« Heizung, Lüftung, Klima  |

Die 1155-6PC ist da - was mach ich jetzt mir der?

Teilen: facebook    whatsapp    email
  
 1  2  > 
  •  nOerkH
  •   Bronze-Award
22.9.2021 - 16.4.2022
31 Antworten | 13 Autoren 31
2
33
Hallo ihr lieben,

ich weiß es gibt unzählige Themen in denen jedes Ventil, jede Dämmung und der Winkel eines jeden Thermosiphons bis ins letzte Detail besprochen werden - genau das ist der Grund warum ich nun hier steh und einen neuen Thread aufmache.

Zielsetzung von mir ist nicht das letzte Quäntchen Effizienz, nicht die absolut perfekte Lösung - ich will einfach und sicher ans Ziel kommen und das möglichst schnell. Das Ziel ist das Heizsystem so bald wie möglich in Betrieb nehmen zu können - auch oder gerade in der aktuellen Liefersituation.

Wie im Titel schon beschrieben habe ich eine NIBE 1155-6 PC bei mir stehen. Der Estrich ist jetzt drin und will ausgeheizt werden - so bald wie möglich.

Was brauche ich dazu? Ganz grob gesagt mal einen Speicher (und vielleicht gleich eine Frischwasserstation, damit der Installateur nicht nochmal kommen muss)

Genau um den Speicher geht's mir - was nimmt man da? Was sind die wichtigsten Kriterien die unbedingt erfüllt sein müssen?

Muss der Speicher innen beschichtet sein?

Welche oder wie viele Anschlüsse sind unabdingbar?

Welches Volumen ist anzuraten?
Dazu ist zu sagen wir duschen sehr gerne heiß und lange. Haben 2 Regenduschen - sind derzeit nur zu 2. aber für 4 Leute sollten sich ausgedehnte Duschen schon ausgehen

Welche Isolierung brauch ich?
Der Speicher steht in einem Isolierten aber nicht aktiv beheizten Nebengebäude. Allerdings stehen darin auch Tiefkühlschrank, Server usw. Es wird schon etwas Abwärme geben die den Raum beheizt.

Sonstige Ausstattung?
Irgendwelche Leitbleche, beruhigten Zulauf oder sonst was? Geht's ohne dem gar nicht wirklich?
Gibt es wirklich dedizierte "Wärmepumpenspeicher" oder ist das nur ein Grund mehr Geld dafür verlangen zu können?

Ist wegen der passiven Kühlung irgendwas besonderes zu beachten?

Welches Zubehör sollte ich gleich mitbestellen wenn's bei dem Shop möglich wär?


Ich hätt ein paar Dinge bzgl. Speicher rausgesucht - würde gefühlt mal zu einem 1000L Speicher greifen.

ico https://shop.reitbauer-haustechnik.at/p/rh-schicht-pufferspeicher-300-2000-liter-silber-1000-liter
ico https://unitrading.at/High-Performance-Schichtspeicher-1000-Liter
ico https://www.cosmo-info.de/produkte/heizungstechnik/speicher/pufferspeicher/ladespeicher-ls-200-1000-emailliert

TWL ist vermutlich mit der aktuellen Lieferzeit komplett raus ...


  •  cacer
  •   Gold-Award
22.9.2021  (#1)
was soll der speicher denn machen?
FRIWA befeuern, oder nur WW WW [Warmwasser] bereitstellen?
wenn FRIWA dann kein spezieller WP WP [Wärmepumpe]-speicher, sondern leer und wenn du kein braunes heizwasser willst mindestens emalliert oder aus VA.

wenn als normalen WW WW [Warmwasser]-speicher, dann natürlich den WP WP [Wärmepumpe]-geeigneten, welcher extra viel tauscherfläche hat.
mein thermic energie hat z.b. 3,7qm rohrwändeltauscher.
besser noch ist ein doppelmantelspeicher wie der greentec(oder hab ich da was verwechselt?)

vom volumen her bei friwa ist 1000l schon extrem.
da könnten auch 500l reichen, wozu @JanRi sicher noch was schreiben wird ;)


1
  •  chrismo
  •   Gold-Award
23.9.2021  (#2)
Eine oft gesehene Kombi ist die 1155er mit einem Greenwater 300 Speicher, haben wir auch so. Und wurde von einem anderen Insti auch ein ACV SL ME 400 angeboten, der ist ein bisschen kleiner.

Das Volumen reicht für uns (4 Personen). Wenn die Kinder mal ausgiebig gebadet haben und dann noch jemand duscht, kann es mal eine halbe Stunde dauern, bis wieder heißes Wasser da ist. Wenn man das vorher weiß könnte man aber schon vorher den Luxusmodus aktivieren und so die WW WW [Warmwasser] Temp. erhöhen. Dann kommt man locker aus.



1
  •  JanRi
  •   Gold-Award
23.9.2021  (#3)

zitat..
cacer schrieb: da könnten auch 500l reichen, wozu @JanRi sicher noch was schreiben wird ;)

Ich bedauere, dass wir die 500l genommen haben... 300 hätten es auch getan. Aktuell laden wir von dem 500l Ding nur die oberen 40%, also etwa 200 Liter.

Da hängt eine Friwa dran, was meiner Meinung nach sehr zu empfehlen ist.

Zur Wahl des richtigen Friwa-Speichers haben wir einen sehr langen Thread, dessen Ergebnisse sich leider auch nicht so einfach in drei Sätzen zusammenfassen lassen.

2


  •  nOerkH
  •   Bronze-Award
23.9.2021  (#4)

zitat..
cacer schrieb:

was soll der speicher denn machen?
FRIWA befeuern, oder nur WW WW [Warmwasser] bereitstellen?

vom volumen her bei friwa ist 1000l schon extrem.
da könnten auch 500l reichen, wozu @JanRi sicher noch was schreiben wird ;)

Ich würde mich wohl für eine FriWa entscheiden. Wirkt auf mich wie das solidere System. Klar - mehr Komponenten, mehr was kaputt gehen kann.

Also hab ich das richtig verstanden, dass ich beim Einsatz einer Friwa quasi einfach nur einen großen Kübel brauch um immer genug Heizwasser zu haben welches nur zum Durchströmen des Plattentauschers in der FriWa da ist?
Die Heizung ist ja komplett getrennt davon und wird quasi mit der BKA BKA [Betonkernaktivierung] gepuffert..

Wie funktioniert das mit der PC? Gibt es da in der 1155 ein Ventil welches die passive Kühlung vom Speicher trennt?

zitat..
chrismo schrieb:

Das Volumen reicht für uns (4 Personen). Wenn die Kinder mal ausgiebig gebadet haben und dann noch jemand duscht, kann es mal eine halbe Stunde dauern, bis wieder heißes Wasser da ist. Wenn man das vorher weiß könnte man aber schon vorher den Luxusmodus aktivieren und so die WW WW [Warmwasser] Temp. erhöhen. Dann kommt man locker aus.

Durch die Regenduschen und da wir teilweise wirklich brennend heiß duschen, will ich das nicht riskieren. In der Wohnung haben wir quasi unendlich lange heißes Wasser, den Komfort will ich nicht missen.


zitat..
JanRi schrieb:

Ich bedauere, dass wir die 500l genommen haben... 300 hätten es auch getan. Aktuell laden wir von dem 500l Ding nur die oberen 40%, also etwa 200 Liter.

Da hängt eine Friwa dran, was meiner Meinung nach sehr zu empfehlen ist.

Zur Wahl des richtigen Friwa-Speichers haben wir einen sehr langen Thread, dessen Ergebnisse sich leider auch nicht so einfach in drei Sätzen zusammenfassen lassen.


Welchen 500L Speicher hast du da? 
Genau diesen Thread meine ich, da hab ich mich auch durchgelesen - deshalb hab ich Eingangs ja erwähnt, dass es mir gar nicht um die letzte optimierung geht. Ich will einfach nur einen soliden Speicher und keinen gravierenden Fehler beim Kauf machen (wie eben unbeschichtet, da damit das Heizwasser versifft)

Wie sind denn deine Dusch-/Badegewohnheiten in der Familie, dass ihr mit so wenig gespeichertem Warmwasser auskommt?


1
  •  JanRi
  •   Gold-Award
23.9.2021  (#5)

zitat..
nOerkH schrieb: Welchen 500L Speicher hast du da? 

Irgendwas von Cosmo... CPS 500, glaube ich. Ist aber letztlich wirklich nur ein leerer Eimer.

zitat..
nOerkH schrieb: Wie sind denn deine Dusch-/Badegewohnheiten in der Familie, dass ihr mit so wenig gespeichertem Warmwasser auskommt?

Wir haben sparsame Duschen und nutzen die auch sparsam. Gebadet wird einmal in der Woche, wobei wir das Wasser für beide Kinder nacheinander nutzen und nur nach Bedarf nachfüllen.

Ein Regendusche ist natürlich das Gegenteil von sparsam. Wir hatten das in der alten Wohnung mal mit dem Wasserzähler ausgemessen... da kamen nicht mehr als 30-40 Liter für eine komplette Duschung zusammen. Das dürfte eine gute Regendusche in kürzester Zeit alleine durchziehen.


1
  •  nOerkH
  •   Bronze-Award
23.9.2021  (#6)
@JanRi's Wasserverbrauchsverhalten klingt sehr konträr zu unserem, was mich in der Annahme bestärkt, dass ich mit einem 1000L Speicher besser beraten bin.
Danke für die Bezeichnung deines Speichers, wenns bei dir ein CPS500 tut - wird der gleiche Kübel bei mir wohl auch seine Arbeit verrichten können. Nur in größer. Cosmo bekomm ich zumindest lokal beim Händler (hoffentlich schnell :D )

Welche FriWa hast du?

Ich glaub unterm Strich sind hier die

TA3 FRISTAR3WP und die
Oventrop Regumaq X-45 mit Sealix® WP

wohl die 2 bekanntesten Vertreter. Wobei die X-45 scheinbar mehr Schüttleistung hat und damit eher mein Favorit ist.

1
  •  JanRi
  •   Gold-Award
23.9.2021  (#7)

zitat..
nOerkH schrieb: dass ich mit einem 1000L Speicher besser beraten bin.

Ich denke, dass dir 500 Liter auch reichen. Wir kommen mit 200 gut aus, teilweise (wenn wir an dem Tag nicht baden) auch für mehr als einen Tag. Da kommt aber noch der PV-DC-Zuheizer dazu, der das entschärft.

Wenn du täglich lädst, sollten 500 reichen. Wieviel frisst die Regendusche denn und wie lange lasst ihr die laufen?

zitat..
nOerkH schrieb: Welche FriWa hast du?

Oventrop X30 - die ist aber nicht mehr aktuell und vermutlich nicht mehr lieferbar.

Wirklich wichtig ist, dass das Ding bei fast keinem Delta-T zwischen Puffertemperatur und Zapftemperatur noch die gewüschte Schüttleistung bringt.

zitat..
nOerkH schrieb: Wobei die X-45 scheinbar mehr Schüttleistung hat und damit eher mein Favorit ist.

Brauchst du wirklich 45 l/min???

Wenn wir die Badewanne füllen, laufen etwa 19 l/min durch. Die X-30 schafft bei unserem geringen Delta-T etwa 25 l/min, bei etwas mehr Delta-T schafft sie 30. Wie oft kommt es vor, dass zwei Duschen gleichzeitig laufen oder Dusche + Wanne oder so?


1
  •  nOerkH
  •   Bronze-Award
24.9.2021  (#8)

zitat..
JanRi schrieb:

Wenn du täglich lädst, sollten 500 reichen. Wieviel frisst die Regendusche denn und wie lange lasst ihr die laufen?

Brauchst du wirklich 45 l/min???

Wenn wir die Badewanne füllen, laufen etwa 19 l/min durch. Die X-30 schafft bei unserem geringen Delta-T etwa 25 l/min, bei etwas mehr Delta-T schafft sie 30. Wie oft kommt es vor, dass zwei Duschen gleichzeitig laufen oder Dusche + Wanne oder so?

Die Regendusche kommt auch auf 19 L/Min. Wie eingangs schon gesagt, kann schonmal vorkommen, dass bei kaltem Wetter wenn man lang draußen war 30 Min wirklich heißes Duschen ins Land ziehen. Da laufen schonmal 500L durch - die max. gezapfte Temperatur müsste ich hier in der Wohnung mal messen - würd mich auch interessieren.

Aus den 2 Werten müsste man ja in irgend einem Diagramm ablesen können ob die FriWa dem gewachsen ist.

Was zusätzlich dazu kommt ist, dass wir im Sommer mit der WP WP [Wärmepumpe] den Pool heizen wollen. Wärmetauscher dafür haben wir schon.
Ich weiß nur noch nicht wie das angeschlossen werden soll mit der passiven Kühlung und Poolheizung.

Gibt es jemanden der das schon realisiert hat und ein Hydraulikschema dazu zum lernen hat?


1
  •  JanRi
  •   Gold-Award
24.9.2021  (#9)

zitat..
nOerkH schrieb: Aus den 2 Werten müsste man ja in irgend einem Diagramm ablesen können ob die FriWa dem gewachsen ist.

Meine X-30 würde das an einem hinreichend großen Speicher schaffen... vermutlich sogar die kleinere X-25 (die von Oventrop als Nachfolger gehandelt wird). Mit der X-45 bist du natürlich auf der sehr sicheren Seite... damit gingen vermutlich auch zwei solche Duschen parallel (falls ihr zwei Stück davon habt).


zitat..
nOerkH schrieb: Gibt es jemanden der das schon realisiert hat und ein Hydraulikschema dazu zum lernen hat?


Gehen sollte das... Pool ist neben all den anderen Dingen zumindest vorgesehen. Ich vermute aber, dass du dazu noch Zubehör wie ein passendes Umschaltventil und eine entsprechende Ansteuerungsplatine brauchst.




1
  •  nOerkH
  •   Bronze-Award
24.9.2021  (#10)

zitat..
JanRi schrieb:

damit gingen vermutlich auch zwei solche Duschen parallel (falls ihr zwei Stück davon habt).

Gehen sollte das... Pool ist neben all den anderen Dingen zumindest vorgesehen. Ich vermute aber, dass du dazu noch Zubehör wie ein passendes Umschaltventil und eine entsprechende Ansteuerungsplatine brauchst.


jo haben 2 davon.

Es gibt das Zubehör POOL 40 durch das Hydraulikschema steig ich aber noch nicht ganz durch


2021/202109244242.png




1
  •  JanRi
  •   Gold-Award
24.9.2021  (#11)

zitat..
nOerkH schrieb: Es gibt das Zubehör POOL 40 durch das Hydraulikschema steig ich aber noch nicht ganz durch

Ich interpretiere das so: QN19 schaltet zwischen Pool und Heizung um. 

Wenn man das mal verfolgt: Das warme Wasser kommt links aus der WP WP [Wärmepumpe]. Noch in der WP WP [Wärmepumpe] ist die BW-Umschaltung - dann geht es über XL 9 raus, sonst über XL 1. Von da geht es zu QN19. Dort wird entweder der Wärmetauscher des Pools gespeist (EP5) oder nach links die Heizung. Das Überstömventil (?) RM1 sollte man natürlich weglassen. Der Heizungsrücklauf vereinigt sich dann mit den Rückläufen von Pool und Warmwasser und geht über XL 2 wieder in die WP WP [Wärmepumpe].

2
  •  Brombaer
  •   Gold-Award
24.9.2021  (#12)
Jetzt stellt sich die Spezialfrage, kann der Pool passiv gekühlt werden ?

1
  •  alex2
24.9.2021  (#13)
ja beim Pool40 ist ein 3 Wege Ventil dabei, das kommt bei mir als erstes im Heizungsvorlauf. Die Heizungsseite geht dann als nächstes in die PC Einheit (ich habe allerdings die externe PC Kiste)

1
  •  JanRi
  •   Gold-Award
24.9.2021  (#14)

zitat..
Brombaer schrieb: Jetzt stellt sich die Spezialfrage, kann der Pool passiv gekühlt werden ?

emoji

Da sämtliche Umschaltungen für die PC innerhalb der WP WP [Wärmepumpe] sind und die Aufteilung Heizen/Pool komplett außerhalb erfolgt, sollte das möglich sein. Ob es sinnvoll ist, ist natürlich eine andere Frage (es sei denn, man will das Wasser damit vor dem "Umkippen" bewahren, aber das wiederum würde ich nicht machen, denn die Kollektorrohre sind normalerweise doch nicht für über 20C ausgelegt). Ebenso mag es sein, dass die Steuerung das nicht zulässt.


1
  •  nOerkH
  •   Bronze-Award
26.9.2021  (#15)

zitat..
JanRi schrieb:

Wenn man das mal verfolgt: Das warme Wasser kommt links aus der WP WP [Wärmepumpe]. Noch in der WP WP [Wärmepumpe] ist die BW-Umschaltung - dann geht es über XL 9 raus, sonst über XL 1. Von da geht es zu QN19. Dort wird entweder der Wärmetauscher des Pools gespeist (EP5) oder nach links die Heizung. Das Überstömventil (?) RM1 sollte man natürlich weglassen. Der Heizungsrücklauf vereinigt sich dann mit den Rückläufen von Pool und Warmwasser und geht über XL 2 wieder in die WP WP [Wärmepumpe].

Vielen Dank für die Beschreibung 👍 das war für mich wirklich hilfreich da mal einen aktiven Blick auf die Zeichnung werfen zu können.

Ist RM1 nicht ein Rückschlagventil?

Die passive Kühlung wird von der Wärmepumpe intern gesteuert und für die Zeit der Warmwasserbereitung bzw. des Pool heizens ausgesetzt nehme ich an?
Passive Kühlung ist ja eigentlich nur eine Zirkulationspumpe die die wärmere Sole durch den Kollektor pumpt um dann in der WP WP [Wärmepumpe] Energie aus dem Heizkreislauf zu ziehen - richtig?
Direkt in diesem Heizkreislauf hängt aber dann der WT des Pools (EP5) Ich vermute QN19 wird dazu während der passiven Kühlung angesteuert um den Durchfluss durch den WT zu verhindern?

zitat..
Brombaer schrieb:

Jetzt stellt sich die Spezialfrage, kann der Pool passiv gekühlt werden ?

Ich glaub das werden wir nicht machen, wir sind Warmwasserratten - klar, der Pool könnte kippen - bisher hat sich das immer ganz gut mit offen über Nacht stehen lassen regulieren lassen. Allerdings ist es dort wo wir künftig wohnen auch deutlich wärmer als bisher




1
  •  JanRi
  •   Gold-Award
26.9.2021  (#16)

zitat..
nOerkH schrieb: Ist RM1 nicht ein Rückschlagventil?

Ich halte es für ein Überströmventil. Falls man Heizkörper mit Thermostatköpfen oder eine FBH FBH [Fußbodenheizung] mit ERR ERR [Einzelraumregelung] hat, kann es ja sein, dass alle gleichzeitig zu sind. Das mag die WP WP [Wärmepumpe] nicht, also lässt man sie im Kreis pumpen. In einer vernünftig ausgelegten Anlage hat man aber keine ERR ERR [Einzelraumregelung]... also kann man das auch weglassen. Die Dinger machen regelmäßig Probleme, wenn sie falsch eingestellt sind und die WP WP [Wärmepumpe] den VL VL [Vorlauf] zum Teil direkt in den RL RL [Rücklauf] kippt...

zitat..
nOerkH schrieb: Die passive Kühlung wird von der Wärmepumpe intern gesteuert und für die Zeit der Warmwasserbereitung bzw. des Pool heizens ausgesetzt nehme ich an?


Richtig. Mit der internen Lösung und nur einer Pumpe ist der gleichzeitige Betrieb nicht möglich.

zitat..
nOerkH schrieb: Ich vermute QN19 wird dazu während der passiven Kühlung angesteuert um den Durchfluss durch den WT zu verhindern?

Ja... sonst würde man den Pool kühlen.

Ihr solltet euch aber überlegen, wann der Pool Wärme braucht. Da sich PC und Pool gegenseitig ausschliessen und eine PC mit FBH FBH [Fußbodenheizung] am besten funktioniert, wenn sie sehr lange läuft, steht die WP WP [Wärmepumpe] über längere Zeiträume im Sommer nicht zum Poolheizen zur Verfügung. Das sind natürlich die wärmeren Tage... da muss man den Pool dann nicht unbedingt heizen. Wenn man nicht kühlt, ist es kälter... da ginge dann Poolheizen.

Alternative wäre der Verzicht auf die interne PC und die Ergänzung eines externen Wärmetauschers und einer weiteren Pumpe und einer entsprechenden Steuerung. Dann könnte man nämlich den Pool heizen und gleichzeitig über den externen Wärmetauscher mit der kalten Seite nicht nur den Kollektor kühlen, sondern die FBH FBH [Fußbodenheizung]. Alleine wird die FBH FBH [Fußbodenheizung] das nicht schaffen, der Gedanke wäre dann, dass die kalte Sole die FBH FBH [Fußbodenheizung] via WT kühlt, ehe sie in den Kollektor geht. Das wäre dann eine aktive Kühlung, die die bei der Erwärmung des Pools ohnehin anfallende Kälte zum Kühlen des Hauses nutzt.

Ich vermute aber, dass das nicht lohnt, weil der Gleichzeitigkeitsfaktor PC und Pool nicht so hoch ist.


1
  •  nOerkH
  •   Bronze-Award
26.9.2021  (#17)

zitat..
JanRi schrieb:
In einer vernünftig ausgelegten Anlage hat man aber keine ERR ERR [Einzelraumregelung]... also kann man das auch weglassen.

Alternative wäre der Verzicht auf die interne PC und die Ergänzung eines externen Wärmetauschers und einer weiteren Pumpe und einer entsprechenden Steuerung. 

Haben eh keine ERR ERR [Einzelraumregelung] - Heizung ist mit berhan's Tabelle ausgelegt und wird hoffentlich so einigermaßen hinkommen :)

Die WP WP [Wärmepumpe] mit PC steht schon da, die werd ich jetzt wohl auch nutzen :D

Nachdem sich hier ja abzeichnet, dass ich mit FriWa wohl so einigermaßen jeden Pufferspeicher ohne große Probleme verwenden kann frag ich mich - sind innen beschichtete/emaillierte Speicher irgendwie Einhörner?

Ich find nur Speicher aus Edelstahl um 4k .. die sind mal kategorisch raus - das ist einfach nicht drin im Budget und dutzende Speicher die innen Roh sind - nur außen vor Rost geschützt - kann doch nicht sein, dass alle Hersteller meinen Rost im Heizungskreislauf ist ok?


1
  •  nOerkH
  •   Bronze-Award
27.9.2021  (#18)
Ein technischer Verkäufer hat mir nun geraten tatsächlich weniger als 1000 oder 800L Puffer zu nehmen, da ich den kaum geladen bekomm und die benötigte hohe VL VL [Vorlauf] Temperatur für die FriWa schwer erreichen würde - meint ihr da ist was dran?

1
  •  JanRi
  •   Gold-Award
27.9.2021  (#19)

zitat..
nOerkH schrieb: da ich den kaum geladen bekomm

Quatsch.

zitat..
nOerkH schrieb: die benötigte hohe VL VL [Vorlauf] Temperatur für die FriWa schwer erreichen würde

Quatsch.

Welche hohe Temperatur? Ich betreibe unseren Puffer mit 45C. Die Friwa ist auf 41C eingestellt und liefert diese 41C auch dann noch, wenn der Puffer auf 42C angekühlt ist.

Man muss halt eine Friwa nehmen, die mit wenig Übertemperatur auskommt. Die Friwas von Oventrop können das, einige andere auch. Unser HB wollte uns damals eine Friwa seines Großhändlers andrehen... die hätte 60C gebraucht, um auf 45C zu kommen. Da habe ich dankend abgelehnt und ihm das Datenblatt der X-30 geschickt, die es dann auch geworden ist.

Wenn der 1000er Puffer auf z.B. 25C entladen ist und man den komplett auf 45C bringen will, dann braucht man 20*1.163*1000=23260 Wh, also etwa 23 KWh. Dafür braucht die 1155 bei 4 KW WW WW [Warmwasser]-Leistung etwa 6 Stunden. Das ist in der Tat grenzwertig, aber wie oft braucht man das?

Wir leben momentan sehr gut mit der Teilladung unseres 500l-Puffers, ohne dass es dadurch Effizienzverluste gibt.

Da du dir mit deinen Monsterduschen unsicher bist: Nimm doch einen Puffer mit 800 oder 1000 Liter. Dann nimmst du nicht einen, sondern zwei BT6 (normalerweise liegen genug Sensoren bei, ansonsten bekommt man kompatible NTC bei Conrad für wenig Geld). Den einen befestigst du recht weit unten am Puffer und den anderen etwas oberhalb der Mitte. In die Verkabelung kommt ein Umschalter und schon kannst du ganz bequem festlegen, ob du die obere Hälfte oder den ganzen Puffer laden willst. Vermutlich hast du dann schnell herausgefunden, was du brauchst und fasst den Schalter nicht mehr an.

1
  •  erwinh
  •   Silber-Award
27.9.2021  (#20)
Wir haben den Greenwater Speicher bzw. Nibe VPA 300/200 und finde das sehr passend für uns. Bin sehr froh dass wir nicht die WP WP [Wärmepumpe] mit integriertem Speicher genommen haben.
Große Badewanne und Regendusche brauchen schon viel Warmwasser.
Ich lade den Speicher normalerweise auf 50°C und da ist nach einer vollen, heißen Badewanne Ende. Wenn der Speicher gerade kurz vor dem aufheizen ist (42 oder 43°C) wird das Wasser bereits kühler bevor die Wanne ganz voll ist.
Im Sommer bei PV-Überschuss wird der Speicher auf 58°C aufgeheizt, da ist das dann kein Thema mehr, wobei da wird auch eher kühler geduscht und weniger gebadet.

Zum Pool aufheizen per Haus-Wärmepumpe: Hab ich auch vor gehabt und auch das Pool-Erweiterungsset von Nibe gekauft. Das Umschaltventil hab ich auch gleich bei der Heizungsinstallation eingebaut.
Heuer haben wir den Pool gebaut um im letzen Moment hab ich mich dazu entschieden die Beheizung per extra Pool-Wärmepumpe zu machen.
Jetzt kann ich sagen: Mit der 6kW-Nibe wäre das Pool heizen so gut wie unmöglich bzw. unnötig! Viel zu wenig Leistung und das schlimmste: passive Kühlung nicht parallel möglich.
Die Haus-Wärmepumpe müsste eigentlich permanent laufen um das Schwimmbadwasser aufzuwärmen. Jeder Tag Sonnenschein heizt mehr als die paar kW von der Heizung.

Die separate Pool-WP die ich jetzt habe für das 8x3,5m Pool kann ca. 20-27kW thermisch, je nach Aussen- und Wassertempertur und selbst das halte ich nicht für übertrieben. Ich kann somit gut die PV ausnützen und schaffe es so in ca. 2-3 Tagen von 20 auf 30 Grad Wassertemperatur aufzuheizen (bei Sonnenschein). Ich denke bei durchgehendem Betrieb würde das etwa 24h dauern.

Also mit der 6kW Nibe PV-gesteuert Pool heizen ist sozusagen unmöglich, nebenbei musst ja auch noch ca. 2 Stunden pro Tag Warmwasserbereitung berücksichtigen.

1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo erwinh, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  passra
  •   Gold-Award
27.9.2021  (#21)

zitat..
nOerkH schrieb: dass bei kaltem Wetter wenn man lang draußen war 30 Min wirklich heißes Duschen ins Land ziehen.

...wäre es da nicht deutlich "sinnvoller" im Sinne vom "sparsamer" und "effizienter", einfach mal ein heißes Bad zu nehmen, anstatt 500 Liter heißes Wasser durch den Ausguss zu jagen? 😉

1
 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next