 Wochen 0,7

Uff - wir haben Rohrdorfer Calciumsulfatestrich am 20.9. bekommen - keine Ahnung wann wir unsere WP endlich zum Ausheizen angeschlossen bekommen :( 
am 10.11. kommt der Parkett .. ob sich das ausgehen kann .. ich befürcht es ja nicht

ihr habt jetzt 3 Wochen ausgeheizt und noch immer zu hohe Feuchtewerte? Ich hoffe, dass Calciumsulfatestrich da vielleicht etwas schneller geht, falls ihr Zementestrich haben solltet ...
12.10.2021 (#10)



ihr habt jetzt 3 Wochen ausgeheizt und noch immer zu hohe Feuchtewerte? Ich hoffe, dass Calciumsulfatestrich da vielleicht etwas schneller geht, falls ihr Zementestrich haben solltet ...

Ich habe noch nichts gemessen, deswegen war die Anfangsfrage wie ich am besten mal vorher Messen kann, ich hab mir mal ein elektrisches Messgerät bestellt, damit ich zumindest ein paar mal messen kann ob sich etwas tut.
 
12.10.2021 (#11)


chazz schrieb: 0,7 ist welcher Wert?
Habt ihr auch einen Zementestrich?

Wir haben Fließestrich (Calciumsulfat) vom Rohrdorfer.
Ich weiß nicht welche Einheit dieser Wert hat. Ich hab nur folgende Info:
max. 0,5 bei Fliesen
max. 0,3 bei Parkett


nOerkH schrieb: ihr habt jetzt 3 Wochen ausgeheizt und noch immer zu hohe Feuchtewerte? Ich hoffe, dass Calciumsulfatestrich da vielleicht etwas schneller geht, falls ihr Zementestrich haben solltet ...


Ich will dir die Hoffnung nicht nehmen, aber das wird in der Tat knapp. Wir waren auch fleißig mit dem Lüften und jeder hat gesagt: "Ach, der liegt so lang, der ist sicher trocken, den braucht ihr nicht messen" Vielleicht geht aber im Sommer auch nicht soviel Feuchtigkeit raus, als wenn es jetzt draußen kalt ist...

Der Typ mit dem Messgerät hat uns geraten eine Zeit lang mal nicht zu Heizen (Lüften können wir eh gerade nicht weil alle Fenster wegen den Fassadenarbeiten zugeklebt sind) und dann nochmal das Heizprogramm durchlaufen lassen. Er meint durch das Heizen mit hoher Temperatur kann es sein, dass der Estrich ganz unten Richtung Trittschalldämmung feuchter ist (schwitzt) und diese Feuchtigkeit kann besser rauf, wenn die Heizung mal abgedreht wird.
12.10.2021 (#12)
Wir haben Estrich Mitte August 2020 bekommen.
Ich denke, ich trau mich jetzt Parkett zu verlegen ohne CM Messung. 🥴😉
12.10.2021 (#13)
Wir bekommen am 21.10 den Estrich. 6,5cm Zementestrich. Aktuell plane ich ohne Beschleuniger...
Wenn ich eure Geschichten lese habe ich schon große Angst bezüglich der Trockenphase... Mein Plan wärs nämlich Mitte Dezember die Fliesen zu legen... Geht sich wohl nie und nimmer aus oder was meint ihr?
Ausheizen mit der KNV Wärmepumpe wäre angedacht gewesen. Ab wann soll man da starten? Wirklich erst 4 Wochen nach Estrich?

LG
13.10.2021 (#14)


thez schrieb: Ab wann soll man da starten? Wirklich erst 4 Wochen nach Estrich?

Nein, so lange musst du nicht warten. Wir hatten halt die Wärmepumpe noch nicht früher. Der Estrichleger gibt dir das vor ab wann du ausheizen darfst und wie schnell du die Temperatur hochfahren/zurückfahren sollst und auch wie du lüften sollst. Bei uns wäre das Ausheizen ab dem Tag 5 erlaubt gewesen.
13.10.2021 (#15)
Haben dasselbe Problem momentan... Estrich kam am 30.9. mit 14 Tage Beschleuniger... Ausgeheizt wird ab morgen/übermorgen, hätten auch gerne spätestens Mitte November verlegt... Mir schwant auch übles, dass sich das niemals ausgehen kann. Bei uns kommt halt noch hinzu, dass auch die Wände tlw sehr feucht sind... Habt ihr da zusätzlich Kondensatgeräte aufgestellt, damit auch die Trocknung der Wände schneller geht? Oder macht das keinen Sinn? Mir kommt Estrichverlegung als die unexakteste Wissenschaft vor die es gibt...
14.10.2021 (#16)
Habe gestern  das elektrische Feuchtigkeitsmessgerät bekommen und heute gemessen. Der Estrich hat zwischen 10 und 14 Prozent Feuchtigkeit. Die Wände zwischen 5 und 12 Prozent (seit Juni verputzt). Was mich verwundert sind die Betonstiegen, da zeigt das Messgerät auch 13 Prozent (wurden im Dezember betoniert). Ich hoffe dass diese Messungen sehr unzuverlässig sind.
14.10.2021 (#17)
Mich würde bei dem Thema interessieren, wie oft es tatsächlich zu Problemen gekommen ist wenn Parkett vermeintlich zu früh gelegt wurde.
Hier im Forum kennt jeder das Thema CM-Messung, eine kurze Umfrage im Freundeskreis hat gezeigt das Wort ist zumindestens in meinem Bekanntenkreis eher ein Fremdwort. Oft wird noch mit irgendeinem Feuchtemessgerät gemessen wo aber die Aussage auch fraglich ist. Gibt aber auch einen nicht so geringen Teil der den Parkett einfach nach Gefühl einige Wochen nach dem Fliesenleger gelegt haben (Motto "ah, was soll den da noch feucht sein nach 4 Monaten") wo es auch Jahre später keine Themen gibt - hier weiß keiner ob der bei 2%, 3% oder 4% gelegt wurde.

Will es weiß Gott nicht verharmlosen, aber in der heutigen Zeit stumpfen denke ich einige Leute wegen überall vorkommender 5facher Absicherung bei manchen Normen glaube ich einfach ab und machen es "wie früher"
14.10.2021 (#18)
Wenn man sicher sein will muss man eh eine Probe herausgraben/bohren.
Da kann man dann leicht durch wiegen, lange im Backofen trocknen und wieder wiegen die Restfeuchtigkeit relativ genau bestimmen ohne Hokuspokus oder teure Geräte. 
Man sollte sich halt vorher gebau markieren wo man die Probe nehmen kann...
15.10.2021 (#19)


MalcolmX schrieb:

Wenn man sicher sein will muss man eh eine Probe herausgraben/bohren.
Da kann man dann leicht durch wiegen, lange im Backofen trocknen und wieder wiegen die Restfeuchtigkeit relativ genau bestimmen ohne Hokuspokus oder teure Geräte. 
Man sollte sich halt vorher gebau markieren wo man die Probe nehmen kann...

gar keine depperte Idee :D

Markierungen für die Proben haben wir - einen Typen für die CM Messung noch nicht ...

da wir den Boden eh selbst verlegen hilft mir eine CM Messung eh nix, da ich eh niemanden belangen könnte wenn etwas nicht passen sollte ...


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Hausbau-, Sanierung