» Diskussionsforum » Bauforum

Brunnenbau: Wer hat einen? Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

19 Beiträge | 5.7. - 6.10.2019
Hallo,

wir liebäugeln eventuell mit einem Brunnen. Etwas davon abhängig wie hoch die Kosten des Hausbaus schlussendlich wirklich sind.
Das Wasser der Ortswasserleitung für die Gartenbewässerung zu nehmen ist mir irgendwie zu schade und auf Dauer zu teuer.

Wer von euch hat sich einen Brunnen für die Gartenbewässerung machen lassen? Mit welchen Kosten muss man hier ca. rechnen? Welcher Aufwand ist das und wann sollte man das ganze machen? Irgendwann vor der Gartengestaltung?
Mit welchen laufenden Kosten für irgendwelche Sachen die ich jetzt nicht weiß muss man rechnen?

 
5.7.2019 11:27
Die Kosten hängen sehr davon ab, ob der Brunnen gegraben, gebohrt oder geschlagen wird und vorallem wie tief er sein muss.
Laufende kosten sind dann eigentlich nur der Pumpenstrom bzw. der Tausch etwaiger Wasserfilter.
mfg
Sektionschef
5.7.2019 11:28


Sektionschef schrieb: Laufende kosten sind dann eigentlich nur der Pumpenstrom bzw. der Tausch etwaiger Wasserfilter.

und ein Pumpentausch 
5.7.2019 11:56
gebohrter brunnen, 200mm durchmesser, rund 7m tief (grundwasser ist recht hoch bei uns) - brunnen, mit magnetventile,tauchpumpe, anschluss, steuerrung, brunnenringe ca 1000 EUR 
wir haben das alles selbst gemacht, daher nur materialkosten.
ca 5 monate jedes wochenende.


5.7.2019 13:14
@atma
habt ihr dann 200mm gebohrt und ein einfaches polokalrohr genommen um die Bohrung zu sichern? Brunnenrohr dann welcher Durchmesser? Oder wirklich Brunnenrohr in 200mm?
Hab das dieses Jahr auch noch vor und überlege, ob ich gleich im richtigen Durchmesser bohre...
5.7.2019 13:34
Wir haben mit brunnenrohr gebohrt... polokal ist für die Belastung nicht geeignet.
mit ca 400kg Belastung rutscht das Rohr dann ganz langsam weiter. Aber da tust dir halt mit dem polokal keinen Gefallen.
5.7.2019 14:15
Am günstigsten ist ein Schlagbrunnen, das kannst auch selbst machen.

Leider sind die Kosten für Brunnenbau regionalsehr unterschiedlich.

Wir wollten an Brunnen machen, sind jedoch draufgekommen, daß der Sickerschacht eine super Zisterne abgibt (Lehmboden) und ham einfach a Pumpe reingehängt.
Somit ist das Brunnenprojekt von mittelkurz- auf langfristig verschoben worden.

Was in Deinem Fall halt wichtig für den Anfang ist, in welcher Tiefe sich das Wasser befindet und wie der Bodenaufbau ist.
=> Nachbarn fragen, die schon an Brunnen haben.

Je nach Glaubensbekenntnis Wünschelrutengeher oder Probebohrung organisieren

Dann sollt sich schon abschätzen lassen, welche Brunnenart sinvoll ist.

ev.kannst ja ein unverbindliches Beratungsgespräch mit dem Brunnenbauer der Gegend führen, der sollt genug Erfahrung und Kenntnis der Umgebung haben, daß er Dir zumindest Größenordnungen sagen kann...

viel Erfolg!

LG Wolfgang
5.7.2019 17:32
@EFH2019

Leider hast du keine PLZ angegeben. Wenn du aus meiner Nähe bist, könnte ich dir eventuell einen Brunnenbauer für Bohrbrunnen vemitteln.

Mein Brunnen: 19 m Nassbohrung, 23 cm Bohrloch, 17 m 125er Brunnenrohr, ausgefüllt mit Filterkies. 
6.7.2019 5:25
@hobbyplaner

kosten?
6.7.2019 9:22
Der Brunnen wurde vor ca 15 Jahren in Eigenregie hergestellt.
Ich hatte nur "geringe"  Materialkosten. 
6.7.2019 9:34
Hallo ohne Einschätzung eines Brunnenbauers ist keine seriöse Kostenaufstellung möglich.

unser Bohrbrunnen 30 m Tiefe in Granit kostete 12K gesamt mit allem drum und dran.
6.7.2019 10:02
Hallo Hobbyplaner,
ich bin bei dir aus der Gegend und hätte gerne den Kontakt.
Danke
6.7.2019 10:15
Haben gerade eine Brunnen mit Spühlbohrtechnik gebohrt.

Boden: Humus, Lehm, Schotter, Schlier

24m tief, Pumpe (Grundfos SPA3-15) hängt auf 13m. Quarzkies um das 200mm Brunnenrohr, die letzten 5m mit Tonpellets ausgefüllt. Betonschachtringe + NiroStahl Deckel +u Wasserprobe um 5000€

Hat 1,5 Tage gedauert
6.7.2019 21:36


alpenzell schrieb: Hallo Hobbyplaner,
ich bin bei dir aus der Gegend und hätte gerne den Kontakt.
Danke


Du hast Post.
7.7.2019 8:44
Die Nachbarn haben deren Brunnen auf ca. 7 m Tiefe.
Wie sieht der Aufbau des Brunnens wenn ich bohre tatsächlich aus?
Benötige ich hier irgendwelche Überläufe etc.?
Oder "steht" das wasser auf Höhe des Grundwasserspiegels und ich häng salopp gesagt einfach eine Pumpe in das Loch und pumpe das Wasser hoch?
7.7.2019 10:44


EFH2019 schrieb: Oder "steht" das wasser auf Höhe des Grundwasserspiegels und ich häng salopp gesagt einfach eine Pumpe in das Loch und pumpe das Wasser hoch?

 Genau.
MfG
Sektionschef
7.7.2019 11:28
Pumpe reinhängen, sauber pumpen und pumpenkopf von oben verschließen, dass kein dreck und keine Keime von oben direkt ins Grundwasser kommen.
7.7.2019 14:00
Übrigens, wenn wer Interesse hat, ich hätte einen neuen Brunnenkopf zu verkaufen...
MfG
Sektionschef
7.7.2019 15:38

Brunnenbau: Wer hat einen? Mit welchen Kosten ist zu rechnen?
Brunnenbau: Wer hat einen? Mit welchen Kosten ist zu rechnen?
Brunnenbau: Wer hat einen? Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Brunnenbau: Wer hat einen? Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Brunnenbau: Wer hat einen? Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

6.10.2019 11:45
Wir wollen nächstes Jahr auch einen Trinkwasserbrunnen auf 25m bohren im Bezirk Neunkirchen. Bin für Empfehlungen dankbar.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum