» Diskussionsforum » Baurecht-Forum

Dichtbetonkeller

1 Beiträge | 8.8. - 10.8.2008
Hallo!

Wir haben einen Dichtbetonkeller der schlecht verdichtet wurde.

Also sprich die Wände haben viele "Löcher" welche an manchen stellen bis zu 2 bis 3 cm tief sind.

Der Keller ist zwar dich - aber hat man auch wegen der Optik einen Mängelanspruch ... hat da jemand Erfahrung ...

***

off topic:
Ein Freund von mir hat sich einen Estrich in einem Altbau legen lassen - er wollte den Parkett dann innerhalbt der nächsten 2 Monate legen lassen, dass wurde ihm von der Firma auch zugesagt. Leider war dem nicht so und er musste 4 Monate darauf warten.

Worauf er für den Estrich garnichts zahlen will -- weil er hat was anderes Bestellt - nämlich einen Estrich mit Zusage auf den nach 2 Monaten ein Belag gelegt werden soll.

***

Jetzt meine Frage:

Ich bin schon "stink sauer" weil ich wollt eben einen Dichtbeton Keller mit Sichtbeton wenden - deshalb haben wir auch die zwischen Wände schalen lassen - alles mit einem Schalungssystem damit es gut ausschaut.

Mündlich haben wir es ach gesagt - nur leider nicht schriftlich. Der Polier wusste es auch und hat beim Ausschalen auch nur geflucht.

Was meint Ihr - wie gehe ich da vor.

Ich wollt zuerst einfach ein paar Euro vom m² Preis abziehen. Mich kostet der Keller 88.- Euro ich dachte ich zahle erm 78.-
Mein Freund meint - nix zahlen - weil es ist nicht das was ich wollte ...

lg!

 
10.8.2008 8:54
mangelhafter Dichtbetonkeller
Ihre Frage ist eine Rechtsfrage, die ein Rechtsanwalt beantworten kann. Hier nur soviel: man unterscheidet zwischen behebbaren und nicht behebbaren Mänglen. In Ihrem Fall scheinen behebbare Mängel vorzuliegen (Die Löcher können mit geeignetem Reparaturmörtel geschlossen werden). Ob eine Wertminderung wegen der dann ungleichmäßigen Sichtfläche gegeben ist ? siehe oben.
Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Baurecht-Forum