» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

d&w x²S3/5 oder doch Komponentenlösung KNV/KWL?

Teilen: facebook    whatsapp    email
13.11.2017
2 Beiträge | 2 Autoren
Servus,

nach meinem Thread zur LWP-Auslegung, werd ich mich nach einem anderen System umschauen: https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=47223

Auf Basis der aktuell Heizlastabschätzung von 3,8 kW müsste es eigentlich die d&w s²S3 knapp packen. Zur Sicherheit werden wir eine Heizlastberechnung durchführen lassen.

Die prinzipielle Frage, die ich mir Stelle: Ist ein Kombiprodukt wie die x² S3/S5 preislich gesehen teurer als eine Komponentenlösung, wie zB die kleines KVN Solemaschine + extra KWL Gerät?

Ich werd mir wahrscheinlich beides anbieten lassen, nur mich würds interessieren wie die Preise bei euch so ausgesehen haben, oder kann man das pauschal so nicht sagen?

Und eine weitere Frage zum WW-Speicher - es gibt ja verschiedenste Arten von Speichern, die auch hier im Forum ausgiebig diskutiert werden. Der KNV Greenwater ist im Forum hier ja sehr beliebt - welche Alternativen Marken sind hier ebenfalls zu empfehlen? Hab mehrere Threads gefunden in denen rauskommt "Greenwater wär eigentlich nicht notwendig, ein normaler Speicher hätts auch getan" => Die Frage ist nur welche Marken/Produkte sind "normale" Speicher?

Danke!

 
 
13.11.2017


evo schrieb: Ist ein Kombiprodukt wie die x² S3/S5 preislich gesehen teurer als eine Komponentenlösung, wie zB die kleines KVN Solemaschine + extra KWL Gerät?


Ich bin mir nicht sicher, dass das nur eine Frage des Kaufpreises ist.
Zum einen hab ich mir auch einige andere D & W Geräte angeschaut und die Energieaufnahme für die Lüftung und die Wärmerückgewinnung verglichen. Da schneidet manch D & W Einzelgerät doch deutlich besser ab.

Zum anderen frage ich mich: Was, wenn eine der Komponenten kaputtgeht?
Eigentlich finde ich die x2-Modelle auch sehr sympathisch, da sie wenig Platz brauchen und eigens auf (sehr) kleine Heizlasten abgestimmt sind.

Wie gesagt, ganz überzeugt bin ich von der Lösung dennoch nicht.
13.11.2017
Ich hab ja ziemlich ähnliche Vorraussetzungen wie du.
Neben der LWP, schau ich mir aktuell auch noch Erdwärmelösungen an, wenn es denn umsetzbar ist..

Die DW X3 hätte mir persönlich zu wenig Leistung für die WW-Bereitung.
(wir haben aber auch hohen Bedarf)
Bei der X5 stört mich, dass die ned modulieren kann.

Da wäre die Nilan Compact P Geo 6 eigentlich super passend.
Die kann auch noch modulieren.
Allerdings hat die einen 180L WW-Speicher integriert, der uns zu klein ist...

Ärgerlich, weil bis auf das wären beide Geräte sehr interessant.

Also mein jetztiger stand der Heizungsfindung sieht so aus:
Wenn ich eine brauchbare Kollektor-Lösung zusammenbringe,
wirds die (hier allseits beliebte) Nibe F1155-6.
Also kein Kompakt-Gerät...
Wenn ich keine vernüftige Lösung für die Erdwärmelösung finde,
wirds grundsätzlich eine Panasonic Geisha LWP oder wenns nicht zu teuer ist, die Buderus WLW196i 6 AR. (die ist echt verdammt leise!! Konnt ich letztens probehören. Hab aber noch kein Angebot)

Soweit der Stand meiner Recherche.
Vielleicht hilfts dir ja, weil du ja auch ähnliche Vorraussetzungen hast..
Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Energie- und Haustechnik-Forum