» Diskussionsforum » Elektrotechnik

Empfehlung Switch

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
6.6. - 11.6.2021
22 Beiträge | 10 Autoren 22
Hallo,

es fällt mir etwas schwer für unser EFH einen passenden Switch auszuwählen und bitte daher um euere Hilfe.
Vorhandene Komponenten:
Fritz!Box 7530 (DSL-Anschluss),
Unfifi AC AP Pro
QNAP NAS

Geforderte Ausstattung:
min. 16 Lan Ports, ein paar mit POE wären gut
Rackmounted ist mir nicht wichtig, Wandmontage falls möglich

Managed oder unmanaged bin ich mir nicht sicher - aktuell "manage" ich über die FritzBox. Ist halt doch ein deutlicher Preisunterschied, aber für meine zukünftigen Anwenungen (KNX Home Server, NAS,...) vl doch zukunftsicherer.

Hab das mal bei GH ausgewählt und erhalte folgende Ergebnisse:
Managed:
https://geizhals.at/?cat=switchgi&xf=12885_Switch%7E13079_16%7E13266_Gigabit%7E13342_8%7E658_Managed1%7E658_nichtunmana%7E659_RJ-45

Unmanaged:
https://geizhals.at/?cat=switchgi&xf=12885_Switch%7E13079_16%7E13266_Gigabit%7E13342_8%7E658_unmanaged%7E659_RJ-45

Preisvorstellung +/-200€

Ich bitte um eure geschätzte Meinung und Empfehlung!

 
6.6.2021 (#1)
Mein Cisco (SG220-26p) hatte einen Tausch während Garantiezeit und das Ersatzgerät wurde vom Blitz gekillt. Grundsätzlich ein gutes Gerät, aber etwas viel Pech Bin jetzt auf einen TP-Link Jestream (t1600g-28p) umgestiegen. Die sind aber beide außerhalb deines Budgets.

Wie wäre es mit einem Netgear? Da gibt es verschiedene Varianten (managed/unmanaged,#PoE Ports bzw. welche max. Leistung).

https://www.amazon.de/dp/B00F3XSM6I/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K

Ich habe einen kleinen 8er. Der lässt sich über Software konfigurieren, nicht über Webinterface. Keine Ahnung wie das bei den großen ist und ob dich das stören würde.
Produkt-Tipp 6.6.2021 (#2)
Ich hab ausschließlich Unify Komponenten und bin sehr zufrieden damit =)
6.6.2021 (#3)
Seh das Netgear Webinterface schon als Nachteil, da ich auch schonmal über verschiedene Endgeräte zugreifen möchte.

Wäre es eine Option 2 8-Port Switches zu verwenden wenn der Gesamtpreis entspricht? Gibt es da eventuell eine möglich die beiden dann als Bundle zu betreiben?


7.6.2021 (#4)
Ich habe einen Zyxel GS1920-24HP. Kann POE und lässt sich einfach über ein Webinterface managen. Wichtig war mir auch die Lautstärke, der Switch ist releativ leise. (POE-Switches in dieser Größe ohne Lüfter gibt es kaum!)

Ich bin recht zufrieden damit, ist halt leicht über deinen Preisvorstellungen!

Gruß
GKap
7.6.2021 (#5)
Mit fast 18 Jahren IT Erfahrung kann ich, in diesem Preisbereichen, in diesen Einsatzszenarien, UniFi uneingeschränkt empfehlen. Switches, Access Points und IP Kameras sind wirklich in Ordnung.
7.6.2021 (#6)
also, wir haben in der firma regelmäßig PLANET switches - inkl. poe - welche den vorteil für uns haben, das er wenn der port "hängt", selbständig resettet - gerade bei unseren ip-kameras ein notwendiges feature
ansonsten D-LINK
8.6.2021 (#7)
Würd dir auch einen Ubiquiti Switch empfehlen. Kannst du dann mit dem Unifi Controller mitmanagen, das ist für den Hausgebrauch/SOHO Bereich eine wirklich feine Sache.
8.6.2021 (#8)


MartinSt schrieb: Wäre es eine Option 2 8-Port Switches zu verwenden wenn der Gesamtpreis entspricht? Gibt es da eventuell eine möglich die beiden dann als Bundle zu betreiben?

Ja, aber würde ich nicht machen, da du mehr Stromverbrauch und Konfigurationsaufwand hast und du 2 Ports durch die Zusammenschaltung verlierst.

Für den Laien sind die Ubiquity Geräte uneingeschränkt empfehlenswert.
Das wird über eine gute, auch für den Laien verständliche Weboberfläche konfiguriert und man kann fast keine Konfigurationsfehler machen.
Der große Vorteil ist, dass der Controller alle Ubiquity Geräte automatisch konfiguriert und das ohne großes IT Wissen (zb. wennst ein Gäste WLAN einrichten willst, macht er das automatisch auf deinen Accesspoints und Switches).

zb. dieser hier würde mit 249 € in dein Budget passen, hat 8 PoE ports und ist lüfterlos und somit nicht hörbar.

https://eu.store.ui.com/collections/unifi-network-routing-switching/products/usw-16-poe-gen2
8.6.2021 (#9)


gdfde schrieb: dieser hier würde mit 249 € in dein Budget passen, hat 8 PoE ports und ist lüfterlos und somit nicht hörbar.

Ubiquity wär ein Traum aber soweit ich sehe sind sie 249€ Netto = 298,80€ Brutto - und damit 100€ drüber.

Mal sehen was sich da vl auch gebraucht noch findet?!
Auch mit einem Zyxel komm ich nich um vieles billiger raus und verliere aber den praktischen Unifi Controller Vorteil...

Danke auf jeden Fall für eure Tipps und Geräte Empfehlungen!
8.6.2021 (#10)
@gdfde:
Worin liegt denn der Unterschied dieser beiden:
https://www.proshop.at/Switches/Ubiquiti-UniFi-Switch-16-150W/2545434

https://www.proshop.at/Switches/Ubiquiti-UniFi-Switch-USW-16-POE/2812014?utm_source=geizhals&utm_medium=cpc&utm_campaign=pricesite
9.6.2021 (#11)
@MartinSt 
Der billigere (150W) ist Generation 1, hat insgesamt 16 PoE ports, dafür aber einen Lüfter, der Geräusche macht.

Der USW-16-PoE-EU ist das neue Modell (Generation 2), d.h. der wird neue SW Features haben und vermutlich länger mit SW Updates versorgt werden.

Also ich würd die 20 € drauflegen und das neue Modell nehmen.
10.6.2021 (#12)


MartinSt schrieb: Ubiquity wär ein Traum aber soweit ich sehe sind sie 249€ Netto = 298,80€ Brutto - und damit 100€ drüber

wir arbeiten beide sehr viel von zuhause und sind vom guten Netzwerk im Haus und Internet abhängig.
Ich bereue keine Sekunde hier etwas mehr investiert zu haben. Es läuft seit Jahren einwandfrei ohne jegliche Probleme. Das war ich zuvor von billigeren Geräten nicht gewohnt, hier musste man oft neustarten etc. 
10.6.2021 (#13)
Naja ob man für ein Heimnetzwerk gemanagte Switches braucht ist fraglich, die einzige hohe Datenlast sollte eigentlich das NAS haben und das Internet wird damit auch nicht schneller

Normale Switches sind recht günstig und benötigen keine Konfiguration, hier kann man eigentlich alles kaufen was Blech rum hat

Lieber das Geld sparen und später mal einen neuen 2,5, 5 oder 10g kaufen wenn diese bezahlbar werden
10.6.2021 (#14)


Andreas90 schrieb: Naja ob man für ein Heimnetzwerk gemanagte Switches braucht ist fraglich, die einzige hohe Datenlast sollte eigentlich das NAS haben und das Internet wird damit auch nicht schneller

Die Datenlast ist eher wurscht, mittlerweile ist eh alles auf 1G..da gehts eher um Sicherheit und Funktionalität.

Es geht da eher darum, dass ein Laie die Konfigurationen von unterschiedlichen Einheiten (Switches, Router, Accesspoint, Modem) nicht so einfach hinbekommt.

Beim zentral gemanagten Ubiquity drückst einfach auf die Funktion (zb. Gäste WLAN einrichten), und der Controller konfiguriert alle involvierten Devices (VLAN, Accesslisten, Routing usw).

Oder zb. auch der Zugriff von aussen über VPN...ein Laie kriegt das in der Regel nicht so einfach hin.


Andreas90 schrieb: Lieber das Geld sparen und später mal einen neuen 2,5, 5 oder 10g kaufen wenn diese bezahlbar werden

2,5 oder 5G gibts nicht, 10G bringt auch eher nix, weil man in der Regel die Verkabelung nicht so einfach tauschen kann/will...und auch hier der Laie sicher nicht auf CAT7 oder Glasfaserverkabelung in seinem Haus wert gelegt hat.
10.6.2021 (#15)
Noch ein Senf: seits Netzwerke gibt, setzen wir überall D-Link Switch ein, Preis/Leistung sehr gut, quasi Null Ausfälle. Empfehlung DGS-1210-28. Dazu würd ich noch einen eigenen Poe-Switch nehmen, dann kommst günstiger
10.6.2021 (#16)
@gdfde: wenn man keine dieser Funktionen braucht, bringt ein solcher Switch nicht viel, und nur Router und Accsesspoint kommen auch mit einen normalen Switch zusammen, ich würde erst mal analysieren was man überhaupt benötigt 

Ja ich weiß das die Zwischenschritte kein Standard sind aber 10G wird irgendwann auch im Privaten kommen

Ich wage auch zu behaupten das jeder gute Elektriker Verlegekabel und somit eigentlich cad7 zieht, klar die Buchsen sind meistens wieder 6a
aber 6a sollte doch auch 10G können?

Ich muss sagen da geb ich lieber ein bischen mehr für die Verkabelung aus, die hast du länger als der beste Switch
10.6.2021 (#17)


Andreas90 schrieb: Ich wage auch zu behaupten das jeder gute Elektriker Verlegekabel und somit eigentlich cad7

Hab schon erlebt, dass Elektriker ihren Lagerbestand an Cat5 Kabeln verlegen wollten - dem Kunden wurde gesagt "bei weitem ausreichend" ...
10.6.2021 (#18)


gdfde schrieb: Beim zentral gemanagten Ubiquity drückst einfach auf die Funktion (zb. Gäste WLAN einrichten), und der Controller konfiguriert alle involvierten Devices (VLAN, Accesslisten, Routing usw).

Oder zb. auch der Zugriff von aussen über VPN...ein Laie kriegt das in der Regel nicht so einfach hin.

Ich check gerade nicht, was das mit dem Switch zu tun hat. Für Gäste WiFi (auch UniFi APs) war mein Switch nicht involviert, sondern nur die APs. Ebenso war für VPN nur was am FritzBox Modem/Router zu ändern, nicht am Switch.



Andreas90 schrieb: ich würde erst mal analysieren was man überhaupt benötigt

Ja, das wäre hilfreich, um bessere Empfehlungen abzugeben. Ich denke ein UniFi Switch ist sicher super, liegt aber doch einiges über dem Budget. Und wenn man nix von den Funktionen braucht, dann ist schade um's Geld.



Andreas90 schrieb: Naja ob man für ein Heimnetzwerk gemanagte Switches braucht ist fraglich,


Ich sehe den Sicherheitsaspekt noch am interessantesten an einem managed Switch. Mit VLANs kann man den smarten TV vom restlichen Heimnetzwerk trennen, oder IP Cams/Videosprechanlage separieren. Oder sich einen Monitoring Port einrichten, falls man mit Wireshark mal was mitsniffen will.


10.6.2021 (#19)


chrismo schrieb: Ich check gerade nicht, was das mit dem Switch zu tun hat. Für Gäste WiFi (auch UniFi APs) war mein Switch nicht involviert, sondern nur die APs. Ebenso war für VPN nur was am FritzBox Modem/Router zu ändern, nicht am Switch.

Kommt sicher auf die Installation an.
Bei mir hängen die APs auf den PoE Ports vom Switch und sind für das GästeWLAN über VLANs vom Rest getrennt.
Und diese VLANs müssen dann auch auf dem Switch und dem Router entsprechend konfiguriert werden.

Das ganze geht ja dann weiter, man kann/sollte auch eine ordentliche Authentifizierung bedenken...
Sonst steckt sich der nächste an eine LAN Dose an und hat Zugriff auf die internen Sachen.
10.6.2021 (#20)


gdfde schrieb: Switch und sind für das GästeWLAN über VLANs vom Rest getrennt.


Bei mir hängen die APs auch per PoE am gleichen Switch wie die anderen Geräte, aber VLAN braucht man keins extra, weil das die UniFi APs schon vorher filtern (Gast WiFi kann nur auf Internet Gateway zugreifen, aber keine anderen Hosts im Netzwerk)


gdfde schrieb: Sonst steckt sich der nächste an eine LAN Dose an und hat Zugriff auf die internen Sachen.

Wir haben das anders gelöst und geben Fremden keinen Zutritt zum Haus, so kommen sie nicht an die LAN-Dosen ran
11.6.2021 (#21)
Hmm...
Naja ganz ohne "manage"?
Z.b könnt ich mir vorstellen, dass Priorisierung für die Fernseher oder Link Aggregation für die NAS ganz interessant wäre... ob das aber im Betrieb wirklich nötig ist?
Überwachungskameras im großen Stil sind sicher nicht geplant! Maximal eine bei der Haustür, falls ich da mit der Türstation nicht glücklich bin!
Ansonsten ist eben bereits ein UAP AC Pro im Einsatz, der läuft aber auch bisher ohne Switch einwandfrei!
Durch die FritzBox kann man sicherlich einiges abdecken, was ich mir mit dem Switch nicht doppelt ins Haus holen muss!

Daher ist die Überlegung von @­Andreas90 in gewisser Weise berechtigt!
Aber was ist die Alternative, für meinen Gebrauch? Ubiquity wä halt trotzdem ganz geil, weil ich den Controller auch schon auf der NAS hab!


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Elektrotechnik
next