« Offtopic  |

·gelöst· Elektromobilität 2017

Teilen: facebook    whatsapp    email
  
 1  2 ...... 3 ... 77  78  79  > 
  •  2moose
  •   Gold-Award
16.10.2016 - 13.12.2017
1.565 Antworten | 46 Autoren 1565
3
1568
Nachdem 2016 also gegessen ist ... zum privaten Elektroauto Peugeot iOn (2013) ein berufliches dazukam (Nissan e-NV200) ... wollen die Fahrzeuge auch bewegt werden ... und wir etwas bewegen. Aus dem Grund haben wir uns zur Wavetrophy 2017 ico http://www.wavetrophy.com angemeldet und umrunden im Juni 2017 die Schweiz entlang der Grand Tour of Switzerland.

80 Teams legen in den neun Tagen rund 1.600km zurück ... nicht mehr so spektakulär wie in vergangenen Jahren wo es in der gleichen Zeit schonmal 2.800km waren ... das kommt unserem Auto entgegen, welches nicht gerade ein Reichweitenwunder ist und es soll unserem Junior Spass machen, der im März davor 2 Jahre alt wird. Der Schwerpunkt liegt diesmal auf Geselligkeit und dem genießen der Strecke, zu der es übrigens ein ganz liebes Video gibt ico https://www.youtube.com/embed/kHQ4l6PU4DY
Die strecke wird diesen Winter durchgehend mit Elektrotankstellen ausgebaut, alle 60km eine Lademöglichkeit ... fast so lückenlos wie bei uns in Österreich, wo wir alle 60km einen Schnelllader stehen haben.

Was erwarten wir uns noch von 2017? neue Fahrzeugmodelle, alte Modelle mit größeren Batterien ... und ein kleinwenig Umdenken bei den Konsumenten emoji

  •  New_Projekt
  •   Gold-Award
17.10.2016  (#1)

zitat..
2moose schrieb: Was erwarten wir uns noch von 2017? neue Fahrzeugmodelle


Kommt auf jeden Fall

zitat..
2moose schrieb: Was erwarten wir uns noch von 2017? alte Modelle mit größeren Batterien


Auch das wird es geben...

zitat..
2moose schrieb: Was erwarten wir uns noch von 2017? ein kleinwenig Umdenken bei den Konsumenten


Das hat Zeit..
Wenn zu viele Umdenken macht unser Finanzminister eventuell von seinem Steuerfindungsmonopol gebrauch und vorbei ist es mit günstigem Auto fahren.
Ich habe auch Angst, das unser Finanzminister zu wenig an Steuern kassieren könnte, wenn plötzlich viele keine Mineralölsteuer, Motorbezogene Steuer und NOVA mehr bezahlen.
Ich bin der festen Überzeugung, das es uns hier in Österreich so gut geht, weil sich Gott sei dank so viele das Geld nur so aus der Tasche ziehen lassen.
emoji

1
  •  Richard3007
17.10.2016  (#2)

zitat..
2moose schrieb: alte Modelle mit größeren Batterien ...


Der BMW i3 soll auf 400km gepimpt werden.

1
  •  New_Projekt
  •   Gold-Award
17.10.2016  (#3)

zitat..
Richard3007 schrieb: Der BMW i3 soll auf 400km gepimpt werden.


Kostet auch nur um die 50K
So gesehen ein Schnäppchen gegen die 400Km eines Tesla S mit um die 80K

Renault hat die 400Km Rechweite mit dem Zoe auch schon angekündigt.
Genau so wie Nissan mit dem Leaf.



1


  •  Richard3007
17.10.2016  (#4)

zitat..
New_Projekt schrieb: Kostet auch nur um die 50K
So gesehen ein Schnäppchen gegen die 400Km eines Tesla S mit um die 80K


Najo ist wie bei Apple, Tesla packt so viele Gimmicks mit bei um den Mehrpreis zu rechtfertigen. Auch die Technischen Daten sprechen eindeutig für Tesla. Das Model 3 soll ja unter 35.000 Euro zu haben sein (irgendwann) und auch mehr als 400km schaffen. Da dieser ja nicht mehr solch Energieverschlingende Motoren drin hat.
Auch nicht zu vergessen, die kostenlosen Turboladegeräte Flächendeckend in Europa welche noch kostenlos zu nutzen sind.
Dieser Vergleich hinkt noch etwas. Der BMW i8 ist für mich mit dem Tesla vergleichbar, das ist aber kein reiner Stromer.

zitat..
New_Projekt schrieb: Renault hat die 400Km Rechweite mit dem Zoe auch schon angekündigt.
Genau so wie Nissan mit dem Leaf.


Mal sehen was die kosten sollen, Massentauglichkeit ist leider unter 20.000 Euro. Sie dir doch die Neuwagen an bei uns. Du siehst einen Haufen Dacia (8 - 13k je nach Model), Ford Fiesta (unter 10k Set up), Hyundai i20 (unter 10k), Ford Focus (12K).
Und es liegt nicht am Willen wie 2Moose so gern behauptet, sondern ums leisten können. Die Mehrheit der Bevölkerung kann sich kein BIO Fleisch leisten, wie sollen diese sich dann ein Auto leisten das aktuell 3x soviel kostet wie größenvergleichbare Fossile? Und wir hier in diesem Forum sind bereits auf der Butterseite des Verdienstes und des monatlich verfügbaren Einkommens. Und selbst da will sich niemand ein 2. Auto um über 30k so schnell leisten.

Unser 2. Auto ist ein 9 Jahre alter Mazda 3, der noch 4-5 Jahre seinen Dienst verrichten soll, und dann sehen wir weiter. Als 1. Auto habe ich einen Firmenwaagen. Falls ich diesen Job nicht mehr ausübe und das Firmenfahrzeug verliere, geht sich erst recht kein Stromer aus, im Gegenteil, da bleibt es beim alten Mazda 3, als einziges Auto in unserer Familie.

1
  •  atma
  •   Gold-Award
17.10.2016  (#5)
die anschaffungspreise sind leider sehr hoch.
bei uns ist es im moment ein 9 jahre alter clio, der mit 4,5 litern fährt. mein schatz hat auch ein firmenauto, aber wenn der oft über 1000 km pro tag fährt, ist das rein elektrisch derzeit so leider nicht praktikabel.

als zweitfahrzeug hoffen wir trotzdem, dass tesla gas gibt und dann evtl ein model 3 nachfolger wird. für den täglichen bedarf mit pv leider nur bedingt kombinierbar: wenn eine pv zuhause strom erzeugen könnt, bin ich unterwegs. wenn das auto zhaus ist, wird kein strom produziert, weil nacht.

ich bin auch ned so 100% davon überzeugt, dass uns der momentane rohstoff für die akkus nicht relativ schnell ausgehn wird (auch, wenn man jetzt mal die probleme in der produktion der rohstoffe ignoriert) und wasserstoff vl insgesamt die bessere technologie wäre.

1
  •  New_Projekt
  •   Gold-Award
17.10.2016  (#6)
Ich kann das voll und ganz nach voll ziehen.
Die Medien, so wie auch du schreiben, das das Problem immer der hohe Anschaffungspreis ist.
Ich bringe an der Stelle immer den Vergleich von Diesel und Bezinern.
Vor langer Zeit als sich noch Verbrenner fuhr, hat es geheissen, das wenn man unter 20TKm fährt ein Benziner günstiger ist, wenn man mehr fährt ein Diesel, obwohl dieser einen höheren Anschaffungspreis hat.
Keine Ahnung ob das jetzt auch noch so ist...

Ich wurde hier im Forum vor 4 Jahren ja mehr oder weniger gelüncht, als ich behauptete, das ich mit einem Nissan Leaf um ca 32000.- Euro Anschaffungspreis und über 30TKm Laufleistung pro Jahr, günstiger fahre als mit jedem neuen Verbrenner mit gleicher Ausstattung, den ich mir kaufen hätte können.
Nun ja, es sieht ganz gut aus, sogar besser als erwartet.

Was ich damit sagen will, der Anschaffungspreis ist relativ zu Laufleistung.
Um so höher die Km pro Jahr sind, desto weniger Rolle spielen die Anschaffungskosten.
Am Ende zählen nur die Gesamtkosten, zumindest für mich.



1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo New_Projekt, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  atma
  •   Gold-Award
17.10.2016  (#7)

zitat..
New_Projekt schrieb: Was ich damit sagen will, der Anschaffungspreis ist relativ zu Laufleistung.


natürlich ist er das. aber für viele - gerade mit geringeren einkommen - ist es ein problem, sofort 10.000 EUR mehr zu haben (meist auch noch auf pump) und die nehmen lieber 100 EUR mehr pro monat in kauf. da kannst noch 100x vorrechnen, dass die in summe mehr zahlen.

1
  •  Richard3007
17.10.2016  (#8)

zitat..
New_Projekt schrieb: Am Ende zählen nur die Gesamtkosten, zumindest für mich.


Wer günstig kauft, kauft teuer, das trifft auch hier zu.

Aber mal ehrlich es liegen 20.000 Euro zwischen einem Stromer und einen Ford Fiesta Benzin mit 60PS. Der benötigt auch nur mehr 6 Liter/100KM in der Stadt. 130KMH Berg auf geht gar nicht, beim Stromer soll ich gar nicht.

Sicher ich spare mir 20,- Motorbezogene/Monat und etwa 60,-/Monat für die Energie. Die Servicekosten sind beim Elektro auch günstiger veranschlagen wir das mit 200,-/Jahr.
reden wir von 8.400 in 7 Jahren, bei Durchschnittlicher Nutzung 14.000 KM/Jahr.

Bei den aktuellen Kosten für Energie. Das rechnet sich für den Otto Normal Verbrauer nicht. Und die wenigsten können sich 30.000 Euro Auto´s als Anfangsinvest leisten. Und schon gar nicht als 2. Auto.

1
  •  New_Projekt
  •   Gold-Award
17.10.2016  (#9)

zitat..
atma schrieb: da kannst noch 100x vorrechnen, dass die in summe mehr zahlen.


Genau das verstehe ich nicht.
Warum bezahlen manche mehr als sie müssten, wenn sie eh schon jeden Euro umdrehen müssen bevor sie ihn ausgeben.

zitat..
Richard3007 schrieb: Aber mal ehrlich


Die Welt geht nicht wegen unserer Autos unter, sondern durch etwas, was sich jetzt noch keiner vorstellen kann.



1
  •  BoZm
  •   Gold-Award
17.10.2016  (#10)

zitat..
Richard3007 schrieb: Der BMW i8 ist für mich mit dem Tesla vergleichbar, das ist aber kein reiner Stromer.


Der i8 ist so notwendig gewesen wie ein Pickel auf den Po-Backen.
Seien wir uns mal ehrlich, die Werte sind brachial mies.

Er kommt nicht in die Gänge, und wenn doch pumpt gleich mal der 3 Zylinder rein und dann schluckt er auch noch ordentlich drauf.

Hatte das i8-Teil für 3 Tage und bin gerne wieder in den Smart - dessen Verbrauch niedriger ist und vor allem mehr Spaß machte als der BMW.
Er schaut natürlich gut aus. Ein Hingucker. Aber Außen hui....

Der i3 schaut halt seltsam aus. Ich mag einen gewissen Flow im Design des Fahrzeugs. Definitiv nicht mein Ding. Abgesehen davon passen keine 2 Reboarder vom Cybex hinten rein. Reines "Guck-Mal-ich fahre E-Auto" Teil.

Leaf schaut interessant aus. Hatte ihn nun schon paar mal und ja, den will ich wenn ich das Geld vor Tesla's Auslieferung habe.
Muss eh noch etwas warten, da mein Epson kein Geld drucken kann.
Ich finde es immer toll, den Wald aufzubauen im Display :)

zitat..
Richard3007 schrieb: Najo ist wie bei Apple, Tesla packt so viele Gimmicks mit bei um den Mehrpreis zu rechtfertigen.


Super Vergleich, Tesla und Apple sind wirklich das gleiche, teuer dafür aber alles drin was man brauch und auch nicht. :)

Wir haben einen 7 Jahre alten Touran und einen 3 Jahre alten Smart.
Der Touran ist einfach praktisch, da viel Platz.
Smart ist unser 2tes Auto fürs arbeiten fahren.
Der Touran ist immer bei den Kindern, da immer wer zuhause ist.

Dies ist der Punkt bei uns.
Am besten wären 2 Leaf's, da immer einer zuhause ist, zum Kinder kutschieren.
Wenn es mal knapp ist, wird dann das Auto getauscht, und der volle Leaf geht auf Achse, der knapp geladene bleibt noch an der PV hängen.

Unsere Leitungen sind schon verlegt und es sind 2x 220V und 2x400V Leitungen an den Parkplätzen verlegt.
Leider geht halt nicht alles auf einmal.
Geld spielt doch eine große Rolle im Leben. Auch wenn es bei uns nicht so den Stellenwert hat.
Das Leben ist wie Monopoly.

1
  •  New_Projekt
  •   Gold-Award
17.10.2016  (#11)
Eventuell noch zum Vergleich, weil angeblich 20.000.- Eur spazie zwischen Verbrenner une E Auto sein sollen.
Bei Willhaben gibs die ab und sogar unter 12.000.- Euro (Ion, eMIV, Zoe)
Ab 15.000.- bekommst einen Nissan mit grade mal 30 TKm auf der Uhr.
Für den Durchschnittsfahrer, oder Zweitwagen völlig ausreichend.



1
  •  BoZm
  •   Gold-Award
17.10.2016  (#12)

zitat..
New_Projekt schrieb: Eventuell noch zum Vergleich, weil angeblich 20.000.- Eur spazie zwischen Verbrenner une E Auto sein sollen.
Bei Willhaben gibs die ab und sogar unter 12.000.- Euro (Ion, eMIV, Zoe)
Ab 15.000.- bekommst einen Nissan mit grade mal 30 TKm auf der Uhr.
Für den Durchschnittsfahrer, oder Zweitwagen völlig ausreichend.


Alles schon angeschaut.
Die meisten mit Batterie-Miete bei Nissan.
Und wenn Batterie-Kauf ein Visia.

Wenn dann ein Tekna. Wir sind etwas Komfort gewohnt und das will ich beibehalten.
Momentan denken wir an ein Import aus DE.

1
  •  atma
  •   Gold-Award
17.10.2016  (#13)

zitat..
New_Projekt schrieb: Warum bezahlen manche mehr als sie müssten, wenn sie eh schon jeden Euro umdrehen müssen bevor sie ihn ausgeben.


weil der normalo so nicht denkt. da brauch ma a neues auto, eins das gut bekannt ist und so pi mal daumen 15-knapp20k kostet. dann nehm ma das drum auf leasing und die monatliche rate muss sich noch irgendwie ausgehn. fertig. weiter wird ned gedacht. was man dann an sprit oder versicherung zahlt sind monatliche kosten, die man "ja sowieso hat" (egal, wie hoch die sind) - da wird nicht mehr gerechnet.
noch dazu ist ein benziner mit 20 litern das mass aller dinge und kein leiser elektroantrieb. da gehts um vergleichbarkeit (ps, höchstgeschwindigkeit, beschleunigung,...) und ned um umweltbewusstsein. da wird ei hype um einen vw oder audi gemacht, da kommt eine elektrische reisschüssel (also a nissan) oder eine franzosn-dosn einfach schon "marken"mässig ned mit. und schließlich definieren sich ganz ganz viele menschen noch immer über ihre autos.

hab lange genug im pkw-leasing-geschäft mit privatkunden gearbeitet und das tagtäglich erlebt. wir haben uns zig male auf den kopf gegriffen. aber das ist der durchschnittsösterreicher.


1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des durchblicker-Partnerprogramms.
Hallo atma, kostenlos und unverbildlich kann man das auf durchblicker.at vergleichen, geht schnell und spart viel Geld.
  •  Innuendo
  •   Gold-Award
17.10.2016  (#14)
Mein Profil wäre jeden Tag 57km in EINE Richtung zu Pendeln. Kein Stop-Go alles Autobahn oder Schnellstraße. Lademöglichkeit in der Firma vorhanden.
Zurzeit mit nem 10Jahre alten Diesel unterwegs der knapp 6Liter benötigt und jetzt bald 200t Laufleistung am Tacho hat. Dafür aber Top Ausstattung und mit Fahrwerk/Motor auch viel Spaß und Emotionen möglich den ich mit nem P85D nicht hatte (2xInsane und dann wars dann schon mit lustig) und wo auch die Verarbeitung von meinem jetztiges Fahrzeug übertroffen wird.

Was wäre eure Wahl falls eine Neuanschaffung anstünde? Kleiner Elektro? Model S60(gebraucht)? Oder wieder nen jungen gebrauchten Diesel und weiter warten?

1
  •  BoZm
  •   Gold-Award
17.10.2016  (#15)

zitat..
Innuendo schrieb: Was wäre eure Wahl falls eine Neuanschaffung anstünde? Kleiner Elektro? Model S60(gebraucht)? Oder wieder nen jungen gebrauchten Diesel und weiter warten?


Nissan Leaf bzw. Model 3.
Da ich die Bilder vom NV sehe, denken wir auch schon über den nach.
Eventuell, wenn alle Stricke reißen dann eventuell einer der Drillinge (iOn, C-Zero oder iMiev).

Tesla S oder X sind nicht mit meiner Einstellung machbar, da ich lieber in die Kinder oder Haus etc. investiere, als in ein Auto.

Plug-In-Hybrid ist nix für uns.

1
  •  2moose
  •   Gold-Award
17.10.2016  (#16)

zitat..
Richard3007 schrieb: Aber mal ehrlich es liegen 20.000 Euro zwischen einem Stromer und einen Ford Fiesta Benzin mit 60PS.

Tjo ... mit solchen Rechnungen wird das nie was mit Pisa. Den Fiesta gibst Du 10.000 an. Ein iOn kostet 18.000, die Schlauen haben sich davon 4.000 Förderung abgezogen. 20.000 Unterschied? ... a geh, das Dreifache ... mindestens.



1
  •  2moose
  •   Gold-Award
18.10.2016  (#17)

zitat..
Innuendo schrieb: Was wäre eure Wahl falls eine Neuanschaffung anstünde? Kleiner Elektro? Model S60(gebraucht)? Oder wieder nen jungen gebrauchten Diesel und weiter warten?

Nissan Leaf, Kia Soul, BMW i3, Renault Zoe mit Kaufbatterie. In der Reihenfolge. Am besten junger gebrauchter.

zitat..
Innuendo schrieb: Emotionen möglich den ich mit nem P85D nicht hatte (2xInsane und dann wars dann schon mit lustig)

Tjo ... ein Fahrzeug mit 79kW Dauerleistung im Typenschein und dem Preis ... da müssen die Emotionen das Börserl öffnen emoji

1
  •  BoZm
  •   Gold-Award
18.10.2016  (#18)

zitat..
2moose schrieb: Renault Zoe mit Kaufbatterie


Wir sind nicht in England. Die haben das schon ne Weile... aber hier bei uns ist mir das Neu.
Deshalb ist auch Renault für uns nicht mal auf der Liste.

1
  •  2moose
  •   Gold-Award
18.10.2016  (#19)
Beim neuen mit der 40kWh-Batterie ... die kann man auch kaufen ico http://ecomento.tv/2016/09/30/renault-zoe-mit-400-kilometer-reichweite-kostet-ab-24-900-euro ... der Haken: Ladung nicht wie Leaf und Soul mit 50kW, sondern nur 22kW => noch lääängere Pausen auf laaangen Strecken.

1
  •  BoZm
  •   Gold-Award
18.10.2016  (#20)
Interessant. Aber ich spare auf den Leaf.
Hat sich bewährt und die Kindersitze passen gut rein.

Der Zoe schaut mir klein aus.

1
  •  New_Projekt
  •   Gold-Award
19.10.2016  (#21)

zitat..
BoZm schrieb: Hat sich bewährt und die Kindersitze passen gut rein.


Kann ich bestätigen.
Bei mir 3 Kindersitze auf der Rückbank.
Der Leaf kommt jetzt auch mit 40 Kwh...


1

Thread geschlossen Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.


next