« Heizung, Lüftung, Klima

BKA bei meinem EFH-Vorhaben sinnvoll?

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  manuon
19.1. - 20.1.2023
3 Antworten | 3 Autoren 3
0
Hallo zusammen,

der User Puitl hat mich motiviert das Thema BKA BKA [Betonkernaktivierung] nochmal näher zu beleuchten, daher mache ich mal einen eigenen Thread dazu auf.

Darum gehts:
EFH am Hang in Massivbauweise mit 220m², verteilt auf Wohnkeller, Erd- und Dachgeschoss.
Ein mittlerer U-Wert von unter 0,2 ist angepeilt. 
Beheizung/Kühlung über RGK RGK [Ringgrabenkollektor] und Sole-WP, KWL mit WRG, 24kwp PV ohne Speicher.
Heizlastabschätzung rund 6kw, mit Berücksichtig der internen und solaren Gewinne (angeblich) rund 4kw.

Zwischen KG/EG und EG/DG gibts jeweils eine Filigran-Betondecke. Das DG hat freie Sicht auf den Dachstuhl und ein ziemlich großes Raumvolumen (Satteldach mit 21 Grad, 1,8m Kniestock).

Ich hatte die BKA BKA [Betonkernaktivierung] wieder verworfen, da ich mir denke, die klimatischen Unterschiede zwischen KG und DG sind sowieso schon ziemlich hoch. Kommt jetzt im KG und EG die doppelte Kühl- und Heizleistung dazu, dürfte es das mit dem thermischen Abgleich wohl gewesen sein und ich müsste Stellantriebe und eine dynamische Regelung vorsehen. Meinem Gefühl nach, reicht die Kühlleistung der FBH FBH [Fußbodenheizung] im KG und EG aus und im DG musse ich so oder so Vorbereitungen für eine aktive Kühlung treffen.

Dann kostet eine BKA BKA [Betonkernaktivierung] natürlich auch wieder Geld/Zeit und steigert die Komplexität. Eine mögliche Rechtfertigung will dann anschließend auch WAF konform ausgelegt und erklärt werden ;)

Wie ist euere Einschätzung dazu? Lohnt sich in diesem Fall der Aufwand?

  •  uzi10
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.1.2023 ( #1)
BKA ist immer toll und kost an Schaaaas ;). Bissl Röhrl und einen Verteiler max. Aufwand paar h planen. 2h verlegen zu 3.
Wieso solltest Stellantriebe und iwas dynamisches brauchen? Wer redet dir das ein? Ein perfekter hydr Ausgleich mit einer richtig Berechneten Raumheizlast, Auslegung, kaskadierend Verlegung. Mehr nicht

  •  manuon
20.1.2023 ( #2)
Dann würde ich da doch mal in die Planung einsteigen und mir das näher anschauen. Hast du zufällig Tipps zur Planung? Eventuell ist ja irgendwo im Forum schon eine Anleitung versteckt die ich gerade nicht finde 👀

EDIT: Für alle die auch zu dem Thema nach Infos suchen
https://nachhaltigwirtschaften.at/resources/sdz_pdf/schriftenreihe-2016-9-energiespeicher-beton.pdf


  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.1.2023 ( #3)
Ich selber werd original im Sommer die Verteiler von der FBH FBH [Fußbodenheizung] EG und OG abdrehen, und den einen BKA BKA [Betonkernaktivierung] Kreis im Schlafzimmer wieder aufdrehen und umgekehrt. 
Dann heizen ich im Winter mit allem was ich hab, nur im Schlafzimmer "nur FBH FBH [Fußbodenheizung]" und im Sommer kühle ich im DG über den Fußboden und im EG und OG über die BKA BKA [Betonkernaktivierung]. Denke das Umstellen wird in 5 Minuten erledigt sein.

Wenn es dann in der Übergangszeit mal 2 Tage gibt wo der Betriebszustand nicht optimal ist- who cares.

Zum Thema an sich kann ich nur beitragen das wir zu zweit schon jeweils 1.5 Tage pro Stockwerk für die BKA BKA [Betonkernaktivierung] investiert haben. Ich würde mir beim nächsten Mal ein Abrollgerät und einen Bolzenschießer organisieren. 
Materialkosten sind 2 Verteiler und 900lfm 17x2mm Rohr (20er war leider nicht lieferbar)... also ich schätze am Ende sicher unter 2000€.




Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: RGK Innviertel
« Heizung-, Lüftung-, Klima-Forum