» Diskussionsforum » Hausbau-, Sanierung

direkt auf Beton asphaltieren? Erfahrungen?

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
29.4. - 1.5.2021
8 Beiträge | 4 Autoren 8
Hallo zusammen,

wir gehen nun schön langsam aber doch unsere Einfahrt an.
Das Haus steht auf einem ehemaligen Landwirtschaftsbetrieb, anstelle einer ehemaligen Geräte-Einstellhalle.
Die komplette Zufahrt, Parkplatz vor dem Haus sind aktuell noch eine ca. 50-60Jahre alte 30-40cm starke Betonplatte.

Da würden wir gerne drüber asphaltieren.
Leider hab ich nun (wie immer 🙄) unterschiedlichste Meinungen von den Asphalt-Firmen.
Die einen sagen, gar kein Problem, die andern wollen nur unter Ausschluss jeglicher Gewährleistungen und mit großen Bedanken an die Sache ran.

Problem sei das unterschiedliche Verhalten von Beton und Asphalt. 
z.B. hat die Betonplatte eine Dehnfuge und ein paar kleine Risse. 
Die sehen allerdings die letzten 40-50Jahre unverändert aus. Da tut sich sicher nix mehr. 
Auch sind früher noch viele schwere Fahrzeuge drübergerauscht, was ja nun nicht mehr der Fall ist.

Meinung A ist:
der Asphalt wird mit der Zeit alle Risse 1:1 übernehmen und an der Oberfläche zeigen.
Damit wird das zu einem Optik-Problem und evtl. auch Frost-Schäden-Thema
Alle Risse müssten vorab in den Asphalt übernommen/geschnitten werden und dann mit Flüssigbitumen gefüllt werden. Trotzdem große Bedenken.

Meinung Z: 
kein Problem. Keine Bewegungen des Betons mehr zu Erwarten, und auch wenn, wäre das minimalst und das nimmt der Asphalt problemlos auf.

Meinung B-Y:
alles dazwischen 😉

Was meint Ihr?
Hat wer Erfahrung damit, direkt auf Beton zu asphaltieren?
Danke euch! 🙏

 
 
29.4.2021 (#1)
Da hänge ich mich mal an weil ich stehe exakt vor dem selen Thema und 3 Baumeister haben 4 Meinungen... 
29.4.2021 (#2)
Meine Eltern haben gerade das selbe Thema.
Einfahrt 12x6m Schotterboden, Frostkoffer vohanden, Betonplatte mit 25cm
Keine Beschädigungen, Risse oder sonst was.
Die Betonplatte wurde vor 20 Jahren gegossen und hat sich seitdem nicht verändert (ja, farblich ein wenig).
Bei uns meinten alle Asphaltierer bis jetzt, dass dies ein perfekter Untergrund ist und hier keine Setzungen mehr zu erwarten sind. Hier würden quasi nur mehr die Einfassungen (Ganit) und das Rigol (bereits vorbereitet) gesetzt, Unterschicht und Deckschicht eingebracht und erledigt. Das hält die Sache auch relativ günstig.
29.4.2021 (#3)
nAbend,

wir ham für unsern Car port a 30er Betonplatte auf Schalsteine betoniert und dann drüberasphaltieren lassen. Hält Super.
Einzig beim Übergang Auffahrt-CarPort ist a Riß entstanden, weil anderer Untergrund.

wer sichs antun will...
Bodenplatte
http://kraweuschuasta.at/terrasse.html
Asphalt
http://kraweuschuasta.at/car-port.html

lg Wolfgang


30.4.2021 (#4)


kraweuschuasta schrieb: Einzig beim Übergang Auffahrt-CarPort ist a Riß entstanden, weil anderer Untergrund.

Und was hast damit gemacht? Riss nachgeschnitten und mit Flüssigbitumen aufgefüllt?!
Oder erstmal noch garnichts?

So eine Stelle hab ich übrigens auch. Ein kleiner Randbereich ist ohne Betonplatte mit verdichtetem Schotter. Das würd ich noch planieren und etwas tiefer setzen, damit der Asphalt dort dicker wird. 
Dass beim Übergang ein Riss entstehen kann (bzw. irgendwann wird) ist mir aber eh bewusst. An der Stelle wäres aber akzeptabel bzw. egal. 


Jacky1905 schrieb: Keine Beschädigungen, Risse oder sonst was.

OK, da kann ich nicht mithalten 🙄


Jacky1905 schrieb: Bei uns meinten alle Asphaltierer bis jetzt, dass dies ein perfekter Untergrund ist

Wie gesagt, ein paar meinten, Beton geht garnicht, macht immer Probleme.
Andere sehen hingegen überhaupt kein Problem.

Daher wollt ich hier mal ein wenig nach eigenen Erfahrungen fragen.
30.4.2021 (#5)
Hi


Pedaaa schrieb: Und was hast damit gemacht? Riss nachgeschnitten und mit Flüssigbitumen aufgefüllt?!
Oder erstmal noch garnichts?

das projekt hab ich ma für heuer vorgenommen.  Ich werd mal Bitumem reinschütten/pinseln und wenn das net gscheit wird, nachschneiden und auffüllen.

Auf der Plattn selst hälts jetzt seit üer 10 Jahren absolut Problemlos. Belastung: Werkzeughütte + 1 Auto + Klumpat.

lg
30.4.2021 (#6)
Mhh... aber du hast da ja Gussasphalt, oder?
Der ist doch bissl elastischer/unkritischer könnt ich mir vorstellen?

Bei wärs stinknormaler Walzasphalt...
bzw. ich müsst erstmal wen finden, der mir auch Gussasphalt anbieten kann
30.4.2021 (#7)
Nö, meiner stinkt auch normal
Ist hundsgewöhnlicher Asphalt, der auch auf der Straße aufgebracht wurde...

Beweis:
http://kraweuschuasta.at/media/images/carportasphalt1.jpg
Bildquelle:http://kraweuschuasta.at/media/images/carportasphalt1.jpg


lg Wolfgang
1.5.2021 (#8)
ah, OK danke, hab ich mich getäuscht.
Aber ist ja umso besser 😉


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Hausbau-, Sanierung