» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss

Einreichplan

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
13.1. - 15.1.2021
10 Beiträge | 7 Autoren 10
Hallo,

wir wollen in den nächsten Wochen den Einreichplan fertig erstellen lassen. Das Grundstück gehört noch meinen Eltern, wird aber sobald wir es wollen an uns überschrieben.

Muss das zwingend noch vor der Einreichung passieren?

Danke für euren Input!

 
 
13.01.2021
Nicht unbedingt. Auf den Einreichunterlagen wird der "Grundeigentümer" vermerkt und auch auf der Bauplatzeignug, Baubeschreibung etc. muss der "Grundeigentümer" unterschreiben. Da könnten dann einfach deine Eltern unterschreiben und ihr könntet wenn alles durch ist bauen anfangen. Für den Kredit falls notwendig wäre es natürlich auch vorteilhaft wenn das Grundstück schon dir gehört, sonst muss noch dein Vater mitunterschreiben wenn sich die Bank in das Grundbuch einträgt.

Hatte gerade das gleiche hinter mir: 
 • Grundstück von Vater überschrieben bekommen. Hat mit Notar ca. 3 Monate gedauert von der Unterschrift des Schenkungsvertrags bis zum neuen Grundbuchauszug.
 • Einreichplan vor Weihnachten eingereicht, konnte allerdings schon selbst als "Grundeigentümer" drinnen stehen.
Prüfen würde ich noch welchen Einfluss es hat wenn das Grundstück nachträglich geschenkt wird auf die zu zahlenden Steuern. Das Grundstück wird ja bewertet und du musst Steuern bezahlen. Diese errechnen sich vom Grundstückswert, wenn jetzt natürlich noch ein fertiges Haus darauf steht dann ist der Wert noch weiter gestiegen und es kann sein, dass du mehr Steuern bezahlst.
13.01.2021
Bei uns war es auch so. Ging ohne Probleme. Eigentümer waren offiziell noch meine Schwiegereltern, wir Bauwerber. So ist es am Einreichplan und in der Bewilligung angeführt.

Wenn du auf die offizielle Eintragung im Grundbuch warten müsstest, würde das noch etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen ;).
13.01.2021
Wir haben auch das gleiche wie der Vorposter hinter uns. 
Kann bzgl. Kredit nur empfehlen dass Thema ehestmöglich anzugehen, es dauert inkl. Notar einfach eine gefühlte Ewigkeit. Machbar ist nachher vieles, aber deutlich einfacher ist es, wenn ihr bei Kreditvergabe im Grundbuch steht.
Für die Einreichplanung selbst sowie Beauftragungen und Baustart war es allerdings nirgends ein Problem dass wir noch nicht der Eigentümer waren, einfach eine Unterschrift der Eltern zusätzlich und gut war es.


13.01.2021
Danke!

Die Verträge sind unterschriftsfertig und werden in den nächsten Tagen unterzeichnet. Dann kann es wirklich bis zu 3 Monate dauern bis man als Eigentümer im GB steht? Oarg...

Hilft es die unterfertigten Verträge bei der Bank mittels Kreditvergabe vorzulegen oder muss man für den Kredit fix im GB stehen?

LG
13.01.2021


Ferl123 schrieb: Danke!

Die Verträge sind unterschriftsfertig und werden in den nächsten Tagen unterzeichnet. Dann kann es wirklich bis zu 3 Monate dauern bis man als Eigentümer im GB steht? Oarg...

Hilft es die unterfertigten Verträge bei der Bank mittels Kreditvergabe vorzulegen oder muss man für den Kredit fix im GB stehen?

LG

3 Monate im Idealfall, ich hab einen Freund der wartet seit 9 Monaten... Also bei mir warens tatsächlich 3 Monate auf den Tag genau bis der Grundbuchauszug per Post eingeflattert ist. Und da hab ich jede 2 Woche beim Notar angerufen Liegt aber nicht am Notar sondern an den restlichen Behörden. War bei mit in der Steiermark, Graz-Umgebung.

Nein ein beglaubigter Vertrag reicht der Bank auch vorerst. Aber bei Unterzeichnung musst dann schon du im Grundbuch stehen denke ich...
13.01.2021
Ich würd auch nicht allzu lange warten. Wir haben 6 Monate von Notar bis endgültigen Eintrag im Grundbuch gewartet. Die Behördenmühlen mahlen da extrem langsam.
13.01.2021
Bei uns waren es auch ca 6 Monate. Haben bei der Bank allerdings die Unterlagen vorgelegt, aus denen die Übergabe hervorging (in unserem Fall der Schenkungsvertrag) und das war ok. 
14.01.2021
Wir stehen nach wie vor nicht im Grundbuch, haben aber schon den Vertrag mit der Bank unterzeichnet. Das geht (laut Bank), wenn der Grundstücksverkauf treuhänderisch über den Notar abgewickelt wird.
15.01.2021


tomsl schrieb: Wir stehen nach wie vor nicht im Grundbuch, haben aber schon den Vertrag mit der Bank unterzeichnet. Das geht (laut Bank), wenn der Grundstücksverkauf treuhänderisch über den Notar abgewickelt wird.

Bei welcher Bank bist du? Meine macht genau in dem Punkt Problem...
15.01.2021


Asseroy schrieb: Bei welcher Bank bist du?

Bank Burgenland. Es wird halt von Bank zu Bank verschieden sein, aber ich kann mir vorstellen dass die Regionalbanken da etwas kooperativer sind.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauplan & Grundriss